Mit drei internationalen und vier österreichischen Bands geht das Audioburst Festival dieses Jahr in die dritte Runde!

Hardcore lebt von der Community, von den Leuten, der Einstellung und der gegenseitigen Unterstützung. Besonders die kleineren Bands touren meist auf eigene Kosten, und wenn dann niemand zu den Shows kommt, oder CDs und Merch kauft, tja, dann wird es für die Musiker auch schwierig, sich über Wasser zu halten. Es liegt an uns, die Szene zu beleben und dann auch am Leben zu halten.

Damit das nicht nur leere Worte sind, sondern dem „Talk“ auch ein bisschen „Walk“ folgt, habt ihr alle am 6. September die Chance, eure lokale Szene zu unterstützen – und zwar beim Audioburst Festival im Forum Kloster in Gleisdorf. Neben den großartigen Breakdown Of Sanity aus der Schweiz, Helia und Despite Exile aus Italien spielen dort nämlich auch vier aufstrebende Bands aus Österreich.

Die Lokalmatadore

Als Erstes hätten wir die Wiener Band All Faces Down, die am Audioburst Festival ihre erste Show mit neuer Besetzung und neuen Songs spielen wird. Hier ein Musikvideo, das die Jungs letztes Jahr für den Song „Stop To Fall“ veröffentlicht haben:

Dann wären da noch Chaos Beyond, ebenfalls aus Wien, die heuer sogar für den Amadeus Award nominiert waren. Die Melodic Metal Partie hat letztes Jahr ihr zweites Album „The Drawing Board“ veröffentlicht und dieses Jahr schon Konzerte in Spanien gespielt.

in this temple

In This Temple aus Graz

Die dritte österreichische Band ist In This Temple aus Graz, die sich erst letztes Jahr gegründet hat und jetzt schon ihre erste EP veröffentlicht haben. Es gibt die Scheibe allerdings nicht zu kaufen, sondern nur als Download auf der Bandwebsite.

Mit Before All Goes Down ist der lokale Part des Line-Ups komplett, die Jungs aus Steyr machen am Audioburst Festival den Anfang und werden euch richtig einheizen.

Die weit Angereisten

Nun kommen wir zum internationalen Teil des Line-Ups. Breakdown Of Sanity sind heuer als Headliner dabei, bei den Schweizern ist der Name definitiv Programm. Auf Breakdowns folgen melodische Instrumental-Parts und harte Gitarrenriffs, die anschließend in den nächsten Breakdown übergehen. Breakdown Of Sanity ist eine DIY-Band, sie machen also alles selbst. Ihnen ist es wichtig, diesen Stil voll und ganz zu leben und sie produzieren sogar ihre Alben komplett selbst. Hier eine Kostprobe vom aktuellen Album Perception:

Als Nächstes möchte ich euch Helia kurz vorstellen. Die italienische Band ist vor allem durch ihr Cover von Alejandro (Lady Gaga) ins Gespräch gekommen. 2014 haben sie ihr zweites Album The Great Divide veröffentlicht.

Jetzt fehlt nur noch eine Band, und zwar Despite Exile. Die sind ebenfalls aus Italien und lassen auf ihrem neuen Album durchaus ein bisschen Death Metal mit einfließen.

Nochmal die Hard Facts zum Mitschreiben

Audioburst Festival 2014
06.09.2014 im Forum Kloster Gleisdorf
Genre: Metalcore / Hardcore

Noch mehr Infos gibt’s unter www.audioburstfestival.com und auf Facebook.

Die Tickets für das Audioburst Festival kosten 17€, man kann aber auf der Website auch gleich Bundles für insgesamt 23€ bestellen (Shirt+Karte).

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.