Im November ist es endlich wieder soweit: SOiL beehren die Hauptstadt mit einem ihrer recht raren Europa-Gigs. Mit dabei: Saliva und Sons Of Texas.

SOiL sind einige der wenigen Bands, die die bereits ordentlich abgeflaute Alternative Metal-/Crossover-Tradition weiter führen und das mit immensem Erfolg. Der Ruf, eine der besten Live-Bands im Hard’n’Heavy-Sektor zu sein, eilt ihnen weit voraus. Am Dienstag, dem 01. November, hat man hierzulande endlich wieder die Möglichkeit, die Band aus Chicago in der Szene Wien zu sehen und sich von deren Live-Qualitäten selbst zu überzeugen. Verstärkung bekommen SOiL von den Alternative Rockern Saliva und Sons Of Texas.

SOiL

Die Band mit der etwas eigenwilligen Schreibweise wurde 1997 gegründet und ging zum Großteil aus einer aufgelösten Death Metal-Band hervor. Einer der beiden Gitarristen, Shaun Glass, spielte zuvor sogar in einer Thrash Metal-Band. Ein krasser Gegensatz zum Bandprojekt SOiL, das in Richtung Alternative/Crossover geht. Im Jahr nach ihrer Gründung veröffentlichten SOiL bereits ihre Debüt-EP „El Chupacabra“, der Erfolg blieb allerdings zunächst aus. Das änderte sich auch nicht nach dem Release des Nachfolgers „Throttle Junkies“, da ihr Label MIA Records kurz darauf pleite ging. Davon ließen sich SOiL aber nicht unterkriegen und arbeiteten weiterhin fleißig an neuem Songmaterial. Tatsächlich machte sich der Kampfgeist der Band schon bald bezahlt. Gemeinsam mit Tonmeister Johnny K, der unter anderem mit Disturbed zusammen arbeitete, wurde eine Vier-Track-Demo aufgenommen, die unter anderem den Song „Halo“ enthält, der bis heute einer ihrer beliebtesten ist. Dieser gelangte in die Hände eines Radiosenders und wurde daraufhin rauf und runter gespielt. Der Durchbruch war in greifbarer Nähe. SOiL waren weiterhin mit vollem Eifer dabei und seit der Veröffentlichung ihres Albums „Scars“ beinahe ununterbrochen auf Tour. Selbst kleinere Unfälle wie halb abgesägte Finger hielten Sänger Ryan McCombs nicht davon ab, weiterhin auf der Bühne zu stehen.

Etwa 13 Monate am Stück tourten SOiL durch die USA und in Übersee und waren auch eine Zeit lang mit Ozzy Osbourne unterwegs. Um die Zeit zum nächsten Album zu verkürzen, wurde die EP „Pride“ zwischengeschoben, bevor der Tourbus aufs Neue geladen wurde. Im September 2005 verkündete Sänger Ryan McCombs allerdings seinen Ausstieg und nahm der Band somit das entscheidende Merkmal. Ein Schock für die Fans, doch die restlichen Bandmitglieder entschieden sich zum Weitermachen und präsentierten im darauffolgenden November mit A.J. Cavalier den neuen Frontmann von SOiL. Die Probleme, ihre Alben zu veröffentlichen, waren allerdings noch nicht aus der Welt und blieben bis etwa 2009, als „Picture Perfect“ veröffentlicht wurde und die Band unter anderem mit Kittie und Shinedown auf Tour ging. Seit 2011 steht Ryan McCombs wieder am Mikro, mit dem 2013 das Album „Whole“ veröffentlicht wurde, das SOiL den gewohnten Sound wieder gab und an alte Tage anknüpft.

Saliva

Saliva gründeten sich 1996 in Memphis, Tennessee. Bereits ein Jahr nach ihrer Gründung nahmen sie an der „Grammy Showcase“-Competition der National Academy of Recording Arts and Sciences teil, konnten sich erfolgreich gegen etwa 6000 andere Bands behaupten und zogen ins Finale in New York ein. Dort machten sie den zweiten Platz und konnten so eine solide Grundlage für ihren späteren Erfolg legen. Bereits das selbstbetitelte und in Eigenregie aufgenommene Debüt verkaufte sich einige tausend Mal. Die Band sah sich von Anfang an eher als Live-Band und war somit eher auf Bühnen als im Studio vorzufinden. Dennoch wirkten Saliva neben Eigenproduktionen auch bei Soundtracks zu Kinofilmen mit. Unter anderem steuerten sie die Titelsongs von Filmen wie „Daredevil“ oder „Spider Man“ bei. Mit ihrem 2003er-Album „Back Into Your System“ versuchte die Band schließlich, an den Erfolg des ersten Longplayers anzuknüpfen und ging kurz darauf mit Größen wie KISS oder Aerosmith auf Tour. Ab da geriet der Stein so richtig ins Rollen und die Songs von Saliva waren vermehrt bei Wrestling- und anderen US-Sportveranstaltungen zu hören. Dieser Erfolg beschränkte sich jedoch auf die USA, in Europa waren Saliva noch nicht ganz angekommen.

2005 wurde es schließlich ruhig um die Band, was am Ausstieg von Gitarrist Chris Dabaldo und der neu entdeckten Schauspiel-Leidenschaft von Sänger Josey Scott lag. Letzterer spielte unter anderem im Film „Hustle And Flow“ und wurde schließlich fester Bestandteil der US-Serie „Sex Crimes Investigator“. Eine Zeit lang hatte es sogar den Anschein, als wäre das Projekt Saliva gänzlich Geschichte. Dazu kam es aber glücklicherweise nicht und mit dem Einstieg des neuen Gitarristen Jonathan Montoya erschien auch bald darauf das neue Album „Blood Stained Love Story“. Ende 2011 verließ Sänger Josey Scott die Band zugunsten seiner christlichen Solo-Musikkarriere. Ihm folgte der Singer-Songwriter Bobby Amaru nach, mit dem bisher drei Alben veröffentlicht wurden. Das neueste Album „Rise Up“ stammt aus dem Jahr 2014. In Wien sind sie mit ihrem Konzert heuer zum ersten Mal zu sehen.

Sons Of Texas

Sons Of Texas sind auf dieser Tour die Dritten im Bunde und mit nur 5-jähriger Bandgeschichte noch sehr neu im Geschäft. Ihr Debüt-Album „Baptized In The Rio Grande“ erschien im März 2015. Trotz des kurzweiligen Bestehens der Band konnte sich das Quintett bereits auf unzähligen Live-Shows beweisen. Die Tour mit SOiL führt Sons Of Texas erstmals auf Bühnen außerhalb der USA.

Tickets

Tickets für das Konzert in der Szene Wien gibt’s hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.