Die nächste Wanda-Single – Columbo
Song
Video-Idee
Video-Umsetzung
3.5Sterne

Wanda präsentieren die zweite Vorabsingle zu ihrem kommenden Studioalbum „Niente“.

Nach der für Wandas Verhältnisse ungewöhnlich ruhigen, sphärischen und verträumten Single „0043“, erscheint mit „Columbo“ der zweite Vorbote zum kommenden Studioalbum. „Columbo“ führt uns ein Stück weiter zurück ins Wanda-Universum (Wandaversum?). Sänger Marco Michael Wanda kehrt zurück zu seiner typischen von Arroganz und Gleichgültigkeit getragenen Art und Weise zu singen. Der Drive der Nummer orientiert sich wieder verstärkt am Wanda-üblichen Austropop’n’Roll, der Refrain ist spätestens nach dem dritten Hörgang ohrwurm-tauglich. Doch Wandas Sound hat sich gewandelt. Auch auf „Columbo“ bleibt die Verträumtheit und ein Stück weit auch das Sphärische seines Vorgängers erhalten. Sowohl „0043“ als nun auch „Columbo“ geben Hoffnung, dass die Wiener Band mit Album Nummer 3 den Schritt der Weiterentwicklung vollzogen hat, den man auf „Bussi“ vermisste, dessen Fehlen zumeist kritisiert wurde.
Wie üblich, fällt es nicht einfach, hinter die Texte zu blicken, die aus Marco Michael Wandas Kehle kommen. Ein einsam zweisamer Abend vor dem Fernseher, im Pyjama fernsehen – „Am Ende fällt Columbo etwas ein. Lass es unsere Rettung sein.“

„Am Ende fällt Columbo etwas ein. Lass es unsere Rettung sein.“

Im Video tritt Sänger Wanda mit abgefuckten Engelsflügeln auf, tänzelt mit seinem besten Whiskey-Blick über unseren Bildschirm. Die Instrumentalisten der Truppe spielen uns den einsamen Zweisamen.

„Columbo” überrascht und beeindruckt weniger als zuvor „0043”, doch der Song hat durchaus genauso sein Potenzial. Allerdings nicht zuletzt jenes, uns in einigen Wochen oder Monaten gehörig auf die Nerven zu gehen.

Niente“, Wandas drittes Studioalbum nach „Amore“ und „Bussi“, erscheint am 6. Oktober 2017 auf Universal Music und ist bereits vorbestellbar.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.