Das Overdrive Festival 2015: Eine mächtige Ladung Punk, Hardcore Punk und Metal auf die Ohren.


Morgen, am 10. Oktober, findet in Kapfenberg das Overdrive Festival 2015 statt. Für ein ausgiebiges Tagesprogramm ist auch in diesem Jahr gesorgt.

Metal, Punk und Hardcore am Overdrive

Denn schon um 14 Uhr werden sich die Tore des Haus der Bergegnung öffnen bevor um 15:25 schließlich die Opener The Awezombies auf der Bühne stehen werden. Knackige 30 Minuten werden die Kapfenberger das Publikum mit 60’s Garage Trash Rock’n’Roll unterhalten. Wie das in Schallwellen klingt? Tja, davon dürft ihr euch (mangels auffindbarer Hörbeispiele) morgen selbst überzeugen.
Die folgenden 35 Minuten werden mit Coldside aus den USA ganz im Zeichen des New York Hardcore stehen. Den fünf Amerikanern ist es ein Anliegen, ihr Publikum zurück in die Tage der Circle Pits zu führen, als die Musik noch eine Message hatte und Hardcore zum Lifestyle wurde. Gemeint ist das dann in etwa so:

Im Anschluss werden The Old Firm Casuals aus San Francisco die Bühne und das Publikum mit Oi Punk in Beschlag nehmen. Doch dann erwartet den Zuhörer/seher eine Breitseite aus der heimischen Metal, Ska und Punk Szene. Den Anfang machen All Faces Down, die am Overdrive ihre Festivalsaison verlängern, nachdem sie bereits sehr erfolgreiche Shows u.a. am Nova Rock und im Vorprogramm von AC/DC am Spielbergring abgeliefert haben.
Eine kräftige Portion Ska und Reggae werden Millions of Dreads in die Runde werfen. Was Millions of Dreads mit dem Ska machen, das machen Turbobier mit… richtig, Bier: Sie zelebrieren es! An der Wiener Punkgruppe, die mit ihrer Parodie auf Helene Fischers Atemlos durch die Nacht zu Ruhm kamen, führte in den vergangenen Monaten kaum ein Weg vorbei. Bleibt nur zu hoffen, dass es die Truppe rechtzeitig zurück nach Wien schafft, um der hauseigenen Bier Partei Österreich ihre Stimmen zu geben.
Bevor sie sich in eine Bandpause auf unbestimmte Zeit zurückziehen werden More Than A Thousand ihr letztes Europa-Konzert am Overdrive spielen. Die portugiesische Metal-Formation spielte neben Headliner-Tourneen u.a. als Support für 30 Secongs to Mars und Metallica.
Um schlusszumachen konnten die Veranstalter Agnostic Front buchen. Seit den 80er Jahren zählt die Band zu den Köpfen des New York Hardcore. Dennoch fand in ihrer Musik eine beständige Entwicklung statt. Mit im Gepäck haben die New Yorker ihr neues Album „The American Dream Died“.

Overdrive Tickets

Doch nun kommen wir zum ernsten Teil der Angelegenheit. Wie der Veranstalter verlautbaren lies, ist der größte Teil der Tickets bereits vergriffen und es wird morgen voraussichtlich keine Abendkassa geben. Die letzte Chance noch an Tickets zu kommen gibt es online bei eventjet (Print@Home) und bei der Trafik Sroka in Bruck/Mur.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.