Am 18. und 19. September gibt sich am STP Metalweekend im frei:raum St. Pölten wieder das Who is Who der österreichischen Metalszene das Mikro in die Hand.

Die Open Air-Saison neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und so mancher versucht noch verzweifelt, in den letzten Atemzügen des Sommers die ein oder andere Liveband unter freiem Himmel abzugreifen. Doch kein Grund zur Panik! Die nächste Festivalsaison kommt bestimmt und immerhin schafft das STP Metalweekend im frei:raum St. Pölten einen gelungenen Spagat zwischen der ausklingenden Festivalsaison und dem angehenden Konzertherbst. An zwei Tagen – Freitag, 18. September und Samstag, 19. September – versammelt sich wieder die Créme de la Créme der heimischen Hard’n’Heavy-Musikszene, um zusammen mit unersättlichen Livemusik-Enthusiasten ordentlich zu feiern.

Starke Newcomer treffen auf etablierte Headbanggaranten

Auch in diesem Jahr kann sich das Line-Up am STP Metalweekend wieder sehen lassen. Bereits der erste Tag, Freitag, kann mit einigen altbekannten Szenegrößen aufwarten. Da wären zum Beispiel die Oberösterreicher Cannonball Ride, die sich seit ihrer Gründung 2009 bereits national und auch international einen Namen machen konnten und zuletzt unter anderem am Two Days a Week Festival in Wiesen sowie am See Rock Festival in Graz zu sehen waren.

Deutlich mehr Jahre haben da schon Dornenreich auf dem Buckel, die sich bereits Mitte der 90er-Jahre gründeten. Alterserscheinungen sind aber natürlich noch längst nicht in Sicht und so darf man sich auch am STP Metalweekend auf eine spannende Show einer Band, die ganz ohne Genregrenzen auskommt, freuen.

Besonders gespannt darf man auch auf den Auftritt von Schirenc Plays Pungent Stench sein. Aufgrund einer einstweiligen Verfügung darf das österreichische Death Metal Urgestein Pungent Stench zwar nur unter diesem Namen von Gründer Martin „El Cochino“ Schirenc weitergeführt werden, mit seinen neuen Bandkollegen Danny Vacuum am Bass und Mike G. Mayhem am Schlagzeug, bewies man aber bereits auf zahlreichen Auftritten im In- und Ausland eindrucksvoll, dass die Band noch lange nicht Geschichte ist.

Ebenfalls am Freitag zu sehen: die St. Pöltener Death Metaller Epsilon, die Tullner Goregrinder Squirtophobic und die Niederösterreicher Symbolon.

Ein fast zu 100% österreichisches Billing

Das Line-Up besteht allerdings nicht gänzlich aus heimischen Bands, ein paar Prozent müssen an unser Nachbarland Deutschland abgetreten werden. Das ist nämlich mit Der Weg Einer Freiheit, dem Headliner am Samstag, ebenfalls am STP Metalweekend vertreten. Die Würzburger, die sich erst vor etwa sechs Jahren gründeten, konnten bereits weit über die Staatsgrenzen hinaus Erfolge für sich verzeichnen. Der letzte Auftritt auf österreichischem Boden liegt bereits gut zwei Jahre zurück, weshalb man sich am STP Metalweekend umso mehr auf modernen Black Metal mit Progressive-Elementen freuen darf, während zugleich auch schon wieder das Ende der 2015er-Ausgabe eingeläutet wird.

Zuvor werden aber noch Harakiri For The Sky für kreisende Schädel sorgen. Ihr unverwechselbarer Mix aus Black Metal und Post Rock sorgte dafür, dass die Truppe aus Wien und Salzburg seit ihrer Gründung im Dezember 2011 einen wahren Senkrechtstart hinlegte, bereits einige Gigs im In- und Ausland absolviert hat und das STP Metalweekend als Co-Headliner bespielen wird.

Außerdem am Samstag zu sehen: die St. Pöltener Brute und Aeons Of Ashes sowie die Thrash-/Death Metal-Truppe Sors Immanis aus Wien.

Nacken- und Lachmuskelstrapazierung

Ob dieses gigantischen Line-Ups laufen allerdings nicht nur die Nackenmuskeln Gefahr, überstrapaziert zu werden. Österreichs einzig-wahrer Metalkabarettist Richard Metfan gibt sich die Ehre und wird, wie schon am STP Metalweekend 2013, die heurige Ausgabe moderieren. Metfan, der mit seinem „ab 18 – Sex, Drugs & Rock’n’Roll“-Kabarett österreichweit für Furore sorgte, wird bestimmt auch heuer wieder für den ein oder anderen Lacher zwischen den einzelnen Auftritten sorgen
.

Hardfacts

Wann?
Freitag, 18. September – Samstag, 19. September 2015, 18:30 Uhr

Wo?
frei:raum St. Pölten, Herzogenburgerstraße 12

Wie viel?
Tageskarten: € 15,- VVK / € 21,- AK
2-Tages-Festivalpass: € 19,- VVK / € 25,- AK

Tickets gibt es bei fast allen teilnehmenden Bands sowie auf ntry.at

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.