Nächste Woche geht die erste Auflage des Hardcore Festivals, präsentiert von Metalnight Outbreak, über die Bühne und lockt bereits in der Premierenausgabe mit einigen spitzenmäßigen Bands.

Die Veranstalter der Konzertreihe Metalnight Outbreak bringen eine neue Veranstaltung nach Wien: das Hardcore Festival. Los geht’s am Freitag, 10. Februar 2017 im Viper Room mit sechs sehenswerten Bands.

Sic Semper Tyrannis

Sic Semper Tyrannis wurde 2012 von den beiden Gitarristen Alex und Lukas ins Leben gerufen und war ursprünglich nur als Nebenprojekt gedacht. Im Folgejahr schloss sich Schlagzeuger Daniel der Truppe an und so wurde aus dem anfänglichen Nebenprojekt eine richtige Band. Mithilfe ihres eingängigen Melodic Metal-Sounds und im Vorprogramm von Bands wie Dreaded Downfall, Close Your Eyes und Show Your Teeth konnten sie ihre Fangemeinde stetig erweitern. Kurz darauf hatten sie bereits den Status „vielversprechender heimischer Metal-Act“. Ende letzten Jahres wurde mit dem zweiten Album „World Ablaze“ mit neuem Material nachgelegt.

Before Us All

Before Us All aus Enns haben sich 2010 gegründet und bisher mit „Facing The Shades“ und „Revelations“ eine EP sowie eine LP veröffentlicht. Die Band startete erst vor wenigen Tagen ihr Konzertjahr und ist am Hardcore Festival zum zweiten Mal in 2017 zu sehen. Mit „Deceived“ erschien außerdem vor wenigen Tagen ihr neues Musikvideo:

Time To Face Destiny

Time To Face Destiny aus Wiener Neustadt haben sich vor rund vier Jahren gegründet und beschreiben ihren Stil selbst als „Melodic-Death-Metal-Core“. Das sagt die Band selbst zu ihrer Musik: „Unsere innere Stimme sagt: ‚Das lange Warten hat ein Ende, denn es ist an der Zeit dem Schicksal ins Auge zu sehen!’“. Diesen Grundsatz hat sich die fünfköpfige Band zu Herzen genommen und in ihren Songs verpackt – haufenweise Mosh-Möglichkeiten inklusive. Ihre letzte EP „Desolated“ erschien im vergangenen Oktober.

Legion of Bokor

Legion Of Bokor sind schon längst nicht mehr aus der Wiener Hard’n’Heavy-Szene weg zu denken. Bandmitglieder mit Unmengen an Bühnenerfahrungen, ein Frontmann, der von Rap über Clean Vocals bis hin zu gutturalem Gesang ein breites Stimmspektrum zu bieten hat, treibende Riffs und eingängige Refrains werden auch im Viper Room die Mähnen zum Fliegen und den Mosphit zum Toben bringen.

Siege of Cirrha

Siege Of Cirrha kommen aus St. Margarethen im Nordburgenland und sind aus der ostösterreichischen Hard’n’Heavy-Szene nur noch schwer wegzudenken. Musikalische Einflüsse wie Pantera, Hatebreed, Unearth oder As I Lay Dying lassen schnell vermuten: Hier werden aggressive Riffs, Breakdowns und Mosh-Möglichkeiten en masse geboten, allerdings ohne jemals die Melodie aus den Augen zu verlieren.

Fear Comes In Waves

Fear Comes In Waves sind eine noch junge Metalcore Band aus Wien und besteht aus Thomas (Vocals), Markus (Gitarre), Philip (Gitarre), Jan (Schlagzeug) und Flo (Bass). Da die Wiener in den letzten Monaten eher im Studio als auf Bühnen anzutreffen war, darf man sich am Hardcore Festival möglicherweise über den einen oder anderen neuen Song freuen.

Hardcore Festival – Hardfacts

Wann?
Freitag, 10. Februar 2017

Wo?
Viper Room
Landstraßer Hauptstraße 38
1030 Wien

Wie viel?
VVK 10 € / AK 12 €

Tickets können bei allen teilnehmenden Bands erworben werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.