Raus aus den Proberäumen und rauf auf die Bühne: Am 24. September haben vier vielversprechende österreichische Bands beim Audio Riot Festvial in Graz die Chance, sich dem großen Publikum zu präsentieren.

Die Idee zum Festival kam von der Grazer Melodic Death Metal Band Under Destruction. Die Jungs wollten etwas an der Tatsache ändern, dass es vor allem für Undergroundbands schwierig ist, Fuß zu fassen und Gigs außerhalb ihrer Stadt zu bekommen. Deshalb starteten sie eine Art Austausch – 2013 wurde das erste Audio Riot Festival veranstaltet, Bands wurden eingeladen, und diese Bands organisierten im Gegenzug dann in ihren Heimatstädten auch Konzerte, bei denen sie die gleichen Bands einluden. So konnten alle Beteiligten neue Städte, Locations, Bands und Leute kennenlernen und ihr Netzwerk erweitern. Das Ganze wurde 2015 wiederholt, heuer geht es im Jugendkulturzentrum Explosiv in die dritte Runde.

Das Line-Up

Ihr dürft euch auf einen abwechslungsreichen Metal-Abend freuen, denn von Blastbeats über Headbang-Parts, bis hin zu modernem Metalcore ist alles dabei.

Gleich zu Anfang präsentieren wir die Gastgeber Under Destruction, die sich dem melodischen Death Metal widmen und mit ihrem rauen, derben Sound die Wände der Konzerthalle erschüttern werden. Die 2015 veröffentlichte EP „Vanguard“ inklusive Clip zum Song „Son Of Sam“ wird live sicher noch mehr abgehen, als sie es über die Anlage zuhause eh schon tut.

Die zweite Band aus der eher melodischen Ecke ist Norikum, ebenfalls aus Graz. Seit 2008 stehen die fünf Jungs gemeinsam auf diversen Bühnen und im Studio, das Debütalbum „Regress In Progress“ kam 2014 nach zwei EPs heraus. Stilistisch setzen Norikum auf aggressive Vocals und komplexe Schlagzeugrhythmen – moderner Metal aber ohne Breakdowns und Stimmverzerrung.

Mit We Blame The Empire aus Vöcklabruck, Oberösterreich schwenken wir ein bisschen Richtung Metalcore um. Inspiriert von Größen des Genres wie August Burns Red und Parkway Drive aber auch heimischen Bands wie The Sorrow und Devastating Enemy, spielen We Blame The Empire nach Lust und Laune das, was sie wollen. Wir haben euch die Band letztes Jahr ausführlich mit Bandfeature und Interview vorgestellt, falls ihr also die eine oder andere Hintergrundinfo haben wollt, bitte hier lang.

Stendhal Syndrome aus Breitenbrunn im Burgenland sind die vierte Band im Bunde. Technisch anspruchsvolle Riffs und harte Breakdowns sind das Markenzeichen des Quintetts, sie wollen mit ihrem Sound das Publikum vor allem live begeistern.

Es gibt übrigens neben der musikalischen Unterhaltung einige Specials, auf die ihr euch freuen könnt. Es werden neben anderen Goodies auch Gutscheine des Grazer Studios Light Bearer Tattoo verlost. Außerdem gibt es für jede/n BesucherIn jeweils ein Freigetränk bei der Aftershowparty im Tick-Tack in Graz.

Hard Facts

Audio Riot Festival
Samstag, 24. September 2016
Jugendkulturzentrum Explosiv Graz

Einlass: 19 Uhr
Tickets: Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 12 Euro

Mehr Infos und Updates gibt es in der Facebook Veranstaltung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.