Sieben Bands werden sich im Grazer Bunker einfinden und ihre Lieblingssongs von Bob Dylan spielen.

Am Freitag, den 31. März 2017, lädt der „Gegenwart Kulturverein“ – dieses Mal in Kooperation mit Horz Book Ink. – zum mittlerweile vierten Mal zu Fremde Federn. Nach David Bowie, Lou Reed und The Cure nimmt man sich nun der Songs von Nobelpreisträger und Musikikone Bob Dylan an. Jede der sieben Bands wird ihre vier Lieblingssongs aus dem umfangreichen und bislang sechs Jahrzehnte umfassenden Werk des amerikanischen Folk-Rock-Barden zum Besten geben.
Erstmals geht die Veranstaltung im Bunker in der Grazer Griesgasse über die Bühne. Naheliegend, da der Bunker die Heimstätte von Horz Book Ink. ist.

Fremde Federn IV – Line Up

Die britisch/österreichische Gruppe Empty Lot ist nicht nur eine gute, sondern vor allem eine völlig logische Wahl für diesen Abend. Als Indiefolk-Band stellt sich die Frage: „Wem soll man Tribut zollen, wenn nicht Bob Dylan?“ Eben.

Hinter der Trost Office Band stecken die Bands des Grazer Labels Post Office Records. Jigsaw Beggars, Karma Klub, Kingsized Bastards und Painted Beehive schließen sich zusammen. Wie das genau klingt und was uns erwartet ist bislang unbekannt. Die genannten Namen lassen jedoch die Hoffnung auf etwas Großes aufkommen.

Sado Maso Guitar Club ist ein Name, den man gerne auf Line Ups liest und zu dem nicht mehr viel gesagt werden muss. Die Rock’n’Roll-Band mit ausgeprägten Psychedelic-Einflüssen bastelt im Moment an einer neuen EP. Im vergangenen Herbst veröffentlichten sie die Single „That’s How You Ruin Our World“ – Gastauftritt von Donald Trump inklusive.

Wer auf Genre-Bezeichnungen besteht, dem wird von Spring and the Land „psychodelic folk-rock country punk“ genannt. Im Laufe ihres neunjährigen Bestehens zeigten sich Spring and the Land stets produktiv. Im vergangenen Jahr veröffentlichten sie die LP „Summerset“.

Fremde Federn IV – A Tribute To Bob Dylan (c) Gegenwart Kulturverein

Fragments of an Empire sind keine leichte Kost. Ihre melancholischen Instrumentalnummern sprengen jedes Radioformat und erfordern Aufmerksamkeit und Offenheit beim Hörer. Eine Interpretation von Dylan Songs durch diese steirische Formation ist mir Sicherheit eine spannenden Angelegenheit.

Vergleichsweise eingängig gehen es Cryptic Commands an. Zwischen zwei und drei Minuten pro Song reichen dem Lo-FI-Powerpop-Quartett aus Graz. Ihr Debütalbum „Farrago“ erschien im vergangenen September auf Wilhelm Show Me The Major Label.

Sowohl aus musikalischen wie auch logistischen Gründen macht ein Auftritt von Tiger Family Sinn. Befasst man sich mit der Zusammensetzung der Grazer Supergroup, merkt man schnell, dass ein wesentlicher Teil der Formation ohnehin vor Ort ist. Bandinitiator und Bassist David Künster ist uns bekannt von Spring and the Land. Gitarrist Klaus Wohlgemuth spielt sowohl bei Spring and the Land als auch bei oben erwähnten Fragments of an Empire. Hinzu kommt Sänger Ratrock Tot Sint Jans und Schlagzeuger Paul Pfleger, der sich bei Stereoface und Polkov einen Namen machte.

Fremde Federn – Hard Facts

Wann: Freitag, 31. März 2017 – 20 Uhr [21 Uhr Bands on stage]
Wo: Bunker, Griesgasse 25, 8020 Graz
Wer: Empty Lot, Trost Office Band, Sado Maso Guitar Club, Spring and the Land, Fragments of an Empire, Cryptic Commands, Tiger Family
Wie viel: 15 Euro, ausschließlich Abendkasse

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.