Eine Ikone der Songtexte auf Tournee

Poetin/Singer/Songwriter Anne Clark geht nun wieder auf Deutschland-Tournee, zusammen mit dem Cellisten Jan Engel und dem ehemaligen Leiter des Staatstheaters Stuttgart Murat Palak. Ein paar alte Lieder werden neu interpretiert und von Jan Engel und Murat Palak auf dem Cello und dem Piano begleitet.

Anne Clark – Texte wie keine Andere

Anne Clark verließ mit 16 Jahren die Schule und nahm verschiedene Jobs an, unter anderem arbeitete sie als Pflegerin in einer psychiatrischen Klinik. Kurze Zeit später fand Sie ein Zuhause bei Bonaparte Records, einem Punk-Rock Label. Nach einigem Herumexperimentieren, hatte Sie Ihren ersten Auftritt im Cabaret Futura von Richard Strange, gemeinsam mit der kurz zuvor gegründeten Band Depeche Mode. Auch in der Film-Industrie konnte Sie Fuß fassen, fand eine Anstellung bei BBC. Für Channel-4 produzierte Sie „Sketch for Someone„.

1982 brachte Sie dann Ihr erstes Album „The Sitting Room“ heraus und bis 1987 sollten 3 weitere, „Changing Places„, „Joined Up Writing“ und „Hopeless Cases„, mit Hilfe Ihres Co-Autors David Harrow, folgen. Die so produzierten Musikstücke sollten zu Meilensteinen der Musik der 80er Jahre werden.

Danach ging Sie für 3 Jahre nach Norwegen, wo Sie nach einigen neuen Kollaborationen mit verschiedenen Artists, Ihr erstes Live-Album aufnahm – „R.S.V.P.„, das Live-Aufzeichnungen aus dem Utrechter Musik Centrum enthielt. 1991, zurück in England, arbeitete Sie an Projekten mit Charlie Morgan, die jedoch aufgrund des frühen Dahinscheidens von Morgan nicht fertiggestellt werden konnten. Sie tourte danach einige Jahre mit einer Akustik Band.

Anne Clark’s massiver Einfluss auf die Musik-Szene

1996 wurden einige Remixes von alten Anne Clark Songs durch Bands, DJ’s und Produzenten wie zum Beispiel Hardfloor, Juno Reactor und Mouse on Mars, für ein gemeinsames Album produziert. Das Ganze wurde schließlich „Wordprocessing“ genannt und sollte dem textlichen Einfluss von Clark auf die damalige Musikszene huldigen. In den folgenden Jahren bewegte sich Anne von Akustik über Klassik bis in die elektronische Musikszene und kulminierte Ihre Musikkarriere in einem 300-seitigen Buch „Notes Taken, Traces Left„, das alle Ihre bisherigen Texte seit 1982 enthielt. In den Jahren nach dem Millenium arbeitete Sie intensiv mit der belgischen Elektro-Band Implant und schrieb neue Versionen Ihrer alten Hits.

Nun kann man Anne Clark wieder in der klassischen Musik erleben. An 13 Terminen, quer durch Deutschland, werden bei der „Enough“-Tour die neu interpretierten Werke zum Besten gegeben.

tourcover anne clark

© anneclakofficial

Tourdates:

  • 14.04.2015 Hamburg, Grünspan
  • 16.04.2015 Schwerin, Speicher
  • 17.04.2015 Merseburg, Ölgrube
  • 18.04.2015 Jena, Friedenskirche Jena SOLD OUT
  • 19.04.2015 Mainz, Frankfurter Hof
  • 20.04.2015 Heidelberg, Karlstorbahnhof
  • 22.04.2015 Stuttgart, Liederhalle
  • 23.04.2015 Burglengenfeld, VAZ-Pfarrheim
  • 24.04.2015 Memmingen, Kaminwerk
  • 25.04.2015 Friedrichshafen, Bahnhof Fischbach
  • 28.04.2015 Berlin, Grüner Salon SOLD OUT
  • 29.04.2015 Kassel, Schlachthof
  • 30.04.2015 Düsseldorf, Savoy Theater

Einige der Tourdates sind bereits ausverkauft, wer also die Chance ergattern möchte Anne Clark Live zu erleben, muss sich bereits beeilen, um eines der begehrten Tickets zu bekommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.