Four Two Zero - Swanmay lassen den Hanf tanzen
Song
Konzept
Umsetzung
3.9Sterne

Anlässlich des Weltkiffertags 2017 veröffentlicht die Stoner-Band Swanmay das Musikvideo zu ihrer Weed-Hymne „Four Two Zero“.

Mit dem klischeebehafteten Kiffersound unserer kollektiven Erwartungen haben Swanmay wenig gemein. Während man sich am heutigen Tag und diesem Titel – der 20. April (4/20) ist Weltkiffertag – relaxte Reggage-Vibes, akustische Gitarren und eingerauchten Gesang erwarten könnte, stellen uns Swanmay vor eine Flutwelle aus Verstärkern, aus denen gewaltige Fuzz-Sounds ertönen, und den brachialen, genre-typischen Gesang von Sänger Patrick Àlvaro.
Doch auch ihr Genre, der Stoner Rock, war dem weißen Rauch bekanntermaßen nie abgeneigt. Die Idee sitzt also.

Gleichzeitig mit dem Video zur Single und dem Weltkiffertag erscheint heute Swanmays Debütalbum „Stoner Circus“ bei Independent Audio Management. Der heutige Tag ist also nicht nur für passionierte Kiffer, sondern genauso für leidenschaftliche Stoner-Fans ein Tag der Freude.

Die Ästhetik des Cannabis

Auf visueller Ebene arbeiten die Linzer für „Four Two Zero“ mit der Stop-Motion-Technik und lassen den Hanf die Lyrics ihres Songs durchs Bild tanzen. Die zwischenzeitlichen Aufnahmen der Bandmitglieder lassen die Vermutung aufkommen, dass es bei den Dreharbeiten nicht unlustig zugegangen sein dürfte.
Die relative Einfachheit und kurvenreiche Geradlinigkeit des Videos harmoniert mit dem Sound der Band und lässt keine ins Auge stechenden Produktionsmängel auffallen.

Stoner Circus – live & auf Platte

“Stoner Circus”, das Debütalbum der Linzer, ist ab sofort auf Amazon, Spotify und Co. zum entgeltlichen Erwerb verfügbar.
Am morgigen Freitag geht in Linz die Release-Show über die Bühne. Weitere Konzerte folgen im Mai und Juni:

21. April 2017 – secret location, Linz (Releaseshow)


12. Mai 2017 – Posthof, Linz (Night of Fuzz)


16. Juni 2017 – Viper Room, Wien


23. Juni 2017 – Rockhaus, Salzburg

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.