MetaXXa platzt der Kragen in der aktuellen Flüchtlingsdebatte. Nun stellt der Rapper seine Sicht der Dinge dar.

Im wahrsten Sinne des Wortes, „Aus aktuellem Anlass“ platzt einem Wiener Rapper nun der Kragen in der momentanen Flüchtlingsdebatte. MetaXXa, Mitglied der Rap Crew Faktor AUT (ehemals Schwaboss), hat sich jetzt dazu entschlossen, einen Track über seine Sichtweise der Dinge rund um das Thema Flüchtlinge zu machen. In dem von Hamirecords produzierten, sehr emotional gestalteten Video, spricht der Rapper vielen Mitbürgern aus dem Herzen. Allerdings, wie nicht anders zu erwarten, gibt es auch Gegenwind in den Kommentaren, wenn es um so ein heikles Thema geht.

Den Kernpunkt des Problems sieht MetaXXa darin, dass viele Menschen heutzutage Meinungen blind folgen, anstatt sich seine eigene Meinung zu bilden, indem man sich mit der Thematik genauer auseinander setzt. Für das Scheitern im eigenen Leben, werden oft andere verantwortlich gemacht, weil es einfacher ist. Die Integration der Flüchtlinge wird laut MetaXXa trotzdem schleppend ablaufen, es wird viel Energie und lange Zeit brauchen. Man soll dabei aber auch auf die zig tausend Menschen mit Migrationshintergrund, die bereits seit Jahren hier leben schauen. Diese Menschen sind ein sehr gutes Beispiel dafür, dass es klappen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.