Am 14. November 2015 findet zum zweiten Mal das Benefizmetalkonzert „Metal for Breathing“ im Zeichen der cf-austria im Explosiv Graz statt.

Am Samstag, den 14. November 2015, könnt ihr im Jugendkulturzentrum Explosiv in Graz nicht nur unter anderem die bekannten österreichischen Symphonic und Power Metal Bands Illuminata und Dragony bestaunen, sondern zusätzlich noch etwas für den guten Zweck tun. „Metal for Breathing 2“ nennt sich die Veranstaltung und ist ein Benefizkonzert für Betroffene der Stoffwechselerkrankung namens cystischer Fibrose. Die Einnahmen dieses Abends kommen ausschließlich der Cystischen Fibrose Hilfe Österreich zu Gute.

Was ist CF?

CF-LOGO

Die Cystische Fibrose Hilfe Österreich unterstützt Betroffene dieser Stoffwechselerkrankung.

Cystische Fibrose (CF), auch Mukoviszidose genannt, ist eine angeborene Stoffwechselerkrankung. Durch ein defektes Gen sind der Wasser- und Salzhaushalt der Schleimhäute gestört. Zäher Schleim verklebt die Lunge und verstopft die Bauchspeicheldrüse. Durch fortschreitenden Funktionsausfall werden Atmung und Verdauung beeinträchtigt. Durch Auswirkungen auf den gesamten Organismus werden Lebensqualität und Lebenserwartung eingeschränkt“, erklärt Vorstandsvorsitzender der cf-austria und selbst betroffener Patient, Anton Schober. Diese oft von Nichtbetroffenen nicht gekannte Krankheit ist keine Randerscheinung in Österreich: „An jedem 15. Tag in Österreich kommt ein Kind mit CF zur Welt“, klärt Anton Schober über die Krankheit in Österreich auf.

Leben mit CF

Ein ganzes Leben lang mit einer Krankheit zu verbringen ist keine leichte Aufgabe. „Es ringt einem viel Disziplin bei der täglichen Therapie ab, erfordert ein gutes Zeitmanagement und große Sorgfalt, seine Medikamente zu organisieren und einzunehmen. Neben diesen ‚Anforderungen‘ gibt es oft große Probleme, bestimmte Medikamente bewilligt zu bekommen. Man hat oft und viele Laufwege zu Hausärzten, Apotheken und muss auch mit Spitalsaufenthalten – mindestens 1x im Jahr – kämpfen“, beschreibt Anton Schober seinen Alltag. Hinzu kommt die große psychische Belastung, dass die Betroffenen die Gewissheit haben, an einer Krankheit zu leiden, deren Zustand sich nicht verbessert und meist zu einer Lungentransplantation führt.

Kein Wunder also, dass der große Wunsch Anton Schobers ist, das „unheilbar“ in Zusammenhang mit Cystischer Fibrose streichen zu können. Unter dem Motto „Helfen kann man dir erst, wenn man von deiner Krankheit weiß“ begann er sich bei der Cystischen Fibrose Hilfe Österreich zu engagieren. „Als Selbstbetroffener habe ich in Krankheitsangelegenheiten quasi eine angeborene Kompetenz und auch meine Ausbildung an der Handelsschule hilft mir im organisatorischen und administrativen Bereich, den Verein zu führen“, beschreibt Anton Schober seine Motivation, für Betroffene und deren Angehörige eine Anlaufstelle und ein Sprachrohr nach außen zu sein.

„Härter und lauter“

„Sofort waren wir beide Feuer und Flamme und dachten, wir versuchen es einfach, jetzt oder nie!“

Cystische Fibrose verlangt einem jeden Tag viel an Kraft und Ausdauervermögen ab. Sei es, den Therapieplan einzuhalten, seine Medikamente zu schlucken, oder im sozialen Umfeld stark zu sein – eine dauerhafte, unheilbare Erkrankung ist bestimmt für niemanden ein Kinderspiel. Unter anderem deswegen hat Anton Schober seine Liebe zum Metal entdeckt: „Wenn du dann an deinen Grenzen anlangst, tut laute harte Musik oft ganz gut, um deine Wut rauszulassen oder einfach den Alltag und die Welt um dich auszublenden. Und das ‚härter und lauter‘ passte perfekt in meine Pubertätstrotzphase, bis ich merkte, dass diese Musikrichtung auch sehr anspruchsvoll und intelligent und sozialkritisch sein kann.“

Somit findet das Benefizkonzert zu Gunsten der cf-austria nicht unter den Namen „Pop for Breathing“ oder „Indie for Breathing“, sondern klar und deutlich unter „Metal for Breathing“ statt – und das sogar schon zum zweiten Mal. Das erste Konzert vor rund drei Jahren entstand aus einer spontanen Laune heraus, etwas für cf-austria machen zu wollen. Ein guter Freund kam auf Anton Schober zu und wollte ein Benefizmetalkonzert organisieren: „Sofort waren wir beide Feuer und Flamme und dachten, wir versuchen es einfach, jetzt oder nie!“ Der Versuch hat eindeutig gefruchtet. Mit rund 150 Besuchern waren beide Metaller und CF-Patienten über die Maßen begeistert, vor allem, weil sie sich das nie erwartet hätten. Mit dem Versprechen vieler Gäste, dass sie auch bei der Fortsetzung wieder kommen würden, geht das „Metal for Breathing“ nun bereits in die zweite Runde.

Die Bands

Bands_MfB2

Am „Metal for Breathing 2“ sind ausschließlich österreichische Bands vertreten.

Durch seine Liebe zu Queen und härteren Sounds hat Anton Schober vor allem für den Symphonic Metal eine besondere Leidenschaft entwickelt. Die Running Order somit mit Dragony als Headliner und Illuminata als vorletzten Act zu beschließen, war daher nicht weithergeholt. Auch hat der Vorstandsvorsitzende in Dragony und Illuminata jahrelange Wegbegleiter und sogar Freunde gefunden. Auch Bulldozer, eine Hardcore Band aus Kärnten, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, schnörkellosen und puren New York Hardcore auf die Bühne zu bringen, zählt zu den näher stehenden Bands von Anton Schober. Für Sänger Stefan war es ein persönliches Anliegen, bei diesem Abend dabei zu sein, da er selbst einige kennt, die mit CF kämpfen. Er war auch schon bei der ersten Ausgabe des „Metal for Breathing“ mit seiner vorigen Band tatkräftig am Werk.

Auch Old School Klänge werden sich am 14. November unter das Volk mischen. Allen voran Diamond Falcon, die ebenso seit 2012 mit ihrem Heavy Metal die österreichische Musiklandschaft aufmischen wollen. Die relativ junge Band ist vor allem deshalb für ihren Auftritt am „Metal for Breathing“ motiviert, weil sie ihre Musik unter die Leute bringen möchten und das natürlich noch besser ist, wenn sie es mit einem guten Zweck verbinden können. Bloodliner stehen für ehrlichen Old School Thrash Metal. Auch sie gründeten sich 2012 und haben bereits vergangenes Jahr ihre erste Scheibe namens „Snailraiders“ veröffentlicht.

Hingehen lohnt sich

Die tolle Kombo aus rein österreichischen Metal Klängen und der Unterstützung für cf-austria wird diesen Abend bestimmt zu einem kräftigen, starken und bewegenden Erlebnis werden lassen. Der gute Zweck ist garantiert, so versichert Anton Schober, dass nach Abzug der Kosten für Werbung, Saalmiete, und so weiter das übrig gebliebene Geld zu 100% an cf-austria geht, die damit Betroffene in Form von Zuschüssen unterstützt. Deshalb: „Kommt zum ‚Metal for Breathing 2‘, bringt Freunde mit und feiert mit uns eine Riesenparty für den guten Zweck!“

Tickets sind bei den Bands und bei Anton Schober unter anton.schober82@gmx.at erhältlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.