Für viele Rockfans haben Antemasque 2015 das Album des Jahres herausgebracht. Im Juni kommt die Nachfolgeband von At The Drive-In und The Mars Volta nach Wien.

Omar Rodríguez-López und Cedric Bixlar-Zavala sind zweifelsohne eines der ganz großen Traumduos der Rockmusik. Bereits seit ihren Jugendtagen sind die beiden in El Paso groß gewordenen Musiker befreundet. Als Omar Rodríguez-López 1996 bei Bixlar-Zavalas Band At The Drive-In als Backgroundsänger und Bassist einstieg, begann ein gemeinsamer, mittlerweile fast 20-jähriger musikalischer Erfolgslauf der beiden.

Von At The Drive-In…

Schon kurz nach der Veröffentlichung des Debütalbums von At The Drive-In wechselte Rodríguez-López an die Gitarre. In den folgenden Jahren wurde die Post Hardcore Band zu einer der maßgebenden und einflussreichsten ihres Genres. Nach drei Alben trennten sich die Wege der At The Drive-In Mitglieder. Aufgrund kreativer Differenzen sah man keine Möglichkeit die Band weiterzuführen. Doch das bedeutete nicht, dass sich auch die Wege von Omar Rodríguez-López und Cedric Bixlar-Zavala trennen sollten. Schließlich waren sie sich darüber einig, dass ihr nächstes Album weg von den Fängen des Punk und Hardcore, hin zu progressiveren Klängen gehen sollte.

…über The Mars Volta…

So kam es zur Gründung von The Mars Volta. Über ihr elfjähriges Bestehen war die Band eine Macht des Progressive- und Experimental Rock. Abgesehen von Omar Rodríguez-López und Cedric Bixlar-Zavala war kein Mitmusiker sehr lange Teil der Band. Die Besetzung änderte sich beinahe im Monatstakt. Von 2002 bis 2008 spielte John Frusciante (Red Hot Chili Peppers) die Gitarre, für einige wenige Monate in den Jahren 2002 und 2003 unterstütze Flea die Formation am Bass. Die Bandbesetzung klingt ähnlich vielfältig und chaotisch wie die Musik, die diese Formation hervorbrachte. Sechs Alben veröffentlichte man unter dem Namen The Mars Volta, bis es 2012 zur Trennung kam.

…zu Antemasque

ANTEMASQUE - Album Cover

ANTEMASQUE – Album Cover

Im Jahr 2014 kam es schließlich zu einer erneuten Zusammenarbeit von Omar Rodríguez-López und Cedric Bixlar-Zavala. Am 4. April wurde die Gründung von Antemasque bekannt gegeben. Noch am selben Tag veröffentlichte die Band ihre erste Single „4AM“. In den folgenden Wochen erschienen mit „Hangin in the Lurch“, „People Forget“ und „Drown All Your Witches“ drei weitere Singles. Am 1. Juli wurde das erste Album “Antemasque“ online veröffentlicht. Da die Resonanz jedoch unerwartet positiv und das Interesse weit über den Erwartungen lag, beschloss die Band das Album zurückzuziehen, um es im November 2015 schließlich traditionell auf CD und Vinyl zu veröffentlichen. Für die Aufnahmen des Albums übernahm, wie schon bei The Mars Volta, erneut Flea den Posten am Bass. Allerdings wurde schon wenig später bekannt gegeben, dass Flea kein Mitglied von Antemasque sei und er die Band lediglich im Studio unterstützte. Neben Bixlar-Zavala und Rodríguez-López sind Marfred Rodríguez-López (Bass), Bruder von Omar Rodríguez-López, und Dave Elitch (Schlagzeug), der schon bei The Mars Volta mit den beiden Musikern spielte, fixe Mitglieder der Formation.
Auf den Songs der neu gegründeten Band ist der Hang zum Progressive Rock zwar nach wie vor spürbar, doch ist die Musik als Ganzes eingängiger und wieder punkiger als The Mars Volta.

live im Juni

Am 22. Juni 2015 machen Antemasque, denen ein ausgiebiger Festival- und Konzertsommer bevorsteht, endlich auch einen Stopp in Österreich, in der Szene Wien.
Tickets für das Konzert sind bei Öticket erhältlich.

Credits: Antemasque

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.