Es ist soweit: Die Teilnehmer und die Termine für die Live Shows des VolX:Battle Bandcontests stehen. Für die Gewinnerband gibt es einen großartigen Hauptpreis, der unter anderem ein Konzert und einen Musikvideodreh enthält.

Das VolX:Battle im VolXhaus Klagenfurt geht das Konzept „Bandcontest“ etwas anders an als üblich: Statt Startgebühren und Zwangs-Kartenverkauf für die Bands werden die Karteneinnahmen abzüglich Steuern und gesetzlichen Abgaben direkt unter den MusikerInnen aufgeteilt. Außerdem gibt es für die Gewinner einen Hauptpreis, der darauf ausgerichtet ist, der Band ein bisschen Starthilfe im Musikbusiness zu geben:

  • Professionelle Homepage inklusive zwölf Monate Webspace und Wunschdomain
  • Zwölf Monate Marketing-Full-Service
  • App für Android
  • Social-Media-Full-Service bei Facebook, Twitter und Google Plus mit eigenen Seiten und eigenem Social-Media-Manager
  • Musikvideodreh mit mehreren Kameras, Schnitt und Bearbeitung
  • Ein Konzert im VolXhaus – die Einnahmen aus den verkauften Karten gehen gänzlich an die Band (abzüglich Steuern und gesetzliche Abgaben)
  • Promotion auf allen zur Verfügung stehenden Plattformen
  • Professionelles Fotoshooting und grafische Ausarbeitung von Werbematerial und Merchandising Artikeln (Folder, Give Aways, T-Shirts,…)
  • 12 Monate digitaler Verkauf der Songs über Amazon, iTunes, Google Play, 24-7 Entertainment, Audible, Nokia MixRadio, Rdio, Shazam, Spotify, 7digital, Deezer, Juno und vielen mehr. Der Reinerlös geht zu 100 Prozent an die Band.

Auswahl und Voting

fred_boneskin_volxbattle

(c) Fred Boneskin

Aus den 34 Bands aus Österreich, Südtirol, Deutschland und der Schweiz, die sich letztes Jahr für den Contest angemeldet haben, wurden in einem zwei Monate langen Prozess insgesamt neun Bands ausgewählt, die beim VolX:Battle antreten werden. Aufgeteilt wird das Ganze in drei Events, bei denen jeweils drei Bands mit einem 30 Minuten Set auftreten.

In Sachen Voting ist das VolX:Battle anderen Bandcontests sehr ähnlich. Die Besucher erhalten Stimmzettel und zusätzlich werden die Auftritte von einer Jury beurteilt. Außerdem gibt es ein Onlinevoting, bei dem die Stimmen allerdings weniger zählen als die von den Besuchern vor Ort.
Die vier besten Bands aus allen drei Veranstaltungen kommen in eine zweite Runde, in der das Voting wieder genau gleich abläuft. Die zwei besten Bands dieser Runde treten im Finale gegeneinander an, wo nur die Stimmen vom Publikum vor Ort und von der Jury zählen.

Die Bands

pagan_piper_project

(c) Pagan Piper Project

In den drei ersten Runden im VolXhaus Klagenfurt treten also jeweils drei Bands an:

Level 1.1 – 5. März 2016, 20 Uhr

Gummibaum ist eine Deutsch Rock Band aus Kärnten, die in ihrem Repertoire von ruhigen Rockballaden bis zu fetzigen, schnellen Songs alles dabei hat. 2015 wurde die erste Single „Tanzfieber“ mit zugehörigem Musikvideo veröffentlicht.

Ein bisschen Nu Metal bringen Concrete Eden ins Line Up. Die Band aus Graz besticht mit harten Gitarrenriffs und einem brachialen Schlagzeug.

concrete_eden_volxbattle

(c) Concrete Eden

Noch mehr Metal gibt’s von TILT X, diesmal etwas mehr aus der modernen Richtung. Schon seit 2002 steht die Wiener Band auf der Bühne und 2010 wurde dann das Debütalbum „Resurrection“ veröffentlicht. Die aktuelle Single heißt „Carousel Of Lies“ und klingt so.

Level 1.2 – 2. April 2016, 20 Uhr

Pagan Piper Project, auch aus Wien, machen nach eigenen Angaben „Contemporary Ethnic Pagan Folk“. Momentan sind 15 Leute am Projekt beteiligt, ein Album mit insgesamt acht Songs, die die mystischen Wendepunkte des Jahres darstellen sollen, wurde veröffentlicht.

Die dritte Band aus Wien heißt Spectacle Sheep. Sängerin Claudia Auer gibt dem rockigen Sound mit ihrer Stimme den Feinschliff.

Mit der Hard Rock Band Fred Boneskin bekommt der Contest auch einen Hauch Internationalität: Den weiten Weg von Fulda nach Kärnten nehmen sie in Kauf, um beim VolX:Battle auftreten zu können.

puncher_karma_volxbattle

(c) Puncher Karma

Level 1.3 – 13. Mai 2016, 20 Uhr

Puncher Karma aus Feldkirchen bringen mit ihrem Electro Pop beim dritten Event frischen Wind in den Contest.

Die fünfköpfige Deathcore Band Horizon Of The Statue aus Wolfsberg besteht erst seit 2014, trotzdem wurde die erste EP „Proclamation“ schon im Februar 2015 veröffentlicht. Ein Album ist für September 2016 geplant.

mindless_volxbattle

(c) Mindless

Mit Mindless aus Schwanenstadt ist das Line Up komplett. Die Band steht für Rockmusik, die sich allerdings schwer einem einzelnen Genre zuordnen lässt. Am besten beschreibt sie wohl die Bezeichnung „Alternative Rock“. Auch sie sind mit Sängerin Corinna female fronted.

Hard Facts

Level 1.1 – 5. März 2016, 20 Uhr
Gummibaum, Concrete Eden, TILT X
Tickets hier 

Level 1.2 – 2. April 2016, 20 Uhr
Pagan Piper Project, Spectacle Sheep, Fred Boneskin
Tickets hier

Level 1.3 – 13. Mai 2016, 20 Uhr
Puncher Karma, Horizon Of The Statue, Mindless
Tickets hier 

VolXhaus Klagenfurt

Tickets: Vorverkauf 8 Euro, Abendkasse 10 Euro
Die Einnahmen durch die verkauften Eintrittskarten werden unter den Bands des jeweiligen Events aufgeteilt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.