In wenigen Stunden ist es soweit und auf der Wiener Donauinsel werden auf drei Bühnen die Lautsprecher aufgedreht. Hier erfahrt ihr, was ihr für die kommenden drei Tage wissen müsst.

Man könnte sagen, es sind zwei Metal-Tage, die am Rock in Vienna 2016 einen eher alternativ-angehauchten Tag umrahmen. Während am Freitag, dem 3. Juni, Metal-Kaliber wie Rammstein, Apocalyptica, Slayer und Anthrax auf der Bühne stehen, gibt es am Samstag reichlich Kontrast. Niemand geringerer als der Godfather of Punk, Iggy Pop, wird den Tag headlinen. Doch schon zuvor geht es mit Biffy Clyro, Mando Diao, The Subways und mehr hochkarätig zu.
Der Sonntag startet Hard-Rock-lastig mit unter anderem Tremonti und Zakk Wylde und entwickelt sich dann im Laufe des Tages hin zu Akteuren des Metals der letzten vierzig Jahre: Symphonic Metal gibt’s von Nightwish bevor In Extremo ihren Folk- beziehungsweise Mittelalter-Metal auf die Bühne bringen. Für den (hoffentlich) krönenden Abschluss werden Iron Maiden sorgen.
Neu ist in diesem Jahr am Rock in Vienna die dritte, parallelbespielte Bühne, die Jolly Roger Stage. Auf ihr treten heimische wie auch internationale (vergleichsweise kleinere) Acts auf. Auf ihrem Line Up finden sich unter anderem Kontrust, Tuxedoo, All Faces Down, The Wild Lies und Dragonforce. Die Jolly Roger Stage wird jedoch im Gegensatz zu den beiden großen, abwechselnd bespielten Bühnen nur bis in den frühen Abend bespielt.

Rock in Vienna 2016: Der Timetable

Um nun ein wenig Ordnung in diesen Dschungel aus Bands und Bühnen zu bekommen, findet ihr hier den Timetable für alle drei Tage des Rock in Vienna.

RIV2016_Running-Order

Rock in Vienna 2016 Timetable (c) Bluemoon Entertainment GmbH

Den kompletten Timetabel als PDF zum Ausdrucken findet ihr hier.

Rock in Vienna 2016: Das Gelände

Das Gelände des Festivals zeigt sich ähnlich wie schon im vergangenen Jahr. Kommt man mittels öffentlichen Verkehrsmitteln zum Gelände, nutzt man die U6 bis Handelskai oder Neue Donau. Über die dortige Bahn-Brücke gelangt man auf die Donauinsel und hat nur noch einige Meter Richtung Süden zur Kassa und dem danebenliegenden Eingang. Die Soulstage und Mindstage befinden sich wie im letzten Jahr wiederum nördlich der Brücke. Die Jolly Roger Stage wird euch am Weg dorthin auffallen.

RIV16_Gelände

Rock in Vienna Gelände – (c) Bluemoon Entertainment GmbH

Rock in Vienna 2016: Die Aftershowpartys

Aftershowpartys gehören mittlerweile zu Festivals wie die Show selbst. Deshalb wird im Anschluss an die Festivalabende ganz Wien zur Party-Meile. In 30 Lokalen in der ganzen Stadt wird es Shows und Partys geben, die für Rock in Vienna Besucher (ausgestattet mit einem RIV-Armbändchen) spezielle Angebote parat halten, vom gratis Eintritt hin zu Freibier. Genau Infos zu den Lokalen und Aktionen findet ihr an dieser Stelle.

Rock in Vienna 2016: Die Tickets

Festivaltickets bekommt ihr noch in allen Varianten auf Öticket. 3-Tagespässe sind um 179,90, 2-Tagespässe um 149,90 und Tageskarten für 89,90 Euro (Freitag und Sonntag) beziehungsweise 69,90 Euro (Samstag) erhältlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.