Louie Austen für Freikörperkultur im Alter
Umsetzung der Idee
Tiefgang
Musikalische Leistung
Andersartigkeit
4.2STERNE

Vor wenigen Tagen hat der Teaser zu „Let’s Get Naked“ von Bubblegum Pink feat. Louie Austen erste Einblicke in die musikalische Zusammenarbeit gewährt, jetzt ist das komplette Video erschienen. Ein Statement dafür, dass Nacktheit und Sex keine Frage des Alters sind.

Um es gleich vorweg zu sagen, wer aufgrund des Teasers eine junge, sich entblößende Frau erwartet, die verführerisch hinter Milchglas tanzt, wird enttäuscht werden. Die Producer von „Let’s Get Naked“ haben das allerdings auch nie versprochen, obwohl der Körper im Teaser genau diese Vorstellung unterstützt hat. Was wir stattdessen zu sehen bekommen, sind Louie Austen und eine Frau, die beide nicht mehr die Jüngsten sind. Trotzdem – oder gerade deswegen – wird im Video mit Gendering, Sexualität und Alter gespielt.

Ist Sex eine Frage des Alters?

Um die Idee des Videos zu verstehen, sollte man es Szene für Szene auf sich wirken lassen. Zu Beginn erscheint Louie Austen als adretter, älterer Herr mit Hut und Anzug. Er ist auf dem Weg in ein Fitnessstudio, an dessen Eingang er einer Frau begegnet. Entzückt von ihr, wirft er der Dame noch einen Blick nach, bevor er sich in der Umkleide für den Sport bereit macht. Schon diese Szene dürfte für den einen oder anderen etwas Seltsames an sich haben: Ein Mann im Rentenalter möchte sich an Fitnessgeräten austoben und flirtet auf dem Weg dahin auch noch mit einer Frau. Spannend wird es, als die Frau vom Eingang sich ebenfalls für das Training umzieht und Louie Austen im Studio begegnet. Es beginnt ein Wettkampf zwischen den beiden, der höchste Anstrengungen fordert. Die ausgepowerten, aber zufriedenen Gesichter der beiden sorgen für Assoziationen, die nicht unbedingt nur mit sportlichen Trainingseinheiten zu tun haben…

Wer denkt, der Zuschauer hätte jetzt bereits genügend Dinge zu Gesicht bekommen, die er noch nicht oft gesehen hat, für den haben Louie Austen und seine Angebetete eine weitere Überraschung: Die beiden entledigen sich ihrer Klamotten und leben hinter einer milchig-trüben Glasscheibe befreiende Nacktheit aus. Die Frau aus dem Teaser ist also keine junges Tanzhäschen, sondern eine reife Schauspielerin, die figurtechnisch allerdings locker mit Generationen unter ihr mithalten kann. Zugegeben, das Video wirkt zunächst ein wenig verstörend, aber was will man uns damit sagen? Wieso denken viele von uns bei einem nackten hübschen Körper, bei verführerischen Gesten und beim Thema Sex in erster Linie an junge Menschen? Mit Sicherheit tragen die Alltagsmedien einen großen Teil dazu bei: Wo sieht man schon Damen mit Falten auf einem Zeitungscover abgebildet oder ältere Herren, die für ein Fitnessstudio Werbung machen? Die Video-Produktion von Puppengold Records setzt ein Zeichen gegen diese irrealen Ideal-Vorstellungen und zeigt uns, dass Sexualität definitiv keine Frage des Alters ist.

Tanzbar und eingängig

„Let’s Get Naked“ ist ein relativ untypischer Song für Louie Austen, der in erster Linie für Jazzmusik bekannt ist. Trotzdem gelingt ihm ein Electro-Titel, der schnell ins Gehör geht, hängen bleibt und zu dem gut getanzt werden kann. Wie oftmals üblich in der Electro-Szene ist die Musik ziemlich textarm gestaltet und die Phrase „Let’s Get Naked“ scheint den kompletten Track zu bestimmen. Die Unterstützung von Bubblegum Pink macht den Refrain melodiöser und liefert außerdem tolle Beats zum Tanzen – egal ob für junge oder ältere Fans von Electro-Songs.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.