Es gibt wieder ein Open-Air in Wiener Neustadt: Und dieses Mal direkt vor dem Jugend- und Kulturhaus Triebwerk am alten Schlachthofgelände. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums lässt es sich das Triebwerk, trotz aktueller Einsparungen und Kürzungen, nicht nehmen, ein Geburtstagsfest der besonderen Art zu feiern.
Es wird ein Fest, das die Wiener Neustädter Musikszene der letzten Jahrzehnte auf einer Bühne vereint. Das Schlachthof Open-Air 2016 holt zehn heimische Bands und Top-Acts zum Geburtstagsfest.

Am 10.September startet ab 13:00 Uhr ein buntgemischtes Programm, das mit unterschiedlichen Punk Rock, Psychobilly, Grunge und Heavy Metal Klängen gefüllt ist und durch eine Kabarett Einlage in einem ganz eigenem Charme erglänzt. Live auf der Bühne: Per Three, Leberzerroze, Aivery, Roadwolf, Astpai, maschek, Bloodsucking Zombies from Outa Space, Totgeglaubt, Drescher und Turbobier.

20 Jahre Triebwerk – dagegen um dafür zu sein

Am 6.September 1996 wurde das „Triebwerk“ eröffnet – schnell wurde es zu einem wichtigen, integrativen Bestandteil der jungen Kulturszene dieser Stadt. Betrieben vom Verein Jugend und Kultur, entstanden aus dem Triebwerk heraus auch die Jugendberatungsstelle „Auftrieb“ und die mobile Jugendarbeit „Rumtrieb“.
Am Schlachthof blieb der reine Kulturbetrieb „Triebwerk“ bestehen, welcher bis heute von einem vierköpfigen Team und einer Crew aus ehrenamtlichen Mitarbeitern organisiert wird. Seither werden rund 50 Veranstaltungen pro Jahr mit und für junge Menschen umgesetzt.

Triebwerk©Triebwerk

Triebwerk©Triebwerk

Ein Line-Up, das sich sehen lassen kann

Line-Up©Triebwerk

Line-Up©Triebwerk

Das Triebwerk holt beim Schlachthof Open-Air 2016 österreichische Bands und Top-Acts, wie die Punkband Turbobier und das Kabarett-Duo maschek, auf die Bühne.
Außerdem wird es auch noch zwei Premieren geben. Zum einen gibt sich die Wiener Neustädter „Volksmetal“-Band Drescher erstmals vor lokalem Publikum die Ehre.
Zum Anderen haben sich Protagonisten der Wiener Neustädter New Wave/Punk Szene der Achtziger als Totgeglaubt neu formiert – sie werden beim Open-Air ein Stück der heimischen Musikgeschichte auf die Bühne bringen.

Triebwerk: ein Sprungbrett für viele Bands

In den letzten 20 Jahren hatten einige Bands, die im Triebwerk ihre ersten Auftritte hatten, auch internationalen Erfolg. Zum Triebwerk-Jubiläum kehren sie nun zu den Wurzeln ihrer Karrieren zurück und spielen dem Jugend- und Kulturhaus ein Ständchen am Schlachthof Open-Air.
Darunter: Astpai, Hardcore Punk aus Wiener Neustadt – sie gastieren regelmäßig auf der ganzen Welt und haben inzwischen bereits sechs Longplayer veröffentlicht.
Eine weitere Band, die ihren allerersten Auftritt im Triebwerk hatte, waren die Horror-Punker der Bloodsucking Zombies from Outer Space, die erst im letzten Jahr mit dem Amadeus Austrian Music Award für ihren Erfolg ausgezeichnet wurden.
Um den Geburtstag abzurunden, gibt es außerdem klassischen Heavy Rock von Roadwolf, Grunge/Noise von Aivery, Punk von Leberzerroze und Per Three. Moderiert wird der Open-Air Tag übrigens von Katarina M. Trenk, Sängerin der Band Sex Jams.

Das LINE-UP im Überblick

TURBOBIER
Die Wiener Punkband und Senkrechtstarter Turbobier gibt es gerade mal seit Anfang 2014. Aufgrund ihrer erfolgreichen Youtube Videos, wie „Årbeitslos“ oder „Fuaßboiplotz“, wurde auch bald das Label „Warner Music“ auf die vier räudigen Straßenpunks rund um Frontmann Dr. Marco Pogo aufmerksam. Schließlich veröffentlichten sie im Juni 2015 ihr Debütalbum „Irokesentango“ und sahnten bei den Amadeus Austrian Music Awards 2016 in der Kategorie „Hard & Heavy“ ab.
Doch trotz all des Ruhms haben sie sich ihre Punkerattitüde bewahrt und Anfang Juni ihren Fans ein kostenloses Mixtape namens „Drangla Hits 77“ online zur Verfügung gestellt.
Ihre Songs präsentieren die Freunde des kühlen Gerstensafts auf einer ausgiebigen Sommertour, die sie am 10.September auch auf das Schlachthof Open-Air nach Wiener Neustadt führen wird.

BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE
Die Bloodsucking Zombies From Outer Space gehören weltweit zu den beliebtesten Horror-Billy Bands und stammen aus Wiener Neustadt. Sie standen bereits im Vorprogramm von Alice Cooper auf der Bühne und haben zahlreiche Festivals bespielt. Ihren ersten Auftritt hatten sie einst 2002 im Triebwerk und acht Alben, sechs EPs und eine DVD später, spielen sie nun wieder in ihrer Heimatstadt und gratulieren dem Triebwerk zum 20.Geburtstag.

DRESCHER
„Die Quetschn scharf wie eine Motorsäge, die Gitarre spielt der leibhaftige Teufel, der Jodler krawallt durch Mark und Bein.“ Drescher – die die härtesten Volksmusikanten, die du je gehört hast, sind tatsächlich ebenfalls aus Wiener Neustadt und haben nach dem Release ihres ersten Albums „Erntezeit“ bereits auf namhaften Festivals, wie dem Summer Breeze oder dem Wacken Open Air gespielt. Diesen Sommer geht es mit der Festival Tour weiter, welche sie unter anderem auch auf das With Full Force Festival führen wird.
Beim Schlachthof Open-Air 2016 sind sie zum ersten Mal live in ihrer Heimatstadt zu sehen. Dabei feiern sie auch gleich den Release ihres zweiten Albums, welches in derselben Woche erscheinen wird.

TOTGEGLAUBT
Totgeglaubt formierten sich aus Ex-Mitgliedern der achtziger Jahre Bands X-Beliebig, Dämmerattacke & Bates Men. All diese Bands waren Teil einer erfolgreichen Wiener Neustädter New Wave/Punk Szene, um die es langsam immer ruhiger wurde. Am 2.Juni feierten Totgeglaubt dann ihre Reunion in der Arena Wien und präsentierten ihre Filmdoku „Und es fängt von Neuem an“. Im Juni haben sie außerdem ihr Album mit dem Titel „Neubeginn“ veröffentlicht. Es wird eine einzigartige Heimkehr, wenn Totgeglaubt erstmals die Wiener Neustädter Szene der Achtziger am Schlachthof Open-Air 2016 wieder auferstehen lässt. Ihre Performance wird auch Einblicke in die Dokumentation enthalten.

ASTPAI
Astpai sind inzwischen so etwas wie das österreichische Aushängeschild in Sachen Hardcore-Punk. Die Neustädter Band feiert in diesem Jahr bereits ihr 15-jähriges Band Jubiläum. Ihre aktuelle 7“ trägt den Titel „Run From Home“ und spiegelt ihren sehr persönlichen, aber auch sehr politischer Hardcore-Punk Sound wieder, der quasi im Triebwerk geboren wurde und laufen lernte. Am 13.Juli stehen sie übrigens als Vorband von Bad Religion auf der Bühne der Arena Wien.

AIVERY
Riot Girl Power! Hohe Ansprüche gemixt mit Punk Rock Attitüde – das sind Aivery. Die Band wurde im Jahr 2012 im Rahmen des „pink noise Girls Rock Camp“ im Triebwerk gegründet. Im November 2013 veröffentlichten sie ihre EP „Aivery“ via „Unrecords“. Im Juni 2015 folgte die EP „Awry“ via „Wilhelm show me the Major-Label“. Nun stehen sie, nach ihrer kleinen Tournee im vergangenen April, fleißig im Studio, um ihr Album aufzunehmen.

ROADWOLF
Im Herbst 2012 brachten Roadwolf frischen Wind in die klassische Heavy Metal Szene Österreichs. Mit langen Haaren, Lederjacken und Jogging Highs präsentieren sie eine stilechte Show, die direkt aus den achtziger Jahren zu kommen scheint.
Im Jänner 2013 veröffentlichten die Wiener Neustädter ihr 3-Track-Demo „M.I.A.“. Es folgten zahlreiche Live Shows, bis sie im Sommer 2014 als Österreichs „Wacken Metal Battle Gewinner“ unser Land auf Deutschlands berühmtesten Heavy Metal Festival vertreten durften. Vorab wurde dazu eine 4-Track-Mini-EP aufgenommen, die inoffiziell den Namen „Never Surrender“ trägt. Zwei Songs dieser Platte wurden auch auf der Vinyl LP Compilation der „Austrian Heavy Metal-Alliance“ bei „The Doc’s Dungeon Records“ veröffentlicht.
Zur Zeit stehen Roadwolf mitten in den Vorbereitungen zu ihrem ersten Album, welches noch in diesem Jahr erscheinen soll.

Roadwolf©Roadwolf

Roadwolf©Roadwolf

LEBERZERROZE
Ende 2013 erschienen fünf junge Punkerinnen und Punker auf der Wiener Neustädter Bildfläche und Leberzerroze war plötzlich geboren. Im Stil war man sich schnell einig: Deutschpunk Baby! Live versprechen sie energiegeladene Frauenpower, die an die frühe Nina Hagen erinnert. Am 10.September werden sie am Schlachthof Open-Air den Release ihrer ersten 4-Track Demo feiern.

PER THREE
Die jungen Pop-Punk Rocker von Per Three stehen am 10.September ebenfalls auf der Bühne des Schlachthof Open-Airs. Matthias Kausel, Thomas Klemt, Sebastian und Max Rotheneder gehören auch zu den vielen jungen Talenten, die in und um Wiener Neustadt an zukunftsträchtigen Musik-Karrieren basteln.

Fact Box

Wann?10.September 2016 | 13:00 Uhr
Wo?Neunkirchnerstraße 65 | Alter Schlachthof | 2700 Wiener Neustadt
Tickets?23 Euro bei der VVK-Stelle direkt im Triebwerk-Büro (Dienstag-Donnerstag von 10:00 bis 14:00 Uhr und bei Veranstaltungen | 25 Euro Onlineticket | 29 Euro an der Abendkasse | Für Triebwerk Mitglieder gibt es das VVK-Ticket um 20 Euro (nur bei der VVK Stelle im Triebwerk)

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.