Der Graf und Unheilig treten ihre letzte Tour an, danach heißt es Lebwohl! Ihr letztes Konzert in Wien wird am 6 April in der Wiener Stadthalle sein.

Gipfelstürmer

Unheilig und der Graf stellen auf ihrer Abschlusstournee ihr neues Album, dass gleichzeitig auch ihr letztes sein wird, vor. Drei Jahre lang hat der Graf an den Songs des Albums Gipfelstürmer gearbeitet und darin werden Geschichten aufgegriffen, die er persönlich erlebt hat. In diesen Liedern singt er über den Ansporn weiter zu machen, nicht aufzugeben, über Kraft und Trost. Es ist das achte Studioalbum und auch der Höhepunkt einer 15-jährigen Bandgeschichte, die wir mitverfolgen durften. All das werden Unheilig an diesen Konzertabenden präsentieren und werden auch einen Special Guest bei sich auf der Bühne haben, nämlich A Life Divided.

Geboren um zu leben

„Geboren um zu leben“ belegte für 15 Wochen den ersten Platz der Albumcharts. Auch der Graf selbst kann sich mit diesen vier Worten gut identifizieren. Er hat schließlich viel aus seinem Leben gemacht, nicht nur für sich selbst, sondern auch uns alle daran teilhaben lassen.
Auch seine letzten beiden Alben „Große Freiheit“ und „Lichter der Stadt“, verhalfen dem Grafen dazu, einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Musiker des neuen Jahrtausends zu werden.

Mehr Zeit für die Familie

…wurde mir immer mehr klar, dass ich unbewusst ein letztes Kapitel bei Unheilig aufgeschlagen hatte.

Der Graf hat einen Brief an seine Fans geschrieben, in dem er erklärt: „Mit dem Gefühl, dass ich für dieses Album die für mich besten Lieder meines Lebens geschrieben habe, wurde mir immer mehr klar, dass ich unbewusst ein letztes Kapitel bei Unheilig aufgeschlagen hatte. (…) In mir reifte der Entschluss, musikalisch Abschied zu nehmen. Und auf der anderen Seite ist es Zeit für mich, dass ich meiner Familie einen Teil des Glücks zurückgeben möchte, welches ich durch sie erleben durfte! (…) Mir ist aufgrund der vielen Arbeit nie wirklich klar vor Augen gewesen, wie sehr mich alle unterstützt haben. In den letzten Jahren ist mir als Familienmensch allerdings bewusst geworden, worauf die Menschen in meinem Umfeld die letzten Jahre verzichtet haben. Sie mussten auf mich als Mensch verzichten. Für mich ist die Zeit gekommen, dass ich meiner Familie etwas zurückgeben möchte und „Danke“ sagen möchte. Ich habe mich voll und ganz der Musik hingegeben und dabei vieles um mich herum vergessen und nicht gesehen. Ich möchte vor allem meiner Familie wieder mehr Aufmerksamkeit schenken.“

Abschied

Auch in Wien wird er sein Album vorstellen. Am 6 April wird er in der Wiener Stadthalle zu Gast sein. Tickets gibt es bei

oeticket

Foto: (c) Erik Weiss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.