Alle Jahre (doch) wieder. Nach dem beinahe Ende und der Rettung in letzter Sekunde im vergangenen Jahr findet das Grazer Augartenfest 2017 wieder regulär statt.

Was für den Wiener das Donauinselfest ist, ist für den Grazer das Augartenfest. Zugegeben: Die Größenordnungen lassen sich kaum miteinander vergleichen. Auf der Donau gibt es mehr Platz, mehr Bühnen, mehr Menschen und mehr Programm. Doch mehr ist nicht immer alles. Zum einen hat das Augartenfest einen zahlenmäßigen Vorsprung – es findet heuer zum 36. Mal statt, während das Donauinselfest bei Nummer 34. steht. Zudem darf das Donauinselfest zwar den Titel als größtes regelmäßig stattfindendes Musikfestival der Welt tragen, doch das kleine Augartenfest punktet vor allem durch seine gemütliche und familiäre Atmosphäre und das überschaubare Areal, das mitten im Zentrum der Stadt liegt.

Was wird also geboten auf diesem 36. Augartenfest am 24. Juni 2017?
Es dürfte keiner großen Verkaufskompetenzen zu bedürfen, um einen Besuch schmackhaft zu machen. Es findet im Grünen statt, der Eintritt ist frei und es gibt Cevapcici und Bier (keine Fake News!).
Nun wollen wir das Musik- und Kulturprogramm aber doch noch in den Vordergrund stellen.

Die Soundportal-Bühne

Der Anziehungspunkt für das junge und junggebliebene Grazer Publikum ist auch in diesem Jahr die Soundportal-Bühne. Das steirische Regionalradio für alternative Musik hat ein außergewöhnliches Line Up internationaler und nationaler Acts zusammengestellt.
Das Bassculture Soundsystem eröffnet den freudigen Tag bereits um 12 Uhr. Im Anschluss steht die Singer/Songwriterin Vida Noa als erster Live-Act auf der Soundportal Bühne. Die junge Grazerin geht mit ihren einfühlsamen Popsongs direkt auf unsere Herzen los. Schön, romantisch, verträumt…

Ebenfalls auf der Bühne, um unsere Herzen zu erobern: Die Band mit der Liebe, Snap Dazed. Die fünfköpfige Poprock-Band stand zuletzt mehrmals auf der Bühne des ppc, unter anderem beim Styrian Sounds. Jetzt geht’s auf die Bühne im Augarten. Mit im Gepäck haben sie ihre EP „Another EP“.

Zu Gast aus Wien sind Ant Antic. Hinter dem Electropop-Duo stecken Tobias Koett und Marco Kleebauer. Kleebauer dürfte Menschen, die im heimischen Musiksektor bewandert sind, als Hälfte des derzeit erfolgreichsten Electropop-Acts des Landes bekannt sein: Gemeinsam mit Sophie Lindinger ist er Leyya.
Ant Antic veröffentlichten kürzlich ihr Debütalbum „Wealth“, nachdem bereits 2015 die Single „Blood Sugar“ erschien.

Weg vom Elektronischen hin zum Singer/Songwriter Pop geht es mit Onk Lou. Der sympathische Niederösterreicher mit Lebensmittelpunkt in Wien ist seit der Veröffentlichung seines Debütalbums „Bogus“ und der Single „In The Morning“ kein Unbekannter mehr. Die Single wird nicht nur auf Nischenradios, sondern auch auf Ö3 rauf und runter gespielt. Wenn man dem Wetterbericht traut, gibt es keinen besseren Act, um einen heißen Sommernachmittag zu verbringen.

Es bleibt im Pop-Genre, doch es wird etwas schräger und ausgefallener. Zurück von ihrer UK-Tour stellen sich die lokalen Größen The Uptwon Monotones auf die Bühne. Das Trio, bestehend aus Heli Markfelder, Werner Posekany und Beatboxer Ivory Parker, verbindet Acoustic Rock mit Reggae und experimentellen Sounds. Doch keine Sorge, die Songs der Monotones gehen gut ins Ohr und bleiben einige Zeit dort.

Es lebe der Rock’n’Roll… Der Sado Maso Guitar Club ist die vielleicht rotzigste Rockband der Steiermark im Stile der 60er und 70er-Jahre. Ihre Auftritte können blumig hippie’esque sein oder Stones-artig arrogant und aggressiv – manchmal auch zugleich. Man weiß nie, was einen erwartet. Gut so. Derzeit arbeitet der Gitarre-Club an neuem Material. Mit „That’s How You Ruin Our World“ veröffentlichten sie im vergangenen Jahr eine Anti-Trupm-Hymne. „Ich hoffe, der verklagt uns nach der Veröffentlichung des Liedes nicht. Glaube, wir verletzen da ein paar Urheberrechte. Aber er ist selbst schuld, wenn er so einen Blödsinn redet“, kommentierte Bandleader Matthias Krejan in unserem PARADOX-Interview.

Der Co-Headliner bringt Westcoast-Hip-Hop nach Graz. Delinquent Habits wurden 1991 in East Los Angeles gegründet. Das Trio veröffentlichte 1996 ihr Debüt „Delinquent Habits“, das von Cypress Hill Rapper Sen Dog produziert wurde. Mit eben jener Band wurden sie mehrmals verglichen. Ausgeprägte lateinamerikanische Einflüsse zeichnen ihre Musik aus.
Im März 2017 veröffentlichten Delinquent Habits ihr achtes Album „It Could Be Round Two“.

Hat man die letzten zwölf Monate am heimischen Musikmarkt verfolgt, war einem klar, dass es für die Soundportal-Bühne am Augartenfest 2017 nur einen Headliner geben konnte: Granada.
Die Austropop-Band um Thomas Petritsch alias Effi veröffentlichte im September 2016 ihr Debütalbum. Schon zuvor hatten Granada mit den Songs für den Film „Planet Ottakring“ und den Single „Palmen am Balkon“ und „Piña Colada“ größeren Erfolg und konnte sich noch vor der Veröffentlichung des Debüts einen Namen aufbauen.
Seit das Album am Markt ist, schieben Granada ein Musikvideo nach dem anderen heraus. Zuletzt verbildlichten sie den Album-Opener „Lieber gern als hier“. Als Special Guest luden sie Jazz Gitti vor die Kamera.
Mit ihren deutschsprachigen Songs zwischen STS und Bruce Springsteen begeistern sie. Bei ihrem Heimkonzert im Grazer ppc im vergangenen Winter blieb kein Platz leer, die Stimmung kochte, die Texte saßen. Man kann davon ausgehen, dass sich an dieser ausgeprägten Liebe der Stadt für ihre Band nicht geändert hat.

Das Programm auf der Soundportal-Bühne erstreckt sich von 12 Uhr mittags bis in den Abend hinein. Doch wenn Granada die Bühne verlassen ist noch lange nicht Schluss. Ab 22 Uhr steigt im ppc auf zwei Floors die Aftershowparty mit USS und Please Madame.
Hier ist der genaue Zeitplan:

Abseits des Alternativen

Die Soundportal-Bühne ist nur ein Bauteil des Augartenfests in seiner vollen Pracht. Noch bevor es dort losgeht startet um 11 Uhr das Programm auf der Volkstümlichen Bühne. Zuerst heißt es Bieranstich, bevor um 11:30 Uhr die legendären Oberkrainer auf der Bühne stehen.
Der weitere Verlauf des Tages bietet Grenzenlos & Band, Buena Banda und RE.UNION.

11:00 – 11:30 Eröffnung | Bieranstich


11:30 – 13:30 Die Oberkrainer


14:00 – 16:00 Grenzenlos & Band


17:30 – 19:30 Buena Banda


20:30 – 22:00 RE.UNION

Auf der Internationalen Bühne treten zahlreiche Tanzgruppen, von rumänischer Folklore über Linedance und griechischen Tanz bis zu Hip-Hop, auf.
Außerdem gibt es am Gelände einen großen Sport Campus, powered by Bewegungsland Steiermark.
Auch für die kulinarische Versorgung wird im Augarten gesorgt: Es gibt das obligatorische Bier in rauen Mengen, Spritzer, Most, Ouzo, Metaxa, klassisches Verhackertbrot, griechisches Tzatziki, Schnitzelsemmeln und die oben erwähnten Cevapcici.

Das Augartenfest 2017

Wann: Samstag, 24. Juni 2017, ab 11 Uhr
Wo: Augarten Graz, am Murufer zwischen Schönaugürtel und Grazbachgasse
Eintritt: frei

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.