Der junge Wiener, der gerne mit Andre Heller verglichen wird, kommt am Wochenende mit seinem neuen Album für ein Konzert nach Graz.

Seit seinem Debüt „The Ocelot Show“ im Jahr 2008 verging beinahe kein Jahr ohne eine Veröffentlichung von Der Nino aus Wien. Mit bürgerlichem Namen heißt 1987 in Wien Geborene Nino Mandl. Als Der Nino aus Wien hat er sich in den letzten neun Jahren im ganzen Land einen Namen gemacht und gilt mit seiner an die Tradition des Wienerliedes angelehnten Musik als einer der herausragenden Songwriter Österreichs. Sieht man von seiner Zusammenarbeit mit ernst Molden im Jahr 2015 ab, die bei monkey music unter dem Titel „Unser Österreich“ erschien, so arbeitete Nino Mandl stets mit einem speziellen Label zusammen: dem Wiener Indie Label Problembär Records. Wenig verwunderlich, hat doch sein Entdecker Stefan Redelsteiner das Label 2007 gegründet. Doch auch nach dessen Verkauf an Seayou Entertainment und dem Ausstieg Redelsteiners blieb Der Nino aus Wien der Plattenfirma treu.
Vergangenes Jahr erschien nicht nur seine EP „Adria“, sondern zudem den gemeinsam mit Natalie Ofenböck aufgenommene Tonträger „Das grüne Album – Wiener Reise durch die Steiermark“. Es ist die Vertonung eines gemeinsamen Roadtrips durch die Steiermark. Gemeinsam mit Ofenböck, die außerdem seine Bandkollegin bei Krixi, Kraxi und die Kroxn ist, besingt er die sanften Hügel der Südsteiermark, den dort gedeihenden Wein und den ursteirischen Klapotetz.

Pünktlich zum Erscheinen seines neuen Studioalbums „Wach“ im April, macht Der Nino aus Wien am Samstag, dem 8. April 2017, einen erneuten Ausflug in die schöne Steiermark. Dieses Mal geht es anders als im vergangenen Jahr nicht um Brettljause und Weinwanderung, sondern um einen Auftritt in der Generalmusikdirektion in Graz.
Tickets sind wie immer bei Öticket erhältlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.