Jubiläum beim heurigen Seelax Festival in Bregenz

Das Seelax Festival existiert seit 2001 und findet von 10. April bis 06. Juni 2015 im Musik- und Theaterzelt „Freudenhaus“ (welches am Platz der Wiener Symphoniker beim Festspielhaus in Bregenz aufgestellt wird) statt. Schwerpunkte sind wie immer Kabarett und Musik, vor allem die Satire war stets ein wesentliches Merkmal der Seelaxprogramme: Georg Schramm, Urban Priol, Gerhard Polt, Werner Schneyder, Andreas Rebers, Leo Bassi, Lukas Resetarits, Roland Düringer, Maschek, Alfred Dorfer – um nur einige der bekanntesten Künstler zu nennen – haben in all den Jahren beim Seelax die Widersprüche und Wertvorstellungen unserer Gesellschaft karikiert. In allen möglichen Varianten wird auch das Theater präsentiert: mit Objekten, Puppen, Papierschnitten und Masken, mit Clown- oder Circuskunst, mit Musik und pointiertem Kabarett. Musikalisch wird man durch außergewöhnliche Konzerte – von Jazz, Swing und Chansons bis zu Volks- und Weltmusik aus Europa und Übersee verwöhnt.

Weltmusik voran

Vor allem Freunde der Weltmusik kommen voll auf ihre Kosten, am 15. April z.B. kann man die – 2010 als beste italienische World Music Band ausgezeichneten – Canzoniere Grecanico Salentino erleben: Die Show des Ensembles ist live eine wahrhaftige Explosion: Voller Energie, Leidenschaft, Rhythmus und Mysterien. Auch die Sängerin Çiğdem Aslan wurde ausgezeichnet: Ihr Debütalbum „Mortissa“ wurde vom britischen Magazin Songlines zum „Album Of The Year 2013“ gekürt. Die lebhafte Sängerin ist die neue Stimme des jüngsten Rebetiko-Revivals und lässt die bittersüßen Lieder aus den verruchten Spelunken und Cafés in Athen und Istanbul kunstvoll wiederauferstehen. Am 16. April ist ihr Auftritt beim Seelaxfestival.

Pippo Pollina (17.April) zählt seit den 90er-Jahren zu den ganz großen italienischen Poeten. Er beherrscht die Kunst eine hitverdächtige Nummer mit packendem Bandgefüge zu schreiben, tänzelt durch luftige Folk-Arrangements, legt aber auch sein ganzes Herz und seine ganze Reife in unter die Haut gehende Balladen. Am 22. April dann die schwedische Band „Movits!“, die schon 2008 auf Platz 1 der US iTunes Charts zu finden war. Begeistert von den Bläsern und den Drums der Swing-Ära arbeiteten sie daran, den Sound zu kreieren, der später als Äppelknyckarjazz (Apfelklaujazz) bekannt wurde. Diese Mischung aus Hip-Hop mit Swing bedeutete den Durchbruch für die Band und brachte eine regelrechte Movits!-Euphorie ins Rollen.

Am 23. und 24. April präsentiert Ennio Marchetto mit „The Living Paper Cartoon“ Persiflagen und Hommagen auf Stars wie Madonna, Cher, Michael Jackson, Luciano Pavarotti, Marilyn Monroe, Prince, Mona Lisa, die Queen und viele andere.

Verabschieden wird sich das Orquesta Buena Vista Social Club mit einer weltweiten ’Adios’-Tour 2015, nachdem sie 16 Jahre lang die ganze Welt bereist haben. Am 28. April ist der Auftritt der 14 Musiker des Orchesters beim Seelax. Am 29. April ist dann Roland Düringer, der vor allem durch Filmproduktionen wie Hinterholz 8 oder MA 24/12 bekannt wurde, an der Reihe. „ICH allein?” nennt sich sein aktuelles Kabarettprogramm.

Spannende Kunstformen

Mit einfachsten Mitteln gelingt der englischen Gruppe Paper Cinema (07.-09.Mai) eine ausgeklügelte Kunst, die aufs Kino anspielt und trotzdem Theater bleibt. Das Personal ihres Films bilden ausgeschnittene Figuren aus Papier. Vor den Augen des Publikums werden sie von nur zwei Spielern im Moment der Aufführung geschaffen, in präzisem Timing bewegt und von einer Kamera an die Leinwand geworfen. Drei MusikerInnen begleiten das Spiel auf wenigen Instrumenten und simplen Haushaltsgegenständen, mit denen sie die Klangwelt eines Orchesters und ein beeindruckendes Spektrum an begleitenden Geräuschen erzeugen. Bei der Band Söndörgö steht die mandolinenähnliche Tambura im Mittelpunkt: panbalkanisch-pannonische Musik am 12.Mai.

Seit 2008 jonglieren Gabby Young & Other Animals artistisch mit Ragtime und Big-Band, Mazurka und Operndramatik, Varieté und Vaudeville, Kirmeswalzer und Balkan-Blasmusik. Ihr magischer Circus Swing und die mitreißende Bühnen-Performance von Gabby mit flammend rotem Haar und in grellen Vintage-Kostümen sind ein echtes Gesamtkunstwerk (am 13. Mai beim Seelax).

Bluegrass, Zirkus, Kabarett

Der Mandolinenvirtuose Doyle Lawson schreibt seit über fünfzig Jahren Bluegrass Geschichte: unzählige Preise, Auszeichnungen und 40 Alben. Praktisch jeder Bluegrass Musiker der heutigen Zeit ist mit Lawsons Werk vertraut, seine eigene Band Quicksilver, mit der er am 15. Mai zu hören sein wird, gilt als Schule des Bluegrass. Zirkus gibt es dann am 16. Mai: : I Baccalá Clown mit dem Programm „Pss Pss“. Camilla Pessi und Simone Fassari gewannen mit ihrem wunderbaren Clowntheaterstück wichtige Zirkuspreise, u.a. 2009 den Cirque de Soleil Preis in Paris. Am 20. und am 21. Mai: Andreas Vitaseks „Sekundenschlaf“: eine kabarettistische Navigationshilfe zwischen Wirklichkeit und Traum, Gestern und Morgen, Himmel und Hölle, Mann und Frau, Mensch und Tier. Vom 22.-24. Mai spielt Jamie Adkins in seiner Soloshow „Circus Incognitus“ einen Mann, der heroisch mit den Tücken verschiedenster Objekte kämpft und sich permanent am Rande der Katastrophe befindet. Er erinnert an die Kunststücke eines Charlie Chaplin oder Buster Keaton. Heiss wird es dann am 28. Mai mit Camille O’Sullivan, ihre Auftritte sind nur schwer in Worte zu fassen. Sie haucht und faucht, zeigt sich sanft und rau, lasziv und elegant, verletzlich und verführerisch – jeder ihrer Auftritte ist ein Ereignis, ein Spiel mit vollem Einsatz.

Vom 29. bis 31. Mai treibt Familie Flöz (ein internationaler Pool von Theaterschaffenden in den Disziplinen Schauspielkunst, Maskenspiel, Tanz, Clownerie, Artistik, Magie und Improvisation) ihr Unwesen beim Seelax und noch nie war sie böser und abgründiger.

Nach Rolf Millers Kabarettprogramm („Alles andere ist primär“) am 03. und 04. Mai wird dann der Südtiroler Komponist und Multiinstrumentalist Herbert Pixner (Diatonische Harmonika, Klarinette, Trompete, Flügelhorn, Saxophon) das Festival am 05. und 06. Mai beschliessen. Das „Herbert Pixner Projekt“ versteht es, mit jazziger Leichtigkeit, augenzwinkernder Souveränität und technischer Brillanz ein musikalisches Feuerwerk aus traditioneller alpenländischer Musik, Flamenco, Gipsy-Jazz, Blues, Rock und Worldmusic auf die Bühne zu zaubern. Das Jubiläumsprogramm 2015 „finest handcrafted music from the alps“ wird diesmal ein „10 Jahre – Best of Pixner“ Programm.

Eine bunte Vielfalt also beim 15-jährigen Jubiläum des Seelax Festivals.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.