Ein Package, das es in sich hat: Ektomorf kommen Ende Oktober für ein Konzert nach Wien und sorgen für ein Thrash-Gewitter mit Groove-Einschlägen.

Metalheads feiern den österreichischen Staatsfeiertag heuer im DasBach in Wien, denn am 26. Oktober findet sich dort niemand Geringerer als die ungarische Thrash-/Groove-Formation Ektomorf für ein Konzert ein. Mit dabei: Hemlock aus Las Vegas und Hot Beaver aus Budapest.

Ektomorf

Obwohl Ektomorf bereits 1994 ins Leben gerufen wurde und die Band zu den konstantesten Formationen der Hard’n’Heavy-Szene gehört, zählt ihre Facebook-Seite aktuell lediglich knapp 20.000 Likes. Dass man sich hiervon aber nicht in die Irre führen lassen sollte, beweisen Ektomorf durch Songmaterial und Liveshows, die jedes Fanherz höher schlagen lassen. Bereits kurz nach ihrer Gründung konnte sich das Quartett einen Namen im ungarischen Underground machen. Mit ihrem Debüt „Havok“, das 1996 erschien, wuchs ihre Fanbase weiterhin stark. Der Mix aus Hardcore, Thrash und romantischer Folklore wurde zum Erkennungsmerkmal von Ektomorf. Auch die internationale Bekanntheit stieg langsam an, Vergleiche mit den Cavalera-Bands Sepultura und Soulfly wurden laut – neben vergleichbarem Sound findet man auch bei Ektomorf sozialkritische Lyrics vor.

Aufgrund des Sinti-Hintergrundes von Frontmann Zoltán „Zoli“ Farkas sah sich die Band von Anfang an mit Vorurteilen und Rassismus konfrontiert. Die jahrelange harte Arbeit der Band machte sich jedoch letztendlich bezahlt: Gigs auf größeren Festivals, ein Vertrag bei Nuclear Blast und Touren mit Bands wie ProPain, Kreator oder Fear Factory – 2003 erzielten Ektomorf endlich ihren Durchbruch. Heute wird die Band nicht nur für ihre Musik, sondern auch für ihre stets energetischen und intensiven Liveshows in Europa wie in Übersee geschätzt.

Hemlock

Hemlock gründeten sich 1993 und haben seitdem einige arbeitsintensive Jahre hinter sich gebracht. Bisher sieben veröffentlichte Alben, etwa acht Monate des Tourens jährlich und Shows mit Größen wie Slayer, Slipknot, Lamb Of God, Machine Head oder Disturbed – Hemlock gelten zurecht als eine der am härtesten arbeitenden Bands. Über ihre Liveshows erfährt man auf ihrer Facebook-Seite Folgendes: „Hemlock has a very entertaining live show. Hemlock gets the crowd involved in the show, and puts on the show of a lifetime, every time. The band makes sure that everyone goes home knowing they had fun with Hemlock.“ Ein spannendes Ektomorf-Vorprogramm ist also garantiert.

Hot Beaver

Eröffnet wird der Abend von der aus Budapest stammenden Stoner-/Grunge-/Desert Rock Band Hot Beaver. Erst vor gut eineinhalb Jahren gegründet, veröffentlichte die Band noch im selben Jahr ihre erste EP mit Namen “Vulcan Death Grip”. Darauf enthalten ist unter anderem der Song “Feed the Machine”, der laut ungarischer Presse umgehend zu einer Stoner Rock-Hymne avancierte. Im Juni 2015 gewannen Hot Beaver, bei ihrem vierten Auftritt überhaupt, am Wacken Metal Battle Hungary eine Silbermedaille. Laut Jury könnten Hot Beaver „jederzeit auf jedem Festival die Hauptbühne bespielen“. Man darf also gespannt sein, was uns die Band im Vorprogramm von Ektomorf serviert.

Tickets

Tickets für das Konzert von Ektomorf im DasBach können hier erworben werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.