Am 15. und 16. Juli öffnet die Kunstmühle in Bad Goisern erneut ihre Tore für Musikliebhaber (fast) aller Richtungen. Zu den Highlights zählen Lausch, She and The Junkies und Souldja.

Am 15. und 16. Juli 2016 wird bereits die 14. Ausgabe des Kunstmue Festivals in der Kunstmühle Bad Goisern über die Bühne gehen. Mit rund elf Künstlern aus den verschiedensten Bereichen größtenteils alternativer Musik wartet der Kunstmue Veranstaltungsverein dieses Jahr auf und hat sich mit dem Line-Up eindeutig der Förderung österreichischer Musik verschrieben. Nur ein einziger Act kommt aus dem sonnigen Australien, der Rest ist tief verwurzelt in der heimischen Musiklandschaft. Besondere Zuckerl sind der freie Eintritt und das gratis Campieren am Festivalgelände.

Freitag, 15. Juli

Am ersten Tag des Festivals sind ab 18 Uhr vier österreichische Bands auf der Kunstmue Bühne zu bewundern: Dream Awake, Glory Dead, The Howling Muffs und Lausch. Die musikalische Richtung orientiert sich an diesem Tag stark am Headliner Lausch, einer progressive Post-Rock Band aus Wien, die vor allem mit ihrem letzten Album „Glassbones“ für Aufsehen sorgen konnte. Die drei Jungs kreieren einen mitreißenden, emotionalen Sound, dem sich kein Festivalbesucher entziehen sollte.

The Howling Muffs und Glory Dead praktizieren beide eingefleischten Stoner Rock. The Howling Muffs versetzen diesen zusätzlich mit funkigen und jazzigen Elementen und servieren somit einen Cocktail aus hoch qualitativer und zugleich entspannter Musik. Glory Dead sind da schon düsterer unterwegs und legen etwas Doom oben drauf. Als Stammgäste des Festivals mussten sie natürlich mit in das Line-Up.

Die erste Band des Abends tanzt etwas aus der Reihe und reicht uns Metalcore bis Hardcore als Aperitif. Der Slot am ersten Tag ist für Dream Awake allerdings sehr gut gewählt: Fans dieser Richtung dürften auch Gefallen an den späteren Acts haben und umgekehrt lassen sich vermutlich auch ein paar Interessierte überzeugen.

Samstag, 16. Juli

An diesem Tag werden die Festivalbesucher zuerst mit einem ausgedehnten Festival-Frühstück verköstigt, bevor es ab 14 Uhr auf in Richtung Headliner dieses Abends geht: Souldja. Auch am Samstag scheint sich das musikalische Programm am Main Act zu orientieren und präsentiert sich eindeutig heiterer als noch am Vorabend. Souldja werden mit hochklassigem Reggae und durchdachten Texten punkten und dem Festival einen gebührenden Ausklang bescheren.

Davor erwartet die Festivalbesucher eine bunte Mischung aus Rock, Funk, Jazz, Ska und Hip-Hop. Den Anfang machen die Salty Town Boys aus Hallstatt mit klassischem Rock, Punk-Einflüsse inklusive. Weg vom Punk und hin zum Funk heißt es bei den Basement Funkers aus Bad Goisern. Sie sind die erste female fronted Band des Festivals und werden mit einer Mischung aus Funk, Rock und Reggae für Stimmung sorgen.

Durch ihre Teilnahme beim Local Heroes Bandcontest konnte Laura Zotti einen Platz am Kunstmue Line-Up ergattern. Die junge Stimmkünstlerin aus Salzburg wartet mit einer beeindruckenden Soulstimme auf und wird sich musikalisch in den Bereichen Jazz, Pop, Funk und Soul austoben.

Die nächste Band am Line-Up ist aus der heimischen Musiklandschaft fast nicht mehr wegzudenken: She and The Junkies aus St. Pölten bringen psychedelische und zugleich lockere Rockklänge auf die Bühne des Kunstmue Festivals. Stimmungsgeladen geht es mit Skaputnik weiter, deren Name schon auf ihre musikalische Ausrichtung schließen lässt: Hier darf man sich auf Ska-Punk mit Einflüssen aus Jazz und Balkan freuen.

Als vorletzte Band erwartet die Besucher an diesem Abend die einzige Band ohne österreichische Wurzeln namens True Vibenation. Beschwingter Hip-Hop in Kombination mit elektronischen Sounds und Blechbläserklängen steht hier am Programm. Die drei Jungs aus Sydney sind eine hervorragende Überleitung zum Hauptact Souldja und werden das Publikum mit Sicherheit gewaltig anheizen, bevor sich das Festival dem Ende zuneigt.

Für alle Feierlustigen ist nach dem letzten Act aber ohnehin noch nicht Schluss: Weiter geht die Party in Bad Goisern im Lokal Cheers.

Festival mit Charakter

Das Kunstmue Festival ist mit Liebe gestaltet – Das lassen nicht nur der freie Eintritt und die angekündigten günstigen Getränke- und Speise-Preise vermuten. Ein solches Projekt ist nur aufgrund der Mithilfe von zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern und günstigen Konditionen seitens der Bands auf die Beine zu stellen. Die Musik ist hier im Vordergrund, von überflüssigen und ablenkenden Side-Aktivitäten wird Abstand genommen. Auch die Besucher wissen das zu schätzen und so konnte das Festival letztes Jahr bereits über 2000 Teilnehmer verzeichnen. Zusammengefasst könnte man es ein Gratis-Festival mit Charakter nennen, das definitiv seinesgleichen sucht.

Facts

Wann? Freitag, 15., bis Samstag, 16. Juli 2016
Wo? Bad Goisern (Details zum Festivalgelände findest du hier.)
Eintritt und Camping: frei

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.