Die Saison 2016 des SPH-Bandcontests neigt sich dem Ende zu. Am Samstag, dem 15. Oktober, findet eines der drei Prefinals im Wiener Viper Room statt. Acht Bands rittern um den Einzug ins Finale in St. Pölten.

Der SPH-Bandcontest ist in Deutschland seit Jahren als einer der größten Bandcontests des Landes erfolgreich und schließt im Herbst nun auch seine zweite Saison in Österreich ab. In bisher vier Runden haben sich die am Samstag teilnehmenden Bands ins Prefinal vorgekämpft, nun entscheidet sich wer ins große Österreichfinale in St. Pölten am 3. Dezember 2016 einziehen darf.

Acht Bands im Halbfinale

Die running order wird auch dieses mal erst kurz vor Beginn der Veranstaltung bekanntgegeben, dadurch entspricht die Vorstellung der Bands nicht der Reihenfolge ihres Auftritts. Die Band 26 will mit gestandenem Bluesrock punkten. Dass eine aus drei Personen bestehende Band ordentlich Druck machen kann, haben sie schon in den vorhergehenden Runden bewiesen. Auch dieses Jahr haben Buncha Rascals es wieder in die Prefinals geschafft, sie machen klassische Rockmusik mit Alternative-Einflüssen. Die Gruppe um Songwriter und Schlagzeuger Florian Hartl wird sicher wieder eine leidenschaftliche Rockshow abliefern.

Chaos Huvulu stellen mit ihrem Liveprogramm eine interessante Mischung aus den verschiedensten deutschsprachigen Punkrockstilen vor. Ihre Songs sind manchmal dem klassischen 80er-Punkrock, manchmal der Hardcore-Fraktion zuzurechnen. Im Kontrast dazu setzt Lisa Jäger als einzige an diesem Abend auf ihre Qualitäten als Singer/Songwriterin. Besonders interessant bei diesm Act ist, dass die Band sich von Runde zu Runde vergrößert hat. Mal sehen, wieviele Mitmusiker sie im Prefinal an den Start schickt.

Ganz dem Rock haben sich die drei Jungs von Norah verschrieben. Harte Gitarreriffs treffen auf eine charismatische Rockstimme, die vom Schlagzeug angetrieben wird. Bei ihnen wird man in die gute alte Hair-Metal-Zeit zurückversetzt. Parakaiser beschreiben ihren Musikstil mit den Worten: Rap, Reggae und Rock. Treffender ist wohl auch schwer zu beschreiben, was die Show der vier Jungs aus Baden bei Wien ausmacht. Maximale Unterhaltung garantiert. Ganz gegensätzlich dazu haben sich Sungazer der Symphonic-Metal-Schiene verschrieben. Die Band unterscheidet sich von Kollegen in diesem Genre besonders durch die Stimme von Sänger David, der durch seine Musical-Ausbildung mit einer Baritonstimme brilliert.

Last but not least werden Woodn Earf zeigen, was sie unter absolut indi-pendent popigen Funk verstehen. Mit acht Musikern auf der Bühne werden sie vermutlich die personenmäßig größte Band des Abends sein. Da sich die Band schon in der ersten Runde des Contests gewundert hat, dass sie eine Runde weiter ist, wird es spannend, ob die Verblüffung komplett sein wird, wenn sie ins Finale einzieht.

Alle Bands dieses Abend haben es verdient ins Finale einzuziehen, aber dies wird nur einigen Bands gelingen. Wie bei allen Bandcontests sind die teilnehmenden Bands auf die Unterstützung der Fans angewiesen, denn 50% der Wertung macht die Publikumswertung aus.

Das Halbfinale

Wann: Samstag, 15.Oktober 2016
Wo: Viper Room, Landstraßer Hauptstrasse 38, 1030 Wien
Einlass: 18:00 Uhr
Eintritt: 10 €

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.