Zehn Jahre hat es gedauert, doch nun ist es offiziell: Sunterra sind wieder da und veröffentlichen nächste Woche ihr neues Album. Gefeiert wird das natürlich auch mit einem Konzert.

Lange haben Fans von Sunterra auf diese Nachricht gewartet. Nach zehn langen Jahren Wartezeit, kam 2015 schließlich die erlösende Bekanntgebung: Es geht weiter mit der Gothic-Formation. Zelebriert wird das Comeback nun mit einem neuen Album, das am kommenden Freitag, den 20. Jänner 2017 veröffentlicht wird. Am darauffolgenden Wochenende findet zudem die Release-Show im Wiener Viper Room statt, bei der auch namhafte Verstärkung in Form von drei weiteren Bands zugegen sein wird.

Sunterra

Die Geschichte von Sunterra reicht bis in das Jahr 1998, als die Band aus der Formation „Virgin Seed“ hervorging und mit „In Diebus Illis“ bereits ein Jahr später ihr Debüt über das bandeigene Label Tombstone Records veröffentlichte. Damit zogen Sunterra die Aufmerksamkeit einiger Veranstalter auf sich und waren bald darauf unter anderem am Brutal Assault Festival in Tschechien sowie im Vorprogramm von Agathodaimon zu sehen. Kurz danach stieg Sänger Christian G. aus der Band aus und wurde durch Sänger Carlos ersetzt, der mit seinem Einstieg auch die Querflöte als neuen Sound-Bestandteil der Band mitbrachte. 2003 erschien ihr bisher erfolgreichstes Album „Graceful Tunes“, Konzerte in ganz Europa – unter anderem mit Tanzwut, Subway To Sally und Crematory – folgten. Im Sommer 2006 entschied sich die Band für eine Pause auf nicht absehbare Zeit und gab im darauffolgenden Dezember ein Abschiedskonzert im ausverkauften Rockhaus Wien.

Im Sommer 2015 gaben Sunterra schließlich über Facebook ihre Rückkehr bekannt und erfreuten ihre Fans außerdem mit der Nachricht, bereits an neuem Material zu arbeiten. Noch im selben Jahr unterzeichnete die Band beim deutschen Independent Label NRT Records, das die bereits vergriffenen Alben der Band im Frühjahr 2016 neu auflegte. „Reborn“ erscheint am kommenden Freitag, 20. Jänner 2017 und thematisiert das Ende sowie die Wiederauferstehung der Menschheit. Freuen darf man sich auf die musikalische Weiterentwicklung der Band, die auf „Reborn“ sogar eine Spur Dubstep einfließen ließ, dabei aber dem altbekannten Sunterra-Sound treu bleibt.

Darkwell

Sunterra und Darkwell weisen so einige Parallelen auf. Beide gründeten sich in den 90ern – Darkwell ein Jahr später im Oktober 1999 – und sind im Gothic-/Industrial-Sektor beheimatet. Bereits ein Jahr nach ihrer Gründung erschien das Debüt von Darkwell, das auf den Namen “Suspiria” hört und über Napalm Records veröffentlicht wurde. Schon bald darauf konnten sie einige Erfolge für sich verzeichnen, wurden auch für internationale Festivals wie das Wave Gotik Treffen gebucht und gingen unter anderem mit Graveworm und Tristania auf Tour. Nach etwa acht Jahren und unzähligen Meilensteinen entschloss sich das Quintett allerdings dazu, eine Pause einzulegen und „Darkwell“ erstmal auf Eis zu legen. 2012 meldete sich die Band nach etwa fünf Jahren Abstinenz mit ihrer ersten Sängerin Alexandra Pittracher zurück und veröffentlichte mit „Moloch“ im vergangenen September neues Material.

Dystrust

Dystrust aus Wien bieten an diesem Abend eine kleine Abwechslung zum geballten Gothic-Aufgebot. Die Liveshows der vor rund zwölf Jahren gegründeten Thrash-/Death-Formation sind mittlerweile bis weit über die Bundeshauptstadt bekannt. Mit „Shutting Out Fair Daylight“ erschien im vergangenen Oktober der zweite Streich der Wiener, der auch Groove Metal und Metalcore-Einflüsse aufweist und so Vergleiche mit Bands wie Heaven Shall Burn oder Machine Head nicht von der Hand weisen kann. Ihr Auftritt im Wiener Viper Room wird der erste in diesem Jahr sein.

A Divine Conspiracy

Auch A Divine Conspiracy sind im Gothic-/Industrial-Bereich angesiedelt, gründeten sich allerdings erst vor gut zwei Jahren, damals noch unter dem Arbeitstitel „Mortem Obscura“. Seither präsentierte sich die Band schon einige Male live und konnte auch schon eine kleine Fangemeinde aufbauen. Auch für A Divine Conspiracy wird der Auftritt im Viper Room der erste in diesem Jahr sein.

Im Anschluss an die Auftritte der Bands wird es außerdem noch eine Aftershow-Party geben.

Hardfacts

Wann?
Samstag, 28. Jänner 2017

Wo?
Viper Room
Landstraßer Hauptstraße 38
1030 Wien

Wie viel?
VVK 8 € / AK 10 €

Die Vorverkaufs-Karten können bei allen teilnehmenden Bands erworben werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.