Das NIHILISTIC ARTS bringt die Dunkelheit am 10. September nach Wilhering. Ein Black Metal Festival zwischen bitterbösem Gefauche und getragenen düsteren Klängen made in Austria.

Die Veranstalter der Konzertreihen Celebrare Noctem und The Feast schaffen mit Nihilistic Arts ein Festival für feinsten heimischen Black Metal. Auf dem Programm stehen unter anderem lokale Größen wie Jack Frost oder das neue Projekt von SelbstentleibungThe O Collective“ und auch Bands, die über die Grenzen Österreichs hinaus Erfolg feiern wie Our Survival Depends On Us. Über die Bühne gehen wird dieses okkulte Fest im CulturClub Wilhering.

Our Survival Depends On Us

Die seit Ende der 90er bestehenden Our Survival Depends On Us treten am Nihilistic Arts gemeinsam mit ihrer Gastsängerin Clara Tinsobin auf. Das Quintett besteht aus dem Sänger Mucho Kolb, dem Gitarristen und Sänger Thom Kinberger, Hajot Gmeilbauer am Keyboard, Barth Resch, der ebenfalls als Sänger agiert und außerdem hinter dem Bass steht und Thomas Apfelthaler an den Drums. Die Fünf liefern eine eindringliche Mischung aus Metal, Post Rock, Sluge, Doom, Psychedelic und Black Metal. Erst letztes Jahr veröffentlichten Our Survival Depends On Us mit „Scouts On The Borderline Between The Physical And Spiritual World“ ihre dritte LP. Das künstlerische Wirken der fünf erstreckt sich außer auf Musik als Ausdrucksform über Malerei bis hin zu Gedichten. So stolpert man in den Werken der Fünf über verschiedene Themen der Magie, des modernen Satanismus und des Okkulten sowie über große Namen wie Anton Szandor LaVey oder Aleister Crowley. Man darf auf das Live-Ritual der Salzburger gespannt sein.

The O Collective

Die aus Wien stammenden The O Collective ist das neue Bandprojekt von Tötung, dem ehemaligen Mitglied der Depressive Black Metal Band Selbstentleibung. Was mit The O Collective jedoch definitiv auf uns zukommt, ist noch ein großes Geheimnis, welches erst am 10. September gelüftet werden wird. Mit dabei sind auf alle Fälle schon mal der ehemalige Selbstentleibungs-Frontman Marc Foster, Martin Molokh – ehemals bei Belphegor, als Lead-Gitarrist und Mucho Kolb von Our Survival Depends On Us. Auch bei The O Collective dreht sich alles um den Linken Pfad, also schwarze Magie.

Jack Frost

Nach sieben Jahre Stille veröffentlichten Jack Frost am 18. Dezember des letzten Jahres ein neues Album „Mélaina Cholé“. Die Linzer Phred Phinster, Mournful Morales, Gary Gloom und Collossos Rossos schaffen mit ihrer seit 1993 bestehenden Band einen unverkennbaren, eigenen Musikstil, den sie selbst kurz als Gloom Rock bezeichnen – nicht zu verwechseln mit Glam Rock. Die Werke von Jack Frost sind am besten mit dicht, dunkel und erhaben zu beschreiben und lassen sich noch am ehesten dem Doom Metal zuordnen.

Thine

Die Linzer Post-Metal Band wurde ursprünglich 2012 als Solo-Projekt des jetzigen Sängers und Drummers“#“ gegründet. Nein, das ist kein Tippfehler, # ist der Künstlername des Linzers. Mit Δ-677 am Bass und mit den Vocals und den beiden Gitarristen Dejan und Harák ist das Quartett komplett. Im Moment arbeiten Thine an ihrem ersten Album, nachdem sie 2013 bereits eine EP und 2015 ein Demoband veröffentlicht haben.

Brand

Die Oberösterreichische Band Brand ist ein Nebenprojekt des Gitarristen und Sängers Vritra von Kringa, der für Brand sämtliche Instrumente spielt. Brand ist im Raw Black Metal angesiedelt und hat letztes Jahr das erste fünf Tracks starke Demo aufgenommen.

Anderwelt

Anderwelt aus Linz liefern eine eindrucksvolle und atmosphärische Mischung aus Post Metal, Ambient Folk, Black Metal, D-Beat und Dark Hardcore. Am 23. November letzten Jahres veröffentlichten sie mit „Schattenlichter“ ihr erstes Album.

Wer Lust auf den schwarzen Reigen bekommen hat, kann sich hier schon mal Karten besorgen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.