Nach ihrem Festival-Auftritt im vergangenen Juni verschlägt es die Nu Metal-Kombo Deftones im nächsten Frühjahr erneut in die heimischen Gefilde. Freuen darf man sich diesmal auf eine Headliner-Show.

Die Nu Metal-Formation Deftones ist hierzulande nur selten zu Gast. Umso mehr freut man sich, wenn es die Band um Frontmann Chino Moreno hierher verschlägt. Nach ihrem Auftritt am Nova Rock im vergangenen Juni dürfen sich Fans über eine baldige Rückkehr ihrer Helden freuen: Am Dienstag, 18. April 2017 kommt es im Wiener Gasometer nach zehn Jahren endlich wieder zu einer Headliner-Show.

Deftones – Frühe Helden des Nu Metal

Seit unglaublichen 28 Jahren sind die Deftones bereits im musikalischen Einsatz. Heute zählt das Quartett längst zu den Helden einer ganzen Generation und hat weltweit über zehn Millionen Alben verkauft. Als Mitte der 90er die Nu Metal-Welle aufkam, galt die Band als Mitbegründer des Genres und erfreute sich zunehmender Beliebtheit. Ihr unermüdliches Touren durch kalifornische Clubs – unter anderem als Support von Korn – sorgte letztendlich sogar dafür, dass Pop-Queen Madonna mit ihrem Label Maverick auf die Band aufmerksam wurde und sie unter Vertrag nahm. Ihr Debüt „Adrenaline“ erschien 1995; kurz darauf hatte die Band einen Gastauftritt im Film „The Crow 2“, in dem die Mitglieder sich selbst verkörperten. Der Nachfolger „Around The Fur“ setzte den Erfolgszug der Kalifornier fort und brachte viel mediale Aufmerksamkeit mit sich. Die enthaltenen Songs „My Own Summer (Shove It)“ und „Be Quiet And Drive (Far Away)“ liefen unter anderem auf MTV auf Heavy-Rotation. Der Erfolg führte die Deftones auch nach Europa, wo sie vor allem in Deutschland ausnahmslos vor ausverkauften Häusern auftraten.

Der kommerzielle Durchbruch gelang der Band schließlich 2000 mit ihrem dritten Album „White Pony“, das bis heute als ihr erfolgreichstes Werk gilt – und das, obwohl hier ein Stilbruch forciert wurde, um sich von der Nu Metal-Bezeichnung zu distanzieren. Erfolg und Experimentierfreudigkeit blieben bis heute ungebrochen und fortan wurden sie zusammen mit Korn und Limp Bizkit als erfolgreichste Bands des Genres genannt. Im Folgejahr gewann die Band für ihren Song „Elite“ sogar einen Grammy in der Kategorie „Best Metal Performance“.

Der Erfolg der Band wurde in den vergangenen Jahren jedoch von zwei tragischen Schicksalsschlägen überschattet: 2008 fiel Bassist Chi nach einem Autounfall ins Koma, wovon er sich nie erholen sollte und 2013 schließlich verstarb. Am 13. November 2015 waren Mitglieder der Band bei den tragischen Vorkommnissen im Pariser Bataclan anwesend. Die weiteren geplanten Konzerte der Europa-Tour wurden verschoben. Im Mai meldeten sich die Deftones schließlich mit ihrem neuen Album „Gore“ zurück und beschenkten ihre Fangemeinde mit einem weiteren Meisterwerk, das ihnen Top Ten-Platzierungen in den Charts einbrachte.

Tickets

Tickets für das Konzert der Deftones im Wiener Gasometer gibt’s wie immer hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.