In Wien gibt es bald ein neues Festival! Das Electric Spring findet am 16. und 17.April im Wiener Museumsquartier statt.

Rein meteorologisch gesehen ist der Frühlingsbeginn heuer am 20. März. Musikalisch betrachtet beginnt der Frühling allerdings erst am 16. April. Wieso fragt ihr euch? Die Antwort ist ganz einfach, das Musikfestival Electric Spring findet am 16. & 17.April statt. Dieses Festival ist komplett neu, geht heuer in die erste Runde, und ist mitten in Wien – genauer gesagt im Wiener Museumsquartier. Egal, ob man nach der Arbeit nur entspannen will, oder bis in die Nacht feiern will, es ist für jeden etwas dabei.

Tag 1: Die Geburt eines neuen Festival

Eröffnet wird die Show am Donnerstagabend im Haupthof des Museumsquartiers mit einer farbenreichen Wassershow. Vorgeführt wird die Wassershow vom Act Living Waterfalls und dem Künstler Robert Seidel, sie werden versuchen das Publikum gut zu unterhalten. Danach geht es musikalisch weiter! Rapper Nazar wird im Haupthof seine freundliche Diktatour fortsetzen und Songs aus dem Album Camouflage performen. Danach gibt es die Qual der Wahl. Entweder verbringt man den Rest des Abends im Kunsthalle Foyer, und lauscht dem DJ Kollektiv Etepetete, und anschließend DJ Patrick Pulsinger. Oder man verbringt den Rest des Abends in den Mumok Hofstallungen, und lauscht dem elektrischen Sound von Colostrum, der „Queen of Understatement“ Loretta Who, und dem Elektro Pop des Duos Konea Ra. Die dritte Möglichkeit nach dem Auftritt von Nazar, ist das Café Leopold, dort gibt es Sound von Austrian Apparel mit Unterstützung von DJ Irieology zu hören.

Tag 2: Perückenträger & Electro

Der zweite Tag des Electric Spring beginnt wieder Im Haupthof des Museumsquartiers mit Ankathie Koi. Sie ist eine Hälfte des Pop Duos Fijuka, und präsentiert ihre neueste Musik. Danach kommen die drei Perückenträger von Johann Sebastian Bass auf die Bühne. Nicht nur äußerlich wissen die drei Burschen zu beeindrucken, auch ihre Musik begeistert viele Fans. Anschließend haben die Zuhörer wieder die Wahl, sollen sie im Kunsthalle Foyer DJ’s wie Julian & der Fux lauschen, oder gehen sie in die Mumok Hofstallungen. Am Freitag befinden sich dort nämlich Musiker wie The Unused Word, Gods, Electro Guzzi und Ogris Debris. All diese Künstler haben zumindest Elemente von Electro-Musik in ihren Liedern und verkörpern so den Namen des Festivals. Sehnt man sich nach weiterer Musik mit elektronischen Beats, so findet man im Café Leopold Salon das Duo von Leyya und anschließend das Duo von Mynth.

Ihr seht also, die Organisatoren haben sich für Wien etwas sehr Schönes einfallen lassen. Man bekommt Musik gratis inmitten der Stadt serviert, und wird dabei gleichzeitig perfekt auf das darauf kommende Wochenende eingestimmt. Das Museumsquartier bietet das passende Ambiente für dieses erfrischende Festival. Wer das verpasst ist selbst schuld, also seid dabei!

Electric Spring: 16.04.2015 & 17.04.2015 – Museumsquartier

Fotocredits: Museumsquartier

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.