Am kommenden Wochenende geht das Shredfest zum zweiten Mal über die Bühne und hat erneut ein sehenswertes Package für Fans der harten Gitarrenklänge geschnürt.

Unter dem Motto „Steel city’s finest metal“ geht das Shredfest am kommenden Samstag, 21. Oktober 2016 in seine zweite Runde. Der Name ist Programm: Auch diesmal werden wieder spitzenmäßige heimische Acts geboten, die man sich als Genre-Liebhaber keinesfalls entgehen lassen sollte.

Harakiri For The Sky

Harakiri For The Sky muss man dieser Tage wohl nur noch wahren Genre-Neulingen vorstellen. Seit ihrer Gründung im Dezember 2011 legte die Truppe aus Wien und Salzburg einen wahren Senkrechtstart hin, was nicht zuletzt an ihrem unverwechselbaren Mix aus Black Metal und Post Rock liegt, mit dem sie sich im In- und Ausland eine stetig wachsende Fangemeinde gesichert haben. Auch am Shredfest darf man sich auf ganz viel Atmosphäre, einige Gelegenheiten zum Schädelkreisen und sicher auch auf den ein oder anderen Song ihres neuesten Albums „III: Trauma“ freuen.

Lost Vital Spark

Wer Größen wie In Flames, Lamb Of God oder Unearth gut findet, wird sicherlich auch seine Freude an Lost Vital Spark aus Linz haben. Das Quintett fabriziert modernen Death Metal und wird – mit einer neuen EP im Gepäck – für ein Riff-Feuerwerk allererster Güte sorgen.

The Morphean

The Morphean aus Linz und Umgebung haben gleich doppelten Grund zum Feiern: Sie feiern nicht nur, ebenso wie Lost Vital Spark, CD-Release, sondern obendrein das Live-Debüt ihres neuen Schlagzeugers. Seit mittlerweile zwölf Jahren im Geschäft, widersetzt sich die Band jeglicher Genre-Barrieren sowie neuer Trends und verfolgt lediglich ein Ziel: Spielen, wo es geht.

DHARK

Hinter dem Bandnamen DHARK verbirgt sich niemand Geringeres als die Bandkonstellation von Prometheus, die vor Kurzem unter neuem Namen einen musikalischen Wechsel gewagt haben. Wer gerne mehr darüber erfahren möchte, findet in unserem aktuellen PARADOX Magazin ein zweiseitiges Feature zur Band, den Beweggründen und ihren Plänen für die Zukunft.

Beyond Infinity

Von Genre-Grenzen hält das Quartett von Beyond Infinity nicht sonderlich viel. Welches Metal-Subgenre sie eigentlich genau bedienen, das wissen nicht mal die Musiker selbst so genau. Ist aber eigentlich auch egal, denn aufgrund der vielen verschiedenen Einflüsse jedes einzelnen Bandmitglieds wird einfach so lange an den Songs geschmiedet, bis alle zufrieden sind. Somit entsteht laut Band „ein Musikerlebnis, zu dem sich jeder Head bangen lässt“ – vielversprechende Aussichten für das Konzert am kommenden Samstag.

Shredfest – Hardfacts

Wann?
Samstag, 21. Oktober 2016

Wo?
Stadtwerkstadt
Kirchengasse 4
4040 Linz

Wie viel?
VVK 10 € / AK 13 €

Tickets für das Shredfest gibt’s hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.