Marrok – Black Mirror
Song
Video-Idee
Produktion
3.7Sterne

Mit ihrer Single „Black Mirror“ kehrt die Alternative Metal Band Marrok endültig zurück auf die Bühne des Musikgeschäfts.

Kurz vor ihrem 20-jährigen Jubiläum veröffentlichen Marrok wieder neue Musik. Schon seit einigen Monaten brodelt es im Hause Marrok, immer wieder gab es Einblicke in die Studioarbeiten und neue Musik war nur noch eine Frage der Zeit.
Glücklich für alle Marrok-Fans. Denn nach den letzten Erfolgen wurde es einige Jahre lang ruhig um die Band. Die 1998 in Steyr gegründete Formation zeigte sich im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts äußerst produktiv. Zwischen 2002 und 2012 veröffentlichten sie vier Studioalben, ab 2010 feierten sie immer größere Erfolge. Neben einer Nominierung für den Amadeus Award in der Kategorie „Hard & Heavy“ 2012 wurden sie von den gotv Sehern zur gotv Band of the Year 2011 gewählt. Nach ihrem Album „Days Of Mercury“ wurde es allerdings ruhig um Philipp Gödl alias Brian Pearl und seine Kollegen.

Marrok – Zurück zum Status Quo

Mit der Single „Black Mirror“ sind Marrok 2017 endgültig zurückgekehrt. Was der Fan bekommt ist wohl ziemlich genau das, was sich der Fan erhofft hat.
Marrok sind auch nach der längeren Bandpause noch im Alternative Metal der späteren ooer-Jahre á la Papa Roach oder 30 Seconds To Mars angesiedelt. Das klingt zehn Jahre später schon ein wenig aus der Zeit gefallen. Doch wenn der oft strapaziöse Synth-Pop der 80er in den Jahren 2016 und 2017 der Sound der Stunde ist, wieso sollte dann nicht auch der glatte Metalsound des letzten Jahrzehnts wieder hochleben?

Is this the dark side?
Is this the perfect lie?
Are we misleaded, do we fall apart?

Marrok werden mit „Black Mirror“ keine Pure Metal Fans zu ihrer Musik bekehren, genauso wenig wie Liebhaber komplexerer Rockmusik. Doch in ihrem Genre hat das Trio einen sehr anständigen Song fabriziert, der ohne Umschweife ins Ohr geht und dort hängen bleibt. So soll es sein! Ebenso dramatisch und mit einem ausgeprägten Hang zu großen Gesten stellt sich das Musikvideo dar. Bandleader und Sänger Brian Pearl steht im Mittelpunkt, ist der Mann vor dem Spiegel, seine beiden Bandkollegen sind auf ihre Silhouetten reduziert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.