Die beiden Kinder der elektronischen Musik GosT und Massenhysterie statten dem Bach in Wien zu Ehren des neuen GosT Albums einen Besuch ab.

Am Freitag, dem 7. Oktober 2016 wird das Bach überflutet von einem elektronischen Gemetzel. An diesem Abend werden nämlich GosT aus Texas und Massenhysterie aus Wien die Bühne stürmen und ihr Publikum zum Tanzen und Schwitzen bringen.

Horror, verpackt in Electrosounds

GosT stehen nicht zum ersten Mal in Österreich auf einer Bühne. Schon am Anfang des Jahres war der Texaner Baalberith, aus dem GosT besteht, zusammen mit Perturbator quer durch Europa unterwegs und beehrte dabei auch Wien. Die 2013 gegründete Horror Dark Synth Band blieb jedoch neben ihren Live-Auftritten alles andere als untätig und so haben sie nach ihrem letzten Album „Behemoth“ nun eine neue Scheibe mit dem Titel „Non Paradisi“ geschaffen. Sie wird am 30. September bei Blood Music erscheinen.

Eine Massenhysterie bricht aus

Gewöhnungsbedürftig, so kann man den Musikstil von Massenhysterie am besten beschreiben. Das Schaffenswerk der Wiener Band ist alles andere als Mainstream und wird sicher auch nicht allen Fans des Genres zusagen. Dafür ziehen Massenhysterie erbarmungslos und zielstrebig ihr Ding durch und das nennen sie „Kinky Electro Punk„. Gegründet wurde das Bandprojekt Anfang 2014 – Gesicht der Band ist dabei die selbstbewusste und meist in Lack und Leder gekleidete Sängerin Jo. Bei Massenhysterie stoßen minimale Sounds auf grobes Wording, das man sich von einer Szenen-Domina erwarten würde. Auf jeden Fall geben Massenhysterie ordentlich Gas, wie sie wohl auch bei der Show am 07. Oktober beweisen werden.

Karten für das Spektakel der anderen Art kann man hier erwerben. Das Bach öffnet an diesem Abend für die Konzertbesucher um 20:00 Uhr seine Türen, offizieller Start ist um 22:00 Uhr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.