…mit Blättern, die fallen und gefallen.

Das Orpheum mit Standort inmitten des aufstrebenden Grazer Kunst- und Design-Viertels „Lend“ hat ein ganz spezifisches Flair und ist wieder Schauplatz von vielen Songwritern & Musikern.
Beim alljährlichen Songwriter-Festival von Platoo gastieren in diesem Jahr: The Miserable Rich (GB), Junior (USA/D), I AM OAK (NED), Garish (A), Die Höchste Eisenbahn (D), Spaceman Spiff (D), VIECH (A), DAWA(A) und Low Roar (USA/ISL).

Die ersten Blätter fallen am 19.11

The Miserable Rich eröffnen das diesjährige Autumn Leaves Festival mit ihrem unverwechselbaren Kammerorchester-Sound begleitet von Cello und Violine, erweitert von Kontrabass, einer Akustik-Gitarre und gelegentlich einem Klavier. Die Chamber Pop Band wurde 2007 in Brighton/England gegründet. Sie haben drei Alben veröffentlicht: Twelve Ways To Count (2008), Of Flight & Fury (2010) und Miss You In The Days (2011).

„Is this a joke or fuckin‘ truth?“

i am oak

I Am Oak – Ols Songd

Weiter geht’s mit Ian Fisher, Songwriter aus Missouri und Fabian Kalker, Musiker und Produzent aus Berlin. Zusammen sind sie JUNIOR. Auf ihrem Debütalbum Self Fulfilling Prophets sind die Umwege rar und die ungewöhnlichen Hits umso häufiger vorhanden. Der eher im Songkorsett spürbare, als in den Songs eindeutig hörbare elektronische Unterbau, trägt die Songs ohne sich an den omnipräsenten Gitarrenhooks und Orgeln vorbeizudrängeln.

Am gleichen Tag betreten I Am Oak, die niederländische Folk Band aus Utrecht, rund um Thijs Kuijken, die Festivalbühne. Im Frühjahr wurde das vierte Album mit dem Titel Ols Songd veröffentlicht. Doch wie kann man den Stil von I Am Oak beschreiben? „Zauberhaft, warm und düster zugleich“ oder „Weltuntergangsstimmung draußen, Glückseligkeit drinnen“. Auf eine Vielzahl von Instrumenten wird gerne verzichtet, auf minimalistische Beats nicht – Der ganz eigene Sound steht im Vordergrund.

Am 20.11 schmückt sich der Festivalbaum wieder

Und zwar mit Garish, das sind: Thomas Jarmer (Gesang, Akkordeon), Christoph Jarmer (E-Gitarre), Schneeberger (E-Gitarre Julian), Kurt Grath (Bass), Markus Perner (Schlagzeug).
Am 7. Februar 2014 erschien Trumpf, das sechste Studioalbum der österreichischen Indie-Pop Band. Der Titel des neuen Garish-Albums beschreibt vielleicht ein bisschen den Sieg über sich selbst, denn die Gruppe hat fast 4 Jahre gebraucht bis ein neues Album zustande kam. Das Resultat sind 40 Minuten dicht gepackter Energie. Wir freuen uns auf die „triumphale“ Rückkehr auf die Bühne des Autumn Leaves Festivals.

„´allo, das ist die ´öchste Eisenbahn!“

Waldemar Salesski

Hannes Wittmer alias Spaceman Spiff

Auch sie beehren die Autumn Leaves Bühne im Orpheum. Die deutsche Pop-Rock Band Die Höchste Eisenbahn aus Berlin, besteht aus den beiden Singer-Songwritern Francesco Wilking und Moritz Krämer, Felix Weigt (Bass, Keyboard) und Max Schröder (Schlagzeug). Das Debütalbum Schau in den Lauf, Hase erschien am 8. November 2013.

Spaceman Spiff alias Hannes Wittmer ist auch dabei. Bereits auf den ersten beiden Alben (Bodenangst, 2009 und Im Fenster immer noch Wetter, 2011) war schnell klar, dass hier einer singt, der nicht nur etwas zu erzählen hat, sondern dies auch noch auf ganz besondere Art und Weise kann. Die Songs klingen so aufrichtig, so nachdenklich, so nackt und direkt, dass es einem schier den Boden unter den Füßen wegreißt. Aufgepasst!

Und am 21.11. fallen die letzten Blätter

VIECH treten am letzten Tag des Autumn Leaves Festival auf und sind das Pop-Duo Paul Plut und Andreas Klinger. Sie machen sehr eigenständigen Elektropop in Lederhosen, bieten auf ihrer Homepage ihre Papiersackerl-EP zum gratis-Download an, singen von Riesenkraken, Kringelschwänzchen und Thrombosen im Herzen und sind mit Sicherheit eine der großen Neuentdeckungen der Grazer Musikszene.

Es gibt vieles, aber nichts das schon DAWA.

low roarr

Low Roar

Wenn ihr „Singer-Songwriter-Shoegazin‘ Sound“ mögt, dann solltet ihr euch auf jeden Fall diese Acoustic-Folk-Rock-und Pop– Band aus Wien namens DAWA nicht entgehen lassen. John Dawa, Barbara Wiesinger, Laura Pudelek und Oama Richson. Von ruhigen und emotionalen Songs bis kritischen und wütenden – es ist alles dabei. Damit haben die vier MusikerInnen ein grandioses Album und mit Relief und Roll the Dice zwei eindrucksvolle Singles vorgelegt.

Low Roar ist der letzte Act des Songwriter-Festivals und somit das letzte Blatt das fällt. Ryan Karazija hat nach seinem Umzug aus dem sonnigen Kalifornien seine Inspiration in Reykjavik, Island gefunden. 2011 erschien das selbstbetitelte Erstlingswerk der Pop Band. Die Musik von Low Roar klingt zeitlos und traumgleich. Es sind Folk-Hymnen die direkt übers Ohr ins Herz gelangen.

Hopp Hopp! Auf in’s Orpheum zum Autumn Leaves Festival!
Die Tages-/Abendkassa öffnet jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.
Tickets auch auf: Oeticket

Photocredits: I am Oak, Spaceman Spiff, Low Roar

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.