Ihr wollt Songs wie „I like it“, „Soul Prison“ und „Gojira“ endlich live hören und außerdem die fantastische Bühnenperformance der Jungs von Mother’s Cake genießen? Dann freut euch schon mal, denn…

…nach Tourneen in ganz Europa und sogar Australien wird es für die Jungs jetzt wieder einmal Zeit, ein bisschen in der Heimat zu bleiben und ein paar Städten in Österreich Besuche abzustatten. Ende November und Anfang Dezember habt ihr also die Chance, den dreckigen Sound und die Bühnenperformance live und hautnah mitzuerleben.

Vorstellrunde

Wer sie noch nicht kennt: Yves Krismer als Sänger und Gitarrist, Benedikt Trenkwalder am Bass und Jan Haußels an den Drums – das sind Mother’s Cake. Seit 2008 machen die drei Tiroler schon gemeinsam die Szene des Progressive und Psychedelic Rock unsicher. Ganze vier Jahre dauerte es, bis das erste Album mit dem Namen „Creation’s Finest“ das Licht der Musikwelt erblickte. Diese Scheibe – sowie auch die erfolgreiche Teilnahme am Austrian Newcomer Award 2013, belohnt mit einem Musicaward – brachte der Band einiges an Publicity und sehr gute Reviews. Ein ganz besonderes Jahr für die Band war 2014, neben unzähligen Konzerten in Europa gingen Mother’s Cake auf eine Headliner-Tour in Australien. In den Jahren ihres Bestehens durften sie die Bühne außerdem schon mit Größen wie Deftones und Anathema teilen.

Natürlich darf neben den ganzen Live Shows nicht auf das Aufnehmen vergessen werden. Das Trio verpackte einfach beides in eines: Das Album „Off The Beaten Track“ enthält Live-Versionen von insgesamt sechs Songs vom vorhergehenden Album „Creation’s Finest“. Die neueste Veröffentlichung „Love The Filth“, die seit 5. Juni diesen Jahres erhältlich ist, glänzt durch jede Menge dreckigen Sound und Verdorbenheit in den Texten. Wer das Album noch nicht gehört hat, unbedingt auf Bandcamp auschecken und genießen.

Support

Nachdem man bei so einer Tour auch schon mal tatkräftige Unterstützung braucht, haben sich Mother’s Cake ein paar grandiose Bands, teilweise aus Österreich und teilweise international, ins Boot geholt. Wir stellen euch ein paar davon vor. Wer genau bei welchem Tourdate spielt, könnt ihr unten nachlesen.

DeWolff
Die Niederländer selbst nennen ihr Genre „Vintage-Rock“ oder „Raw Psychedelic Southern Rock“ – man kann sich schon ungefähr vorstellen, in welche Richtung das gehen könnte. Schon sieben Jahre ist das Trio, also die Brüder Pablo und Luka van de Poel und Robin PisoDie, gemeinsam unterwegs. Sogar einen Dokumentarfilm gibt es von der Band, die von einer Filmcrew vom Zeitpunkt der Veröffentlichung des Debütalbums „Strange Fruits and Undiscovered Plants“ 2009 bis zu ihrem legendären Auftritt beim Sziget Festival im August 2011 begleitet wurde. Vor allem Fans von Deep Purple und The Black Keys sollten DeWolff auf keinen Fall verpassen!

Parasol Caravan
Harter Rock mit einigen psychedelischen Elementen und einem guten Schuss Stoner-Rock, das ist die Mischung, die Parasol Caravan ausmacht. Die vier Linzer haben sich 2009 gefunden und rocken seit dem diverse Bühnen und Tonstudios. Die harte Arbeit hat akustisch reife und schöne Früchte getragen: Am 30. Oktober wurde das erste Full-Length Album der Band veröffentlicht. Es trägt den Namen „Para Solem“ und umspannt insgesamt neun Songs mit grandiosem Sound.

Lausch
Lausch sind das dritte Trio in dieser Runde, aller guten Dinge sind also drei – und das gleich im doppelten Sinne. Die Band ist schon etwas länger im Geschäft, nämlich seit mittlerweile genau zehn Jahren, und kann auf vier Studioalben zurückblicken. Über das neueste, das sich „Glass Bones“ nennt, haben wir erst vor kurzem hier berichtet. Der Stil lässt sich als Alternative ganz gut beschreiben, vor allem Elemente des Post Rock, 90s Rock und auch ein bisschen Progressive Rock finden sich im Sound von Lausch wieder.

Hier könnt ihr Mother’s Cake live auf ihrer Tour sehen:

26. November 2015 – Salzburg (Rockhouse Bar)
„PSYCHEDELIC-SPACE-VINTAGE ROCK“ mit DeWolff (NL) und High Transition (AT)
Beginn: 20 Uhr
Vorverkauf: 11 Euro bei der Capital City Agency und im Rockhouse Service Center
Abendkassa: 12 Euro
Facebook Event

28. November 2015 – Innsbruck (p.m.k.)
mit DeWolff (NL)
Einlass: 21 Uhr
Beginn: 21:45 Uhr
Vorverkauf: 12 Euro (Tickets hier)
Abendkassa: 15 Euro
Facebook Event

29. November 2015 – Wien (((szene)) Wien)
Panta R&E präsentiert „a wild dance with…“ mit DeWolff (NL), Lausch (AT) und She and the Junkies (AT)
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Vorverkauf: 16 Euro (Tickets hier und bei der Jugendinfo Wien)
Abendkassa: 19 Euro
Facebook Event

3. Dezember 2015 – Graz (ppc)
mit Parasol Caravan (AT) und Phi (AT)
Beginn: 19 Uhr
Vorverkauf: ab 12 Euro (Tickets hier, bei der Steiermärkischen Sparkasse und im Zentralkartenbüro)
Facebook Event

4. Dezember 2015 – Linz (Posthof)
mit Parasol Caravan (AT ) und Lausch (AT)
Beginn: 20 Uhr
Vorverkauf: ab 13 Euro (Tickets hier)
Abendkassa: 17 Euro
Facebook Event

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.