Das Subevent Metalheads against Racism Vol. 4 verselbstständigt sich immer mehr gegenüber dem DIF. Der Sonntag auf der SJ-Bühne gehört den Metalheads.

Obwohl noch leichte Regenschauer über die Donauinsel in Wien ziehen, herrscht schon geschäftiges Treiben. Die MitarbeiterInnen des Donauinselfestes und dessen Partnerorganisationen sind eifrig dabei Wiens größtes Gratis-Freiluftspektakel der musikalischen Art vorzubereiten. Wie jedes Jahr wird das Donauinselfest wieder zahlreiche Musikfans aller Genres anziehen, doch hat sich in den letzten drei Jahren auf einer Bühne ein Event entwickelt, das sich jedes Jahr größerer Beliebtheit erfreut: Das Metalheads Against Racism startet in die 4. Runde! Seit dem Donauinselfest 2012 findet in Kooperation mit der Sozialistischen Jugend Wien auf der Bühne der SJ das Metalheads Against Racism statt.

Was als nette Abwechslung zum restlichen Donauinselfest begann, entwickelt sich nun zu einer eigenständigen und soliden Institution. In Kooperation mit der SJ Wien haben Christian „Chrir“ Nielsen von Mortal Strike und seine MAR-Kollegen wieder ein großartiges Line-Up aufgestellt, bei dem sich elf der feinsten heimischen Metalbands am Sonntag die Sj-Bühne teilen werden.

Das Line-Up

Headliner des diesjährigen MAR sind This is Riot Diese Pantera-Tributeband besteht aus Mitgliedern von österreichischen Größen, wie Black Inhale, Eye Beyond Sight, Xenesthis und Discure.

Doch der Wiener Metalfan kann sicher sein, dass die Sj-Bühne schon ab 13:00 ordentlich beben wird, wenn Sacred Heart aus Euratsfeld die Bühne entern. Es werden Veil of Deception – Stoner/Heavy/Groove Metal aus Wien – und Warcult – Death Metal aus Loosdorf – folgen. Danach werden Pain Is dem Publikum zeigen, was sie unter „Paincore“ verstehen. Catastrofear aus Wien werden Deathmetal vom Feinsten zelebrieren. Ewig Frost schließen mit ihrer Show an, in der die Dreiercombo Metal, Punk und Rock n‘ Roll verbinden, gefolgt von Roadwolf, die sich auf powergeladenen klassischen Heavy Metal spezialisiert haben.

Dann sind Mortal Strike, die Gewinner des „W:O:A Metal Battle Austria 2011“, an der Reihe. Der Auftritt auf dem weltgrößten Metal Festival, dem „WACKEN OPEN AIR“, verschaffte ihnen prompt Konzerte mit Szenegrößen wie Warbringer, Darkness, Tankard und Destruction, ebenso Festivalauftritte auf dem Black & Thrash Inferno und dem Kaltenbach Open Air. So konnten sie die notwendige Erfahrung sammeln und den eigenen Sound definieren. Von Österreich bis ins Rhein-Main Gebiet, vom Ruhrpott bis nach Finnland, überall rollte der neongrüne Panzer und scharte die Metalheads um sich. Längst über die Grenzen ihrer Basisstadt Wien hinaus bekannt, folgte im Herbst 2014 nun das langersehnte Album.

Nach Mortal Strike stehen Days of Loss auf dem Plan. Die Band hat unzählige Headliner Konzerte in Österreich, Deutschland, Polen, Tschechien und der Schweiz gespielt. Auch als Support für internationale Größen wie In Flames, Suffocation, Heaven Shall Burn, Brujeria sind sie weit gereist und haben auch viele Festivalbühnen unsicher gemacht. So zum Beispiel die Main Stage am Metal Fest Austria 2010, am Kaltenbach Open Air und zuletzt auf dem Donauinselfest 2013. Das Album „Life is Decay“ wurde 2010 für den Amadeus Music Award (Österreichischer Grammy) in der Kategorie Hard & Heavy nominiert. Die Verleihung wurde in der Wiener Stadthalle, vor einem 5.000-köpfigen Publikum durchgeführt und live im österreichischen Fernsehen übertragen.

Als vCo-Headliner werden Harakiri for the Sky ihr Post-Black Metal Programm vorstellen. Letztendlich werden die schon erwähnten This is Riot das MAR 2015 beschließen. Darrel Dimebag wäre stolz gewesen.

Tickets gibt es keine, denn das Metalheads Against Racism ist – wie das gesamte Donauinselfest – bei freiem Eintritt zu genießen. Also, hinkommen, Bands unterstützen und ordentlich headbangen!

Der Timetable

Metalheads Against Racism Vol. 4

Sonntag, 28.06.2015 – Donauinselfest 2015 – SJ-Bühne (Höhe Brigittenauer Bucht)

13:30 – 14:00 Sacred Heart
14:15 – 14:45 Veil of Deception
15:00 – 15:30 Warcult
15:45 – 16:15 Pain Is
16:30 – 17:00 Catastrofear
17:15 – 17:45 Ewig Frost
18:00 – 18:45 Road Wolf
19:00 – 19:45 Mortal Strike
20:00 – 20:45 Days of Loss
21:00 – 22:00 Harakiri for the Sky
22:15 – 23:30 This is Riot

Foto: Metalheads Against Racism
Video: www.art-of-propaganda.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.