Ultima Radios neuester Videostreich zu Contrast
Songwriting
Technik
Video
Show
Tanz
4.1Sterne

Ultima Radio erfinden sich ständig neu und haben sich diesmal auf einen langen psychedelischen Weg gemacht, um zu ergründen, wie weit man gehen muss, um schließlich zu erkennen, dass man seines eigenen Schicksals Schmied ist und für seine Taten Verantwortung übernehmen muss.“you donʻt have to be afraid
calm down, let go, life belongs to you…“ ist ein zentrales Stück Text das uns repitatiev ins Gehirn geprügelt wird.

In dem Video, das in den wenigen Tagen seit seiner Veröffentlichung zum bisher erfolgreichsten der jungen Stonergruppe wurde, marschiert Sänger Zdravko Konrad auf einem Laufband durch trashige Visuals, die auf ein salopp aufgehängtes Laken im Hintergrund projiziert werden. Diverse Videolayereffekte unterstützen die wilde Reise durch italienische Vorgärten, die Alpen und diverse Autobahnen und Clubs. „Viele Sachen sind ganz spontan am Set entstanden – das war auch ganz wichtig, um es so lebendig wie möglich hinzubekommen“, sagte uns Konrad in einem Gespräch.

Geteilt wird das Video und auch der Song durch eine gelungene Kontakttanzimprovisation von Anne Steinkellner und Carla Schuler, die sich gekonnt durch bunten Rauch räkeln und tanzen. Dabei driftet der Song von seiner dann doch eher geradlinigen Stuktur in ein vom Bass getragenes zweistimmiges Gitarrengeplänkel.

kein leichter Drüberstreuer

Der Track ist mit sechs Minuten kein leichter Drüberstreuer und macht nach hinten nochmal so richtig Spaß. Sichtlich abgerackert kommt dann auch der Sänger auf seinem Laufband zu stehen und schleppt sich mit letzter Kraft aus dem Set wo er tief schnaufend liegen bleibt.

Alles in allem ist das eigentlich genau das, was wir uns von Ultima Radio erwartet haben: viele verspielte Details im Song und im Video. Zum Beispiel der Buchstabe „U“ der neben drei alten Röhrenradios im Hintergrund liegt – eine eindeutige Hommage an den eigenen Bandnamen. Man könnte auch meinen, die drei Röhrengeräte repräsentieren die Gitarren und Bassverstärker die wiederum den Stonersound der Band repräsentieren, aber zu weit will man sich da jetzt auch nicht aus dem Fenster lehnen.

Wer mehr über Ultima Radio erfahren möchte kann sich das die vierte Ausgabe unsere Printmagazins PARADOX besorgen und hier ein umfangreiches Video-Interview mit unserem Host Ron. D. Woo auf der PARADOX Couch ansehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.