Videorelease: "So weit" von Ansa Sauermann
Text
Melodie
Video
Stimmung
4.2Sterne

Düstere Landschaftsaufnahmen und ein junger Mann der durch die Wälder spaziert. Das ist das Video zur Single „So weit“ von Ansa Sauermann. Soweit.

André Sauermann, der aktuell besser bekannt ist als Ansa Sauermann, stammt aus Dresden, wo er als Kind mit dem Pianospielen begann. Einige Zeit später konnte er sich für das Schlagzeug begeistern. Doch als er merkte, dass man mit diesem Instrument schwieriger Songs schreiben kann, legte er sich eine Gitarre zu und schon entstanden seine ersten Songs.

Interessant, selbstkritisch und offen.

In seinem neuen Musikvideo, dass Mitte Juli veröffentlicht wurde, wandert der junge Ansa durch eine schöne, düster verregnete Landschaft. Zwischen Bergen und Flüssen bewegt er seine Lippen im Takt der Musik. Der Song beginnt langsam mit Streichern, dann setzt Ansa Sauermanns leicht rauchig, tiefe aber ruhige Stimme ein. Inhaltlich geht es um die Vergänglichkeit. Egal wie weit man geht, man kommt doch nicht an. Selbstkritisch stolziert der Musiker durch die Welt. Immer weiter und kommt doch nicht an sein Ziel. Die Würde, die er hatte, wurde ihm vom Leben genommen.

Ich kann alles von mir geben
und ich kann allem widerstehen
doch irgendwie reicht das lange noch nicht aus

Wenn Ansa mit seiner Band zu spielen beginnt, verschwindet jegliche Nervosität und er vergisst alles um sich herum. Auf der Bühne weiß er, dass er genau da ist, wo er hingehört. Dort haben Zweifel keinen Platz. In diesen Moment gibt es nur ihn, seine Band und die Menschen, die ihm zuhören. Das Schönste für Ansa ist es, die Energie zu spüren, die die Verbindung zwischen ihm und dem Publikum auslöst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.