Bald ist es so weit: Am 8. Dezember lässt der Rapper Marteria im Wiener Gasometer „Scotty hoch beamen“.

Kennt man Marteria, kennt man auch sein Gegenstück namens Marsimoto. „Lila Wolken“ oder „Kids (2 Finger an den Kopf)“ sind zwei seiner vielen legendären Tracks. Marten Laciny alias Marteria ist einer der einflussreichsten Deutschen Rapper und macht in der österreichischen Hauptstadt am 8. Dezember 2017 mit seiner Roswell-Tournee halt.
Diese verlief bislang sehr erfolgreich und sorgt für jede Menge ausverkaufte Hallen.

Marteria startet 2012 erfolgreich mit dem Song „Lila Wolken“ durch und hat sich schnell in der Szene etabliert. Immer wieder erreichen seine Produktionen mindestens die Top 10 der Charts im deutschsprachigen Raum. Das Album „Roswell“, welches dieses Jahr auf den Markt gebracht wurde, landete auf Platz 2 der deutschen und österreichischen Album Charts. Darauf zu finden sind 12 Tracks, darunter zwei Kooperationen mit Teutilla, Yasha und Miss Platnum.

Was zeichnet Marteria also aus? Worauf baut sein Erfolg auf? Seine Texte sind sehr abstrakt, haben aber einen sehr ernsten Sinn und können individuell interpretiert werden. Das macht seine Songs zu einem großen Teil aus. Seine rauchige Stimme ist ein Unikat in der Rap-Szene. Die Beats sind praktisch dafür gemacht zumindest mitzunicken und auch wenn die Botschaft hinter seinen Tracks doch eine sehr ernste sein mag, hat man Spaß an seiner Musik. Womöglich macht genau das Marteria zu einem so einzigartigen Künstler.

„Habt ihr Bock auf Bassline?“

8. Dezember 2017 – Gasometer, Wien

Vorab die Bad News: Die Stehplatz-Ticket für das Konzert im Gasometer sind restlos ausverkauft. Allerdings sind noch Sitzplatz-Karten erhältlich. Die bekommst du auf oeticket.com.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.