Embed:
Rammelhof auf der Piste
Konzept
Kamera
Schnitt
Song
4.1Sterne

Wenn man Rammelhof eines ganz sicher nicht nachsagen kann, dann ist das Untätigkeit. Die Band, die angeblich aus dem gleichnamigen Örtchen Rammelhof stammt, veröffentlichte gestern ihr neues Video zu zum Song „Fesche Ski“.

Hört man sich die letzten Songs von Rammelhof an, wird einem schnell klar: Hier hat man es mit einer Band zu tun, die weiß, wie sie Ohrwürmer schafft. Ihrer neuen Albumauskopplung „Fesche Ski“, bietet uns einen schönen Vorgeschmack auf das neue Rammelhof-Album „Radikal„, das am 7. Oktober erscheinen wird, wie wir bereits an anderer Stelle berichtet haben. Die drei Mann und eine Frau starke Band weiß in der neuen Single durch ihren typischen spitzen, satirischen Humor zu begeistern.

Für alle, die bis jetzt noch nie etwas von Rammelhof gehört haben sollten, kommt hier ein kurzer Steckbrief – sehr Interessierte haben jedoch auch die Möglichkeit, unser ausführliches Feature über die Band – samt Kommentaren von General Geri – zu lesen.
Rammelhof bestehet aus dem Sänger General Geri und seinem weiblichen Counterpart Gina der Gino. Der Gitarrist GI Don und der Drummer Urgos Brutalos machen das Quartett komplett. Seit 2014 sind Rammelhof als Band unterwegs und scheuen sich nicht davor, kein Blatt vor den Mund zu nehmen, um ihrem Publikum in musikalischer Form ein paar Denkanstöße zu verpassen.

Hitler und Terrorkämpfer auf Abwegen

Schon mit „Pumpgun“ haben Rammelhof nicht einfach nur ein Musikvideo produziert, sondern einen äußerst komödiantischen und satirischen Kurzfilm geliefert. Zum Glück für die Fans dieses Schaffenswerkes schlagen sie bei „Fesche Ski“ nochmal dieselbe Richtung ein und bieten dem Hörer auch auf visueller Ebene Unterhaltung.

Der Inhalt des Videos ist auch schnell erzählt: Hitler ist zurück und hat in einem vermummten Terrorkämpfer namens Kali einen neuen Verbündeten gefunden. Aus Langeweile beschließen die beiden in Österreich einen neuen Staat zu gründen. Vor Ort verfallen sie allerdings dem Charme der Landschaft und der heimischen Braukunst und legen ihr Vorhaben zu Gunsten des Skivergnügens ad acta.

General Geri mit rollendem „R“

Nach dem erstmaligen Anhören weiß man es schon – der Refrain „Wer so fesche Ski hat, fahrt doch net zum Dschihad“ wird einen für den Rest des Tages verfolgen.
Das Video ist fein produziert – guter Schnitt, ein durch die Bank unterhaltsames Drehbuch, solide Kameraarbeit und das Ganze gewürzt mit viel Liebe zum Detail. Geschaffen wurde das Werk übrigens von Perdurabo Film. Als Zuschauer darf man nur nicht vergessen, dass es sich hier um Klamauk handelt. Wie heißt es so schön: Kunst darf alles.

Live zu sehen sind Rammelhof anlässlich der Albumveröffentlichung demnächst hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.