5 Tage und 4 Nächte – genauer gesagt von 25. bis 29. Mai – geht das springfestival for electronic art & music Graz zum 16. Mal über die Bühne und nimmt dabei Einzug in verschiedene heimische Spielstätten.

Genutzt werden neben dem öffentlichen Raum die Locations Helmut-List-Halle, Dom im Berg, Parkhaus, PPC und Postgarage. Charakteristisch für das Indoor-Festival ist der städtische Flair, der nicht zuletzt auf der räumlichen Nähe aller Veranstaltungsorte gründet.

Das Konzept

Im Fokus der Veranstalter liegt die Verschmelzung von urbanem Lebensraum mit elektronischer Musik. Cutting-Edge-Artists, also momentan besonders gefragte Künstler, liefern die nötige Innovation und heben das Festival auf ein Level, das den Ruf der Landeshauptstadt als internationales Kulturzentrum einmal mehr bestätigen soll.

Altbekannte Garanten und heimische Größen

Ein Blick auf die diesjährigen Artists klingt bereits jetzt verheißungsvoll: Verfechter des mystischen Berghain-typischen Sounds kommen mit dem aus Berlin angereisten Ben Klock, einem Pionier der deutschen Deep-Technoszene, voll und ganz auf ihre Kosten.

Auch James Holden hat sich angekündigt – das ehemalige Techno-Wunderkind avancierte zum Border Community Label-Boss und wird zusammen mit Tabla-Spieler Camilo Tirado ein experimentelles Live-Set zum Besten geben.

Drum and Bass-Liebhaber dürfen sich mitunter auf D’n’B-Urgestein und Begründer des Plattenlabels True Playaz DJ Hype, das britische Produzenten-Duo Delta Heavy und die bei den Drum and Bass-Awards für ihr Album Robots & Romans nominierten Niederländer June Miller freuen.

Neben der Fülle an renommierten internationalen Künstlern können sich auch die österreichischen Beiträge sehen lassen, die 60 Prozent des diesjährigen Line-Ups ausmachen. Mit von der Partie sind hier Anna Ullrich, Crazy Sonic, Cheever, Sarah Satorii, Pete van Weed und Blockoland, sowie die Labels strictly.beats, Massive Playgrounds, Beat Supreme, Audiotherapie und Kopf bei Fuß.

Tickets

Bei wem das springfestival jetzt schon Interesse oder gar Frühlingsgefühle geweckt hat, kann sich
hier seine Tickets sichern – der Verkauf der letzten 300 ermäßigten Festivalpässe ist bereits angelaufen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.