Mitte Februar findet wieder das Rock Meets Metal Festival im OKH Vöcklabruck, Oberösterreich, statt. Bei diesem Festival wird den harten Gitarrenklängen gehuldigt und die Nackenmuskulatur auf die Probe gestellt.

Gute Nachrichten für alle Festivalgänger: Die diesjährige Festivalsaison ist bereits in Sichtweite. Wer sich zu den Freiluft-Enthusiasten zählt und die Open Air-Veranstaltungen gar nicht mehr abwarten kann, hat zumindest ab Mitte Februar die Möglichkeit, mit dem ein oder anderen Indoor-Festival die Zeit bis zur warmen Jahreszeit zu überbrücken. Anbieten würde sich hierfür zum Beispiel das Rock Meets Metal Festival, das am 17. und 18. Februar 2017 im OKH Vöcklabruck zum zweiten Mal über die Bühne geht und das erste zweitägige Festival des Jahres sein wird.

Freitag – Night full of Rock

Der erste Tag des Rock Meets Metal Festivals steht ganz im Zeichen der rockigen Gitarrenklänge. Am Start sind an diesem Tag fünf Bands, die sich ganz und gar dem Rock verschrieben haben.

The Austrian Blues Combo steuern am ersten Tag eine gehörige Ladung „Powerhouse Blues Rock“ bei. Bei einem Mix aus Electric Blues und Classic Rock mit modernem Touch sowie Einflüssen wie Jimi Hendrix oder Gary Moore wird es sicher nicht lange dauern, bis das Trio die ersten Tanzbeine zum Schwingen bringt.

Die Grazer Heavy Metal Gruppe Wings of Glory treibt seit 2014 ihr Unwesen in der heimischen Metalszene. Mit harten Riffs, rauem Gesang und eingängigen Melodien haben sie sich in den vergangenen Jahren vor allem in der Steiermark eine treue Fangemeinde aufgebaut.

Auch Concept werden dem Publikum den Einstieg in das Festival mit klassischen Rockklängen versüßen. Die Band vereint Elemente des Hard Rock und 70’s Rock und nennt mit Bands wie AC/DC, Tool, Black Sabbath und Long Distance Calling ein breit gefächertes Spektrum an Einflüssen. Der Auftritt am Rock Meets Metal Festival wird ihr zweiter in diesem Jahr sein.

Beim Namen Source Of Hell denkt so mancher nun sicherlich an eine waschechte Metal-Formation. Tatsächlich ist die Band aus Bad Wimsbach, die bereits im letzten Jahr am Rock Meets Metal Festival zugegen war, eine Mischung aus beidem, nämlich Rock und Metal. Source Of Hell lassen sich nicht gerne in eine Schublade stecken und präsentieren ihren Hörern abwechslungsreichen Metal aus verschiedensten Genres von Heavy über Power und Prog bis hin zu Thrash und Death Metal. Selbst bezeichnet die 2008 gegründete Band ihren Stil als Metal/Thrash Rock.

Die Band mit dem klingenden Namen Snowblind Dinosaurs ist die fünfte im Bunde des ersten Festivaltages. Mit dem Auftritt im OKH Vöcklabruck starten sie in ihr Gig-Jahr 2017 und werden zudem noch neue, frische Klänge und ihr erste CD mit im Gepäck haben.

Samstag – Night full of Metal

Etwas härter wird es dann am zweiten Tag des Rock Meets Metal Festivals zugehen, denn dieser steht – ihr werdet es bereits erraten haben – ganz im Zeichen des Metal.

As God Created waren bereits bei der letztjährigen Ausgabe dabei. Die aus Regau stammende Band hat sich seit ihrer Gründung im Oktober 2009 zu einer lokalen Größe gemausert. Das liegt nicht nur an ihrem Sound, den sie als Thrash-Metal-Core bezeichnen, sondern auch an ihrem unermüdlichen Einsatz auf den hiesigen Bühnen, dem sie so oft wie möglich nachkommen. Was euch beim Auftritt von As God Created erwartet? Harte Gitarrenriffs, tiefe Growls, Screams, fette Bässe und eine Menge Doublebass. Eine Strapazierung der Nackenmuskulatur ist da vorprogrammiert.

Muss man zu Mortal Strike eigentlich noch viel sagen? Immerhin sind die fünf Wiener mittlerweile nicht mehr aus der heimischen Szene wegzudenken. 2011 gewannen sie nach nicht einmal zwei Jahren Bestehen den Wacken Metal Battle und von da an ging es steil bergauf. Nicht zuletzt wegen ihrem unermüdlichen Einsatz auf den Bühnen innerhalb der Landesgrenzen sowie zahlreichen Gigs im Ausland – unter anderem auf dem legendären Wacken Open Air, der ihnen einen enormen Bekanntheitsschub einbrachte – und als Support für Bands wie Tankard, Darkness oder Destruction haben sie dies zu verdanken. Auch ihr Debütalbum „For The Loud And The Aggressive“, das 2014 erschien, ist nicht nur namensgebend für ihre Shows, sondern auch Garant für ein immer gut besuchtes Auditorium. Die Devise: Headbangen und moshen, moshen, moshen!

Mit Sagorah findet sich unter den zahlreichen heimischen Bands auch erstmals eine internationale Gruppe. Die Band aus Südtirol, Italien, vereint Death- und Thrash Metal-Elemente in ihrem Sound und wird am Rock Meets Metal Festival zum ersten Mal auf einer österreichischen Bühne spielen. 2013 gegründet, folgte zwei Jahre darauf mit „I“ ihr Debüt, auf dem sie Oldschool-Elemente mit modernen Klängen vereinen und diese Kombination auch live bestens zu präsentieren wissen. Erst vor wenigen Tagen erschien außerdem ihr brandneues Musikvideo:

Auch ATHIRIA haben sich dem Death Metal in seiner reinsten Form verschrieben. Die Band wurde vor nunmehr sechs Jahren ins Leben gerufen und veröffentlichte mittlerweile zwei Studioalben. Auch mit Szenegrößen wie Cannibal Corpse, Aborted oder Suffocation teilte sich die Band aus Wels bereits eine Bühne. Auf ihrer Facebook-Seite heißt es außerdem: “’Dämonische Klänge‘ mag abgedroschen klingen, jedoch ist dies das Erste was einem einfällt, wenn man ATHIRIA zum ersten Mal Live erlebt. Während der Sänger regelrechte Exorzismen an sich vollführt, die er dem Publikum gesanglich zu Füßen legt und man instrumental weggeblasen wird, weiß man sofort um die Professionalität der Auftritte.“ Wenn das mal keine vielversprechenden Aussichten für den Auftritt am Rock Meets Metal Festival sind.

Black Metal-Fans sei der Auftritt von Synkende ans Herz gelegt. Freuen darf man sich möglicherweise auch schon über den einen oder anderen neuen Song, da die Band erst kürzlich die Aufnahmen zu ihrem ersten Studioalbum beendet haben. Ein genaues Erscheinungsdatum steht noch nicht fest, am besten also ihre Facebook-Seite im Auge behalten.

Auch für Regnum Noricum wird der Auftritt im OKH Vöcklabruck der erste in diesem Jahr sein. Die noch recht junge Band bewegt sich im Black- und Death Metal-Bereich und befasst sich mit dem Widerstand der Kelten gegen das römische Reich. Ihr Name ist inspiriert durch einen keltischen Stamm, der im Raum Kärnten lebte und als kämpferisch und brutal dargestellt wird, eigentlich jedoch sehr friedlich war. Aufgrund des Themas und dem Zusammenhang mit der Heimat entschied sich die Band für diesen Namen.

Für Fans von Metalcore ist mit den ebenfalls aus Oberösterreich stammenden Upon Thy Waves natürlich auch etwas dabei. 2010 gegründet, sieht sich die Band heute als Inbegriff österreichischer Musik mit hohen Standards. „Loud, fast, melodic“ ist außerdem ihr Motto, das sicherlich nicht wenige Pits und Violent Dancer auf den Plan rufen wird.

Neben dem spitzenmäßigen Line-Up haben sich die Veranstalter auch noch ein paar Extras überlegt, um den Gästen den Besuch noch schmackhafter zu machen. So lockt das Festival mit vielen Highlights wie etwa Festivalbändern, einer speziellen Chill Out Bar und Bier vom Fass.

Hardfacts

Wann?
Freitag, 17. Februar bis Samstag, 18. Februar
Einlass Freitag: 17:00 Uhr
Einlass Samstag: 16:00 Uhr

Wo?
OKH Vöcklabruck
Hans-Hatschek Straße 24
4840 Vöcklabruck
Oberösterreich

Wie viel?

Tagesticket Freitag oder Samstag: VVK: 9 Euro/AK: 12 Euro
2- Tages Festival Pass: VVK: 16 Euro/AK: 22 Euro

Tickets können bei allen teilnehmenden Bands sowie (portofrei) unter kv(.)klangform(at)outlook(.)com erworben werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.