Freunde moderner Rock-Klänge dürfen sich freuen: Im Herbst kommen Alter Bridge mit Support endlich wieder für ein Konzert in die Hauptstadt.

Alter Bridge zählen zweifelsohne zu den Speerspitzen des Rock-Genres. Längere Zeit war es jedoch – zumindest hierzulande – recht ruhig um das Quartett aus Florida. Das soll sich nun aber endlich wieder ändern, denn mit dem neuen Album „The Last Hero“, das im Herbst über Napalm Records erscheint, gehen Alter Bridge auch wieder auf Tour. Da darf Wien natürlich nicht im Tourplan fehlen. Am 14. November hat man nun wieder die Gelegenheit, die Band um Sänger Myles Kennedy im Gasometer zu bestaunen.

Alter Bridge – Creed 2.0?

Böse Zungen mögen bei der Gründung 2004 behauptet haben, dass Alter Bridge lediglich Creed mit neuem Sänger wären. Doch hinter der Band steckt viel mehr, als dieselbe Band mit neuem stimmlichen Aushängeschild. Weg vom Grunge, hin zum Hard Rock und Metal – so lautete die Devise beim neuen Bandprojekt Alter Bridge. Kaum einen Monat nach der Besetzung des Sänger-Postens begab sich der Vierer zum ersten Mal ins Studio – unter den wachsamen Augen alter Creed-Fans und Musikkritikern. An Aufmerksamkeit fehlte es der Band wahrlich nicht, auch erste Erfolge konnte das Debüt „One Day Remains“ prompt für sich verbuchen und schaffte es in Amerika wie in Europa in die Charts. Auch live wussten Alter Bridge zu glänzen und ließen die Anzahl an Fans kontinuierlich steigen. Dennoch schaffte es die Band weder in den USA, noch in Europa, an Creed-Erfolge anzuknüpfen. Während Sänger Myles Kennedy immer wieder als möglicher Robert Plant-Nachfolger für Led Zeppelin im Gespräch war, gab der Rest der Band dem Projekt „Creed“ nochmal eine Chance und arbeitete im Frühjahr 2009 an einem neuen Album. Zwar wurde weder der Einstieg bei Led Zeppelin, noch der bei Velvet Revolver für Myles Kennedy Realität, dafür sang er auf dem Soloalbum von Slash, mit dem er auch auf Tour ging.

Unterdessen lag Alter Bridge allerdings nicht auf Eis. Die Band arbeitete weiter an neuem Songmaterial und veröffentlichte 2010 mit „AB III“ seinen dritten Longplayer. Mit dem neuen Album erfolgte auch ein Labelwechsel. Von nun an war die Band beim europäischen Label Roadrunner Records vertreten. Das neue Album „The Last Hero“, das diesen Herbst erscheint und mit „Show Me A Leader“ einen ersten Vorgeschmack liefert, erscheint beim heimischen Label Napalm Records, bei dem Alter Bridge kürzlich unterzeichneten.

Like A Storm – Rock-Support aus Neuseeland

Like A Storm und Alter Bridge verbindet bereits eine längerjährige Bekanntschaft, da besagte Band aus Neuseeland, die 2005 gegründet worden ist, im Jahre 2009 mit Creed durch die USA tourte. Auch im Folgejahr tourte das Quartett mit nahmhaften Bands wie Shinedown, Skillet, Puddle Of Mudd oder Drowning Pool quer durch die USA, ehe Like A Storm 2011 gleich zwei Touren mit Alter Bridge bestritten. Im vergangenen Februar gastierten Like A Storm zuletzt in der Hauptstadt, damals als Support für Escape The Fate in der Szene Wien. Mit der neuerlichen Tour mit Alter Bridge kehren Like A Storm ein zweites Mal in diesem Jahr zurück, um sich auch auf einer größeren Bühne vor dem heimischen Publikum zu beweisen.

Tickets

Tickets für das Konzert im Wiener Gasometer gibt’s ab € 37,70 und wie immer hier.

2 Responses

    • Angelika Oberhofer

      Hallo Layla,

      danke für deine Richtigstellung. Bei meinen Recherchen ging das leider nicht hervor, wird aber unverzüglich ausgebessert. :)

      LG

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.