Alles hat sein Ende, nun geben sich die Musiker der Simmeringer Austropopband Lichtwärts die Ehre, am Freitag, dem 8. Juni 2018 ein letztes Mal in Gedenken an ihren im März verstorbenen Gründer Sascha Penz, in der SimmCity auf zu spielen.

Im Sommer 2006 trafen sich Sascha Penz und Michael Klammer beim ersten Hafen Open Air in Simmering im Alberner Hafen. Beide beschlossen, dass sie gemeinsam eine Austropop Band gründen wollten. Doch aller Anfang war schwer. Es dauerte bis 2009, bis eine fixe Besetzung nach den Vorstellungen der beiden zusammengeschmiedet war. Nach den ersten Versuchen Tonträger zu produzieren, entwickelte sich das jährliche Konzert am Hafen Open Air zu einem Fixpunkt der Bandgeschichte. Die beiden machten diese Veranstaltung von einem kleinen Untergrundtreff am Friedhof der Namenlosen, zum zweitgrößten Gratis-Festival in Wien.

Zwölf Jahre Lichtwärts – A moi geht’s no

In zwölf Jahren haben die Musiker eine Menge erlebt: vier Tonträger und eine Live-DVD sind entstanden. Die Band konnte im benachbarten Ausland internationale Luft schnuppern und war auch am heimischen Markt außerhalb von Simmering aktiv. Gerade die jahrelange Zusammenarbeit mit Austro-Ausnahmegitarrist Ulli Bäer trug entsprechende Früchte. Daher wird auch er mit den Musikern von Lichtwärts am 8. Juni ein letztes Mal die Songs der Band performen.

Nun wird nach dem Tod von Sascha Penz die Band, die für einige Bandmitglieder die musikalische Heimat für die letzten Jahre war, mit ihrem Gründer zu Grabe getragen. Den Fans soll somit ein letztes Mal die Möglichkeit gegeben werden, auch musikalisch von Lichtwärts Abschied zu nehmen.

Termin

Wann: Freitag, 8. Juni 2018
Wo: SimmCity, Simmeringer Hauptstraße 96a, 1110 Wien
Einlass: 20:00 Uhr
Tickets: 24,70 € bei OeTicket

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.