Baguette, ganz sprachlos
Konzept
Kameraführung
Schnitt
Song
3.9Sterne

Nach ihrem Ende letzten Jahres veröffentlichten Album „OH!DEU!VRE!“ haben die Grazer von Baguette Ende August ihre neue Single „Leszek“ mit schickem Video dazu veröffentlicht.

Reden ist Silber, doch Schweigen ist Gold. Dasselbe haben sich wohl Baguette bei der Produktion ihrer neuesten Single „Leszek“ gedacht, kommt diese doch ohne Lyrics aus und besteht nur aus Instrumentals. Fans der Lyrics der Band wird diese Tatsache etwas enttäuschen, machen doch gerade die verschrobenen, witzigen und gleichzeitig ernsten Texte einen Großteil des Charmes von Baguette aus. Trotzdem wissen Baguette auch so zu begeistern – also ganz ohne Worte, dafür mit sehr viel Noise Rock, der beim Hören eine elektrisierende Wirkung annimmt.

Für alle, denen Baguette noch kein Begriff ist: die Band aus der Studentenstadt Graz besteht aus zwei Personen, nämlich aus dem Sänger Philip Prugger, der auch die Gitarre zupft, und dem Drummer Manuel Finster. Wer sie schon mal live gesehen hat, wird sich denken „Moment, die gurken da aber zu dritt auf der Bühne rum.“ Ja, bei ihren Live-Shows sind sie zu dritt, doch ist Herr Lesz, der Dritte im Bunde, bei den Liveshows für die richtige optische Untermalung mit Hilfe von buntem VHS Material zuständig.

Keep it simple

Bunte VHS Visuals kommen auch beim Video zu „Leszek“ zum Einsatz. Da sieht man die Band im bunten Fernsehflimmern bei einer Liveshow, immer wieder unterbrochen von kurzen Sequenzen in denen die beiden mit zugeklebten Augen zu sehen sind. Wobei die Formen des Augenverklebens wirklich kreative sind – da wird einmal komplett abgetesat mit silbernen Klebeband, oder die Augen mit dekorativen schwarzen X-en versehen. Dann halten auch wieder LED-Lichter als Augenbinde her. Rein qualitativ handelt es sich bei „Leszek“ um ein ansehnliches Stück Arbeit – gute Kameraführung und sauberer Schnitt. Auch sind Musik und Visuals ein stimmiges Ganzes und ergeben ein schönes Gesamtwerk. Trotzdem wird „Leszek“ vermutlich nicht die Alternative-Charts stürmen. Dazu fehlt es der Nummer an Eingängigkeit und Ohrwurmpotential. Schade eigentlich, denn technisch und musikalisch betrachtet ist sie richtig gut.

Wer sich Baguette mit ihren berauschenden Shows auch live geben will, hat dazu übrigens am Donnerstag, dem 13. Oktober die Möglichkeit. Da heizen sie zusammen mit den Zig Zags ordentlich dem Grazer Musichouse ein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.