In 10 Jahren vom Winzling zum Publikumsmagneten.

Dieses Jahr ist es wieder soweit: Das Urban Art Forms Festival steht vor der Tür!
Vom 3.-5. Juli 2014 begeistern zahlreiche internationale Acts & Artists die Besucher des mittlerweile größten elektronischen Musikfestivals in Österreich.

Ein kleine Kurzgeschichte


Als die Idee des Urban Art Forms zum ersten Mal verwirklicht wurde, vermutete wahrscheinlich niemand, dass dieses einmal so groß werden würde. 2005 zählte das Event noch nicht einmal 10 000 Besucher, die von 100 Acts – was für das Act-pro-Kopf-Einkommen doch ziemlich beträchtlich ist – unterhalten wurden. Heute beziehungsweise letztes Jahr stürmten immerhin satte 75 000 tanz-, sauf- und allgemein konsumfreudige Besucher das Spektakel. Und die Statistiken schreien jedes Jahr dasselbe: AUSVERKAUFT!

(Anmerkung: „Damals, ja damals war immer alles besser“ sagen dir die Omas und Opas oder auch schon zeitweise deine Eltern, aber wenn wir vom guten alten Urban sprechen, kann auch ich sie verstehen.
Was ich damit meine?)

Von der Wiesen zum See


Ursprünglich fand das Ganze ja in Wiesen statt. Wiesen ist ein kleines verschlafenes Dörfchen mitten im Burgenland. Es bot und bietet vielen Festivals einen geeigneten Austragungsort, so unter anderem dem Forestglade, Lovely Days, Sunsplash Reloaded und Two Days A Week. Auch das Urban war mal dort und dort war’s schön, denn man hatte Platz und saß nicht auf des Nachbarn Zelt. Man konnte sein Geschäft auf Wassertoiletten verrichten oder – für die etwas Gewagteren – auf den Wiesen (hihi). Man konnte sich in den Wald verkrümeln oder ins Auto und jederzeit fahren, weil es stand ja immer direkt neben deinem Hauszelt – so wie es sich gehörte. Und dann wurde das Urban plötzlich verlegt – nach Wiener Neustadt, was gleichzeitig Anfang und Ende für diesen Veranstaltungsort war.

Mit den Jahren stiegen auch die Besucherzahlen, die Locations wurden zu klein, die Geldgier zu groß.
Seit 2012 findet das Urban Art Forms Festival auf dem Gelände des Schwarzl Freizeitzentrums in Unterpremstätten/Graz statt. Die Klagen der Anrainer sind unüberhörbar und ich bin gespannt auf die diesjährige Hochrechnung der Urinkonzentration im See.

Nun zu den erfreulichen Dingen


Auch wenn es für die alteingesessenen Fans des Urban nicht die beste Location ist, bringt sie viele gute Acts mit sich. So unter anderem Netsky, Chase & Status, Klangkarussell, Nero, W&W, Rusko, Andy C uvm.
Das gesamte Line-Up findet ihr auf http://www.urbanartforms.com/.

Wir wünschen euch natürlich viel Spaß und hoffen, dass ihr uns wiedererkennt, denn wir sind natürlich auch dort!

Und noch ein kleiner Tipp am Rande: Hirn zu Hause lassen, Klopapier mitnehmen und denk über den Satz „Du willst nicht im Urin-See ertrinken“ nach…

Fotocredit: www.urbanartforms.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.