Vom 2. bis 5. Juni 2017 findet zum dritten Mal das Rock in Vienna Festival statt. Wir haben alle nützlichen Infos, den Timetable und Hörproben zu allen Bands – von Hip-Hop bis Metal.

Zugegeben, der Begriff Rock in Rock in Vienna wird in diesem Jahr über alle Maßen verwaschen und ad absurdum geführt. Dass Macklemore & Ryan Lewis, Deichkind, Marteria und Silbermond absolut nichts mit Rock zu tun haben, ist allen Beteiligten bewusst. Doch schon George Elliot und rund 100 Jahre später Bruce Springsteen wussten: „Don’t judge a book by its cover.“
Wir wollen den Namen des Festivals also einfach mal beiseite lassen und uns auf das Wesentliche konzentrieren: das Line Up. Denn dieses wird auch heuer wieder ein großes Publikum finden, wenn auch ein anderes als in den vergangenen Jahren.

Rock In Vienna – Line Up

Obwohl das musikalische Spektrum der diesjährigen RIV-Auflage breitgefächert ist, lassen sich die einzelnen Tage tendenziell in ein Headline-Genre einordnen.
Mit den Headlinern Macklemore & Ryan Lewis, die mit ihrer Single „Thrift Shop“ die Charts erobert haben, der amerikanischen Rap-Band House Of Pain und den beiden österreichischen Rappern Left Boy und Appletree steht der Eröffnungstag, Freitag, der 02. Juni, im Zeichen des Hip-Hop.

Schon etwas mehr dem Namen entsprechend zeigt sich der zweite Tag: eine Mischung aus Rock und Pop – durchaus für Hörer von Ö3 und Co. geeignet.
Kings Of Leon spielen ihre erste Österreich-Show seit ihrem Auftritt 2014 in Wiesen. Der Co-Headliner Silbermond ist hingegen Stammgast in unserer Gegend. Der Gruppe um den schmalzigen Soft-Pop-Hit „Symphonie“ sorgte bei Bekanntgabe für großes Nasenrümpfen unter den RIV-Fans, die in den vergangenen Jahren zu Metallica, Iron Maiden, Muse und Kiss pilgerten.
Der Tag mit dem größten Programm wird von Großstadtgeflüster mit ihrem Hit „Fickt-Euch-Allee“, The Dead Daisies, Schmutzki und den Briten Fatherson komplettiert.

Verwirrter läuft der Hase am Sonntag, dem 4. Juni. Mit Itchy, ehemals Itchy Poopzkid, und den Donots wird zum Auftakt der Punkrock gefeiert. Im Anschluss geht es mit Monster Magnet in den Stoner Rock und mit In Extremo in den Metal über. Und dann beenden Deichkind (?!) als Headliner den Tag.
Das lässt auch uns ein wenig den Kopf kratzen… Vielleicht funktioniert das ja, wenn man die passende Menge Bier erwischt.

Da aller guten Dinge vier oder mehr sind, darf auch das Rock In Vienna heuer um einen Tag länger sein. Den vierten Tag, Montag, 5. Juni, eröffnet die im Punk und Rockabilly verwurzelte Band The Living End aus Australien (das sind die mit den Kängurus). Im Anschluss folgt die Stoner-Gruppe Clutch aus Maryland.
Einen weiteren Stilbruch erfährt das RIV 2017 mit dem Auftritt des deutschen Rappers Marteria – auch bekannt als Marsimoto – der aktuell mit seinem Album „Roswell“ auf Tour ist.
Trotz aller musikalischen Achterbahnfahrten des Programms könnte das große Finale kaum stimmiger ausfallen. Die Beatsteaks geben den Co-Headliner und wärmen das Publikum für Die Toten Hosen auf. Wenn hier keine Stimmung aufkommt, dann liegt das wohl an einem Stromausfall.

Kostproben zu allen Acts, die am RIV auf der Bühne stehen, findet ihr in unserer Youtube-Playlist:

Rock In Vienna – Timetable

Die grandiose Doppelbühne der letzten beiden Jahre fällt heuer leider aus – der Aufwand würde sich bei dem relativ überschaubaren Programm der einzelnen Tage nicht rentieren.
Der Zeitplan für das Festival sieht wie folgt aus:

Rock In Vienna Timetable – (c) Bluemoon Entertainment

Rock In Vienna – Rundherum

Leider gibt es bislang keinen Geländeplan für das Festival. Von Seiten des Veranstalters heißt es, dass man aus Sicherheitsgründen darauf verzichte. Man kann jedoch davon ausgehen, dass das Gelände ähnlich wie in den Vorjahren aufgebaut sein wird.

(c) Bluemoon Entertainment

Außerdem ist eine ganze Reihe Gegenstände aus Sicherheitsgründen verboten:

– Schirme
– Decken, Handtücher
– Sitzgelegenheiten
– Tablets, GoPros, Selfie Sticks, Stative, u.ä.
– Professionelle Kameras ( = Kameras mit abnehmbarem Objektiv)
– große Taschen oder Rucksäcke (nicht größer als A4)
– Getränke (ausgenommen max. 0,5l Tetra Packung mit alkoholfreiem Inhalt)

Aufgrund der Vorschriften in Sachen Lärm und öffentliche Veranstaltungen endet das Tages-Programm jeweils schon um 23 Uhr. Damit ihr dann noch nicht heimgehen müsst, steigen in der ganzen Stadt an zahlreichen Locations Aftershow-Parties. Mit dem Rock In Vienna Festivalband erhaltet ihr je nach Lokal diverse Vorteile wie zB. Gratis Eintritt oder ein Freigetränk.
Sämtliche Aftershow-Parties findet ihr unter rockinvienna.at/aftershow.

Das Festivalticket gilt als Fahrschein für die Wiener Linien. Am leichtesten erreicht ihr das Gelände mit der U6 bis Handelskai oder Neue Donau. Dann braucht ihr nur noch über den Georg-Danzer-Steg auf die Insel spazieren.

Rock In Vienna – Tickets

Nach wie vor sind Tickets für das Rock in Vienna 2017 bei Öticket erhältlich – sowohl 4-Tages-Festivalpässe (ab 159,90 Euro) als auch Tagestickets (ab 59,90 Euro).

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.