Mit Rise Against und Refused kommen die heutigen Könige des (Post) Hardcore Punk gemeinsam nach Wien.

Schwitzende Körper, schreiende Kehlen, spritzendes Bier, dazu verzerrte Hardcore Sounds, die die Ohren betäuben. Doch immer wieder wird man in all diesem Chaos ein lächelndes Gesicht erblicken, das einem sagt, dass hier Großartiges passiert. Und dann wird man noch ein lächelndes Gesicht sehen und noch eines und irgendwann sind es tausende lächelnde Gesichter. Für viele geht ein langersehnter Traum in Erfüllung.
An diesem Abend, es wird der 8. Oktober 2015 sein, werden Rise Against in der Wiener Stadthalle spielen. Doch wirklich außergewöhnlich wird deren Support Act den Abend machen, Refused, die in diesen Tagen ihr neues Album „Freedom“ veröffentlichen.
Jede Band für sich ist ein Erlebnis, beide Bands an einem Abend zu sehen ist ein Highlight.

Refused

Obwohl Refused bereits 1992 gegründet wurden, war die Band in diesen 23 Jahren lediglich für rund neun Jahre aktiv. Diese kurze Zeit war dafür umso intensiver, so wie ihre Musik auch. Arbeiteten sie sich in den Anfangsjahren noch hinauf, erreichten Refused spätestens mit ihrem dritten Album „The Shape of Punk to Come: A Chimerical Bombination In 12 Bursts“ den Olymp des Hardcore Punk. Das Album ist bis heute der unerreichte Prototyp des Genres. Die zuckersüße Mischung aus Aggressivität und Ruhe, Verwüstung und Melodie hat die Szene begeistert. Mit „New Noise“ ist ihnen am Ende ein Hit gelungen, der nie wieder aus den Undergroundbars dieser Welt verschwinden sollte. Doch einen Song nahmen die vier Herren aus Schweden dann doch zu wörtlich, „Refused Are Fucking Dead“. Noch im gleichen Jahr, wenige Monate nach dem Erscheinen von „The Shape of Punk to Come“ löste sich die Band auf. Frontman Dennis Lyxzen widmete sich in den folgenden Jahren anderen Projekten. Mit der Indie Rock Gruppe The (International) Noise Conspiracy veröffentlichte er zwischen 1999 und 2008 vier Alben. Mit The Lost Patrol startete er 1998 ein Soloprojekt, in dem er sich auf ruhigere Töne konzentrierte. The Lost Patrol wandelte sich in den folgenden Jahren zu einer vollwertigen Band. Der Name der Gruppe änderte sich 2004 zu The Lost Patrol Band, 2008 zu Invasionen und heute ist sie unter dem Namen INVSN bekannt. 2008 gründete Lyxzen zudem die Hardcore Band AC4. Was Dennis Lyxzen als Nebenprojekt macht, würde bei anderen zwei Karrieren füllen.
Doch all diese Projekte ließen offensichtlich das Interesse an Refused nie ganz schwinden und so gab die Band im Jahr 2012 eine Live Reunion, die vorerst eine einmalige Sache bleiben sollte. Doch wie das Leben so spielt sind Refused heute wieder voll da und veröffentlichen ihre viertes Studioalbum, „Freedom“.

Rise Against

Rise Against sind vermutlich jedem schon mal unter die Ohren gekommen, der nicht unbedingt eine drastische Abneigung gegen Gitarren und Schlagzeug hat. Spätestens seit ihrem 2006er Album „The Sufferer & The Witness“ sind die Amerikaner aus der Welt des Punk nicht mehr wegzudenken. Mit ihrem äußerst melodischen Hardcore haben Rise Against ihre Hörer ergriffen und waren von ihrem Erfolgslauf nicht mehr abzubringen. Mit „Appeal to Reason“, „Endgame“ und zuletzt „The Black Market“ kamen Spitzenplatzierungen in den westlichen Charts hinzu. In Kanada landete man dreimal in Folge auf Platz 1, in den USA jeweils unter den Top 3 der Billboard Album Charts, in Deutschland und Österreich landeten „Endgame“ und „The Black Market“ jeweils unter den Top 3. Hinzu kommen zwei Nominierungen für die MTV Video Music Awards. Dass Rise Against nun Headliner in der Wiener Stadthalle sind, ist bezeichnend für ihren stetigen Aufstieg – auch wenn Refused gut zum Besucherzustrom beitragen werden. Ein Ende ist für Rise Against derzeit nicht in Sicht. Denn hörst du die Anfangstöne zu „Prayer of the Refugee„, wirst du sie immer wieder hören.

Refused & Rise Against

Was die beiden Bands verbindet ist nicht zuletzt ihr andauerndes politisches und soziales Engagement. So setzen sich beide Bands für Menschen- wie auch Tierrechte ein, kritisieren Regierungen und halten der Menschheit auf eine ungeschönte Art und Weise den Spiegel vor.
Am 8. Oktober werden sie das in der Wiener Stadthalle wieder tun, gemeinsam.

Was? Rise Against & Refused
Wann? Donnerstag, 8. Oktober 2015
Wo? Stadthalle Wien, Halle D
Wie? Tickets gibt’s bei Öticket
Warum? Einfach den Text nochmal lesen.

Fotos:
Refused (c) Epitaph
Rise Against (c) LeAnn Mueller

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.