Lasst euch von den Blues Pills und Kadavar verzaubern und in einen Bann aus psychedelischen Blues Rock Klängen ziehen.

Bereits im Jahr 2013 waren die Label-Kollegen von Nuclear Blast gemeinsam auf Australien Tour. Nun geht es mit ihrer „Lady in Gold“ Tour auf ihrem Heimatkontinent Europa in die zweite Runde: zusammen verwandeln die 70er Jahre inspirierten Rockbands jedes Konzert in eine kleine Zeitreise. So auch am 18.Oktober in der SiMMCity in Wien. Support kommt von der Heavy Blues Rockband Stray Train.

Stray Train

Stray Train wurde Anfang 2015 von erfahrenen Musikern in Ljubljana gegründet. Der ursprüngliche Plan war es, als Blues Rock Coverband in Form zu bleiben, den eigenen Sound zu pflegen und sich weiterzuentwickeln. Diese unschuldige Idee entpuppte sich schließlich jedoch bald als großes Abenteuer. Das Songwriting erledigte sich quasi von selbst und so entstand Anfang 2016 in nur fünf Tagen das Album “Just ‘cause you got the monkey off your back doesn’t mean the circus has left town”.

Kadavar

Doomiger 70er Jahre Hard Rock handmade in Berlin – das sind Kadavar. Gegründet im Jahr 2010, traten sie in große Fußstapfen ihrer Vorbilder: und das mit Erfolg.
Das Trio kann bereits auf zahlreiche Support-Shows für Bands wie Saint Vitus, Electric Wizard oder den legendären Pentagram, die den Stil der Band maßgeblich beeinflusst haben, zurückblicken. Auch mehrere Festivalauftritte in ausgefallenen Locations, wie in einer riesigen Steinhöhle beim German Kultrock Festival oder auf einem Sandstrand beim Dunajam Event, haben sie mittlerweile am Kerbholz.
2013 kam es zu einem Besetzungswechsel am Bass – seitdem ist Bassist Simon „Dragon“ Bouteloup – neben den Gründungsmitgliedern Christoph „Tiger“ Bartelt, dem Schlagzeuger und Christoph „Lupus“ Lindemann, dem Sänger und Gitarristen – fixer Bestandteil von Kadavar.

Die Erstauflage ihres selbstbetitelten Debüt-Albums „Kadavar“ 2012, war durch Vorbestellungen bereits vor der Veröffentlichung ausverkauft – mittlerweile wurde die Scheibe via Nuclear Blast re-released. Nicht weniger erfolgreich wurde auch ihr zweites Album „Abra Kadavar“, das im April 2013 erschien. Die Platte zog so manche Fans in Klangsphären von ehrlichen, erdigen, handgemachten Classic Rock. 2014 wurde das Album als Special Edition nachproduziert.
Am 21.August 2015 erschien das aktuelle Album „Berlin“ – es heimste durchwegs gute Kritiken ein und stieg auf Platz 18 der deutschen Albumcharts ein. Außerdem schaffte das Power-Trio mit dieser Platte auch erstmals den Sprung in die Charts Österreichs und der Schweiz.

Diskografie Kadavar © Kadavar

Diskografie Kadavar © Kadavar

Neben ihren Platten und regulärem Merchandise, haben die drei Musiker am 18.Oktober auch Kadavar Signature Skateboards von KOLLOS Skateboards mit im Gepäck.

Blues Pills

Seit ihrer Gründung im Jahr 2011 hat sich bei den Blues Pills viel getan.
Damals trafen die aus Schweden stammende Sängerin Elin Larson, Bassist Zack Anderson und der ehemalige Schlagzeuger Cory Berry in Kalifornien aufeinander und sie beschlossen ein musikalisches Projekt zu starten. Sie kehrten nach Europa zurück und lernten bald den jungen Gitarristen Dorian Sorriaux in Frankreich kennen. Gemeinsam entwickelte sich ein Stilmix aus hartem Psychedelic Blues Rock mit Soul-Gesang.
Nach der Aufnahme zweier EPS, sowie ihres ersten Albums und mehreren Konzert-Tourneen, entschloss sich Cory Berry Mitte 2014 dazu, die Band zu verlassen. An seine Stelle trat Schlagzeuger André Kvarnström, der bereits durch seine ehemalige Band – den Truckfighters – Erfahrung mitbrachte.
In den darauf folgenden Jahren wurde fleißig weiter getourt und ein weiteres Album aufgenommen. Anlässlich dessen erfolgreichen Release, strahlten die Blues Pills in den vergangenen Monaten von vielen Covers renomierter Musikzeitschriften, wie dem Rock Hard oder Metal Hammer Magazin.

„Music is extremely personal (…) – it makes you feel other people’s emotions when they are playing their music.“

Blues Pills © Nuclear Blast

Blues Pills © Nuclear Blast

Seit ihrem selbstbetitelten, ersten Album „Blues Pills“ aus dem Jahr 2014, ist das musikalische Quartett gereift. Nach unzähligen Live-Shows und Festivals, haben sie neben der Erweiterung ihres Touring-Radius‘ und ihres Know-Hows, auch musikalische Entwicklungen erfahren. Während der Fokus ihrer Debüt-Platte noch ganz klar auf klassischem Blues Rock Sound lag, zeigt das im August 2016 via Nuclear Blast erschienene, neue Album nun auch weitere musikalische Facetten der Band.
Auf eben diesem verwandeln sie den schwarzen Sensenmann in die Seelenwächterin „Lady in Gold“. Das Album „Lady in Gold“ enthält einen Mix aus erfunden Geschichten und autobiografischen Elementen. Genau das ist den Blues Pills ein Anliegen: sie wollen über ihre Musik eine persönliche Verbindung zu den Menschen herstellen.
Schlagzeuger André Kvarnström und Gitarrist Dorian Sorriaux meinten dazu in einem Interview: „Music is extremely personal (…) – it makes you feel other people’s emotions when they are playing their music.“
Die Blues Pills sind eine sehr leidenschaftliche Live-Band und schätzen es, für ein großes Publikum zu spielen. Gerne erinnern sie sich an ihre Auftritte beim Rock am Ring in Deutschland oder am Hellfest in Frankreich.
Zu einem ihrer ganz besonderen Live-Momente zählt für sie ihr Auftritt am Lovely Days Festival 2014 in Wiesen, bei dem sie die Ehre hatten, vor der Blues-Legende Johnny Winter aufzutreten. Johnny Winter verstarb drei Tage nach der Show und hatte somit sein letztes Konzert in Österreich.

Der 18.Oktober verspricht somit ein Abend mit viel Gefühl und Gänsehautcharakter zu werden. Die Show in Kopenhagen war übrigens bereits vor Tourbeginn ausverkauft – schnell zuschlagen lohnt sich.

Facts

Wann? 18.Oktober 2016 | 19 Uhr
Wo? SiMMCity Festsaal Zentrum Simmering |
Simmeringer Hauptstraße 96a | 1110 Wien
Tickets? Vorverkaufstickets um 32 Euro bei Ö-Ticket |
Abendkassa: 32 Euro

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.