Am 7. Dezember wird’s laut im Gasometer: Parkway Drive und Heaven Shall Burn besuchen uns auf ihrer exklusiven Co-Headliner Tour.

Im Dezember erwartet uns die Tour mit dem wohl spannendsten Line-Up seit langem. Zwei der momentan gefragtesten Bands der Metal(core)-Szene, die geografisch nicht weiter voneinander entfernt sein könnten, spielen im Zuge ihrer UK/Europe Tour gemeinsam acht exklusive Shows als Co-Headliner in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Headliner

Zum einen hätten wir da die Jungs von Parkway Drive, die schon seit 2003 die Welt mit ihren kraftvollen Sounds und mitreißenden Live-Performances beeindrucken. Das aktuelle Album Atlas, dessen Veröffentlichung mittlerweile auch schon wieder zwei Jahre her ist, überzeugt nicht nur mit den üblichen Breakdowns und den unverwechselbaren Vocals des Sängers Winston McCall, sondern auch mit neuen Elementen, wie dem Song „The River“, der mit melodischen Gitarrensounds und einer Frauenstimme frischen Wind und Abwechslung bringt.
Den australischen „Spirit“ hat Parkway Drive nie verloren. Die ursprünglich aus dem Surferparadies Byron Bay stammenden Jungs haben in ihrem Video zu Karma ihre zwei liebsten Freizeitbeschäftigungen vereint – Musik und Surfen. Sie nehmen sich selbst nicht allzu ernst und haben einfach Spaß, das merkt man in dem Video auf jeden Fall.

Mit Heaven Shall Burn hat sich ein mehr als würdiger Co-Headliner gefunden. Die deutsche Band überzeugt vor allem mit ihrer Bühnenpräsenz, sowohl bei Konzerten, als auch auf diversen Festivals. Das mittlerweile achte Album VETO, das, wie die fünf vorhergehenden Alben, von Century Media veröffentlicht wurde, erreichte Platz 2 der deutschen Charts. Heaven Shall Burn bleibt im Großen und Ganzen ihrem Stil treu, die Band wagt aber doch hier und da das eine oder andere Experiment. Wie auch schon auf den letzten Alben sind die Texte bei Heaven Shall Burn essentiell und im Vordergrund. Es empfiehlt sich also, mal genauer in das Booklet hineinzuschauen.
Das wohl bekannteste Lied der Band ist Endzeit, das auf dem Album Iconoclast direkt auf das Instrumental-Intro „Awoken“ folgt. Live geht’s bei Endzeit natürlich immer besonders ab, die Textzeilen „We are, we are, we are the final ones. We are, we are the, we are the final resistance!“ werden von allen mitgebrüllt – das muss man erlebt haben.

Die Support-Bands

Unterstützt werden die zwei gewaltigen Headliner von der US Death Metal Band Carnifex und Northlane, einer Hardcore/Metalcore Band aus Australien.

Carnifex

Carnifex zeichnet sich durch die schonungslos brutale Bühnenperformance aus: das Ziel ist, bei den Shows alle Fans miteinzubeziehen und die Konzerte so zu einem Erlebnis, statt nur einer Show, zu machen. Seit dem ersten Album Dead In My Arms, das 2007 veröffentlicht wurde, hat sich die Band ein gutes Stück weiterentwickelt. Dem anfänglich reinen Deathcore wurden ein bisschen Death Metal und Black Metal beigemengt, das hört man vor allem auf der aktuellen Scheibe Die Without Hope.

Northlane hat seit der Gründung 2009 einen steilen Aufstieg hinter sich – nach Touren auf der ganzen Welt, unter anderem mit Texas In July und While She Sleeps, war Northlane 2013 auf der Never Say Die! Tour vertreten. Das zweite Album, Singularities, öffnete die Pforten für weitere Touren mit Bands wie Bring Me The Horizon und Architects.
Ob Northlane auch wirklich auf der Tour dabei ist, war, nach dem Ausstieg von Sänger Adrian Fitipaldes, der erst vor ein paar Tagen bekannt wurde, nicht sicher. In einem Statement auf ihrer Facebook-Seite versicherte die Band aber, dass alle Dates wie geplant gespielt werden – entweder mit einem Ersatz, oder schon mit einem neuen Sänger, der im Moment aber noch gesucht wird.
Wir können also gespannt sein, was uns von den Australiern erwartet.

Hard Facts

Parkway Drive, Heaven Shall Burn
Carnifex
Northlane

Sonntag, 7. Dezember 2014
Gasometer (Guglgasse 8, 1110 Wien)
Einlass: 17:30 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr

Tickets gibt’s ab 36,60 Euro bei oeticket.at.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.