Embed:
Bilderbuch zeigen ihre Liebe
Idee hinter dem Video
Stimmigkeit
Song
3.3STERNE

Nach Maschin, OM und Feinste Seide präsentieren Bilderbuch endlich ihre nächste Single. „Sweetlove“ heißt das neueste Werk und es ist tatsächlich süß vom Geschmack – auch wenn es Bilderbuch nicht zwangsläufig Liebe einbringen wird.

Vertextete Wirbelstürme an Eindrücken, außergewöhnliche Bildsprache und auf minimalistische Weise extravagante Instrumentals – so kennt man Bilderbuch normalerweise schon von ihrem bisherigen Schaffen. „Sweetlove“ schlägt bis zu einem gewissen Grad wieder in diese Schiene – aber eben nur bis zu einem gewissen. Die Nummer kommt allgemein sehr viel entspannter und gesetzter daher, als man es von einer neuen Single von Bilderbuch vielleicht erwartet hätte. Lyrics und Instrumentals fließen wohlig dahin – beide verballen sich harmonisch zu einer Gesamtaussage. Der Gefühlszustand, „sweet love“, welcher hier besungen wird, wird durch Bilderbuch auf musikalische Weise wunderbar nachvollziehbar.

So viel zum akustischen Teil der Darbietung. Das Video unterstreicht die Aussage des Tracks, ohne dem Song jedoch die Show zu stehlen und sich in den Vordergrund zu drängen. Bilderbuch bedienen sich hier einer hyperrealistischen Ästhetik, die in ihrer Künstlichkeit zusammen mit dem ruhigen Song beinahe hypnotisierend wirkt. Eine schwarze Hand in glänzender Latex-Optik hält ein Sektglas, gefüllt mit etwas, das wie gelierter Sekt anmutet. Auf der Oberfläche des Gesöffs befindet sich ein Rettungsreifen – der Hintergrund ist von einem tiefen Blau. Die Szene wird von allen Seiten und Enden beleuchtet – am Ende des Videos zerbricht die Latex-Hand schließlich in hunderte Stücke. Die Metaphorik sticht förmlich ins Auge – die Interpretation ist dennoch jedem Zuschauer selbst überlassen.

„Sweetlove“ entspricht weniger dem, was man sich von Bilderbuch als neues Werk erwartet hätte und es wird sicherlich einige Fans etwas enttäuscht zurück lassen – vor allem jene, die sich wieder ein wildes Feuerwerk a la „Maschin“ erwartet haben. Dennoch ist „Sweetlove“ ein feines Stück Musik und nach etwas Gewöhnungszeit lässt sich dieser Song genauso oder zumindest ähnlich feiern wie das restliche Werk der vier Wiener.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.