Festivals sind nur was für den Sommer? Von wegen. Auch im Herbst müssen Konzertsüchtige nicht auf Festivals verzichten. Am 21. und 22. Oktober findet in der Szene Wien das Fuzzfest statt.

Die Nächte werden länger und die Tage kälter. Das Label Panta R&E hat jedoch beschlossen, dem Sommer einen letzten Tribut zu zollen und lässt an zwei Tagen mit Hilfe von Stoner Rock heißen Wüstensand durch die Szene Wien wirbeln. Zehn Acts aus der Stoner/Heavy/Psychedelic Rock-Ecke halten in der Hauffgasse Einzug, um die Besucher des Fuzzfestes in andere Sphären zu versetzten.

Bei der Premiere des Fuzzfestes von Panta R&E in Wien muss das Lineup dementsprechend für Feinschmecker des Genres geeignet sein. Mit dabei sind zehn nationale und internationale Acts, die das Line-Up schon sehr vielversprechend klingen lassen.

Desert-Rock aus Europa und den USA

Als Header für das Fuzz Festivals konnte Panta R&E die Truckfighters, Greenleaf und Fatso Jetson buchen. Wer dem Stoner Rock verfallen ist, kommt schlecht um die Truckfighters herum. Die bei ihrem eigenen Label Fuzzorama beheimateten Schweden bringen seit 2001 kalifornische Hitze überall dorthin, wo sie gerade auftreten. Erst dieses Jahr haben sie ihr neues Live-Album „Live in London“ auf den Markt gebracht, das die hypnotisierende Stimmung, die auf ihren Konzerten herrscht, auch in die eigenen vier Wände bringt.

Zum Fuzz Fest könnten Greenleaf zusammen mit den Truckfighters eine Fahrgemeinschaft gründen, kommen doch auch diese aus dem hohen Norden. Aktuell sind Greenleaf beim österreichischen Label Napalm Records unter Vertrag, bei denen sie auch ihr heuer erschienenes sechstes Album „Rise Above The Meadow“ heraus gebracht haben.

Ein besonderes Schmankerl am Line-Up stellen die Urväter des Desert-Stoner-Rock Fatso Jetson da, die seit 1994 aktiv sind. Fans von Fatso Jetson dürfen sich außerdem auf ihre neue LP „Idle Hands“ freuen, die am 7. Oktober erscheinen wird.

Die drei-Mann-Band Cojones aus Zagreb ist seit 2006 gemeinsam unterwegs und hat dieses Jahr ihr zweites Album herausgebracht. Auch auf der Bühne sind sie alles andere als unerfahren, haben sie doch bereits fünf Touren durch Europa hinter sich. Man darf also auf ihren Auftritt beim Fuzzfest gespannt sein.

We hunt Buffalo sind schon die zweite Band im Line-Up aus dem Hause Fuzzorama. Seit gut sechs Jahren sind die drei Jungs als Band unterwegs und haben bis jetzt zwei EPs und zwei Alben veröffentlicht, wobei ihr letztes Werk „Living Ghosts“ erst im Herbst des Vorjahres erschienen ist. Außerdem standen die Kanadier von We hunt Buffalo schon gemeinsam mit Größen wie Red Fang, Steel Panther und Monster Trucks auf der Bühne.

Feines aus der heimischen Musikszene

Für Musik aus Österreich ist mit Matt Boroff, den Sahara Surfers, Minus Green, Parasol Caravan und Witchrider ebenfalls gesorgt. Der gebürtige Amerikaner Matt Boroff ist seit den 90ern auch als Solo Künstler unterwegs, als der er mit seinem Alternative-Rock sein Publikum zu begeistern weiß. Mit den Sahara Surfers kommt noch mehr Stoner Rock auf die Szene Bühne, während Minus Green Instrumental Rock zum besten geben werden.
Die Panta-hauseigenen Parasonl Caravan bieten eine gekonnte Mischung aus Rock aus den 70ern und modernen Einflüssen. Die ebenfalls bei Fuzzorama beheimateten Witchrider aus Graz schließlich werden die Fuzzfest Besucher durch ihren Desert und Occult Rock in einen entrückten, Fluch-ähnlichen Zustand versetzten.

Das Indoor-Festival findet vom 21. bis zum 22. Oktober statt, Karten sind bereits hier erhältlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.